Sony und Microsoft arbeiten gemeinsam an KI, Cloud-Gaming und Streaming-Service

Daniel Hartmann

Die ungewöhnliche Partnerschaft gründeten die beiden Videospiel-Größen Sony und Microsoft, um gemeinsam an neuen Technologien im Bereich KI und cloud-basierten Gaming-Services zu arbeiten.

Sony und Microsoft arbeiten gemeinsam an KI, Cloud-Gaming und Streaming-Service

Mit ihrer „strategischen Partnerschaft“ wollen die beiden Unternehmen die Entwicklung von Cloud-Technologie weiter vorantreiben, um mit ihr die eigenen Gaming- und Streaming-Services zu verbessern und auszubauen. Im offiziellen Statement begründet Sony CEO Kenichiro Yoshida das unerwartete Bündnis wie folgt:

„Für viele Jahre ist Microsoft ein wichtiger Geschäftspartner für uns gewesen, auch wenn beide Unternehmen in einigen Bereichen konkurrieren. Ich glaube, dass unsere gemeinsame Entwicklung von zukünftigen Cloud-Lösungen stark zum Fortschritt von interaktiven Inhalten beitragen wird.“ 

Konkret geht es für Sony um die Nutzung von Microsofts Cloud-System Azure, um den eigenen Online-Service zu unterstützen. Da Sony auch Zulieferer für Kamerachips ist, sollen hier Microsofts Technologien im Bereich der künstlichen Intelligenz bei der Entwicklung von neuen intelligenten Bildsensoren helfen. Aber nicht nur im Bereich der KI wollen die beiden Tech-Giganten gemeinsam forschen und entwickeln, langfristig soll auch neue Hardware entstehen. Zu der geplanten Partnerschaft sagte Microsoft CEO Satya Nadella:

„Sony war schon immer ein Marktführer in Sachen Unterhaltung und Technologie und die heute angekündigte Zusammenarbeit baut auf die Geschichte dieser Innovationen auf. Unsere Partnerschaft gibt Sony die Leistung von Azure und der Azure KI, um Kunden eine neue Gaming- und Unterhaltungserfahrungen zu bieten.“     

Die gebündelten Technologien und Möglichkeiten für die Weiterentwicklung von Spielen und wie diese in Zukunft gespielt werden, könnte einen großen Einfluss auf die Gaming-Welt haben, sowohl für Spieler als auch für Entwickler. Oder wir bekommen Skynet. Wo wir gerade beim Thema Google sind: Die Ankündigung von Googles Streaming-Service für Videospiele, Stadia, dürfte wohl auch ein Grund für den Zusammenschluss der beiden Konkurrenten Sony und Microsoft sein. Microsoft erhofft sich von der Partnerschaft möglicherweise auch einen Vorteil gegenüber Amazon im Bereich der Cloud-Technologie.

Neben dem Ausbau und der Verbesserung von Gaming-Services steht auch die Entwicklung von Plattformen für Content-Creator-Communities auf dem Plan. Da beide Parteien bis jetzt nur eine Absichtserklärung unterschrieben haben, wird es vermutlich noch etwas dauern, bis es präzise Informationen zu konkreten Projekten gibt. Aber hier geht es schließlich um die langfristige Zukunft von Videospielen, also das, was nach der nächsten und vielleicht auch letzten Konsolen-Generation passieren wird.

Mehr zu Google Stadia findest du in diesem Artikel:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will.

Das eher ungewöhnliche Bündnis der beiden Konkurrenten könnte maßgeblichen Einfluss sowohl auf die Gaming- als auch die gesamte Unterhaltungsindustrie haben. Was glaubst du, könnte Positives aus der Partnerschaft hervorgehen? Hast du vielleicht auch Bedenken?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung