Vodafone-APN-Internet-Einstellungen und Zugangsdaten - alle Infos

Johannes Kneussel 5

Die APN-Einstellungen von Vodafone wurden auf eurem Smartphone oder Tablet nicht gespeichert bzw. die Zugangsdaten scheinen auf einmal nicht mehr zu stimmen? Dann solltet ihr diese schleunigst in den Einstellungen eintragen. Wie das funktioniert und welche Daten ihr benötigt, verraten wir euch hier.

In unserem Video erklären wir euch, wie ihr die APN-Einstellungen unter Android und iOS ändern könnt:
APN Einstellungen.

Wer sich ein neues Android-Smartphone gekauft hat und/oder zu Vodafone gewechselt ist, hat unter Umständen trotz Aktivierung der SIM-Karte keine Internet-Verbindung. Die Ursache hierfür sind meist die APN-Einstellungen oder anderen Zugangsdaten von Android, welche nicht in den Geräte-Einstellungen eures Smartphones hinterlegt wurden. Diese könnt ihr aber auch ganz einfach selbst eintragen.

Vodafone-Tarife im D2-Netz im Überblick * Günstige Tarife im D1-Netz mit Congstar *

APN-Internet-Einstellungen finden

Die APN-Einstellungen von Vodafone müssen in den Geräte-Einstellungen eures Smartphones festgelegt werden.

Android

iOS

  • Einstellungen  -> Allgemein -> Netzwerk -> Mobiles Datennetzwerk

APN-Einstellungen von Vodafone

Bezeichnung  Einstellungen
Profilname VFD2 Web
APN (Zugangspunkt) web.vodafone.de (Vertrag)event.vodafone.de (Websessions, CallYa)
1. Server (Auch: DNS1 oder Primär-DNS) 139.007.030.125
2. Server (Auch: DNS2 oder Sekundär-DNS) 139.007.030.126

Wollt ihr APN über Vodafone einrichten, reicht es in der Regel aus, wenn ihr einfach den Profilnamen und den APN als Zugangspunkt zu Vodafone. Der Rest sollte von alleine eingetragen werden oder einfach freibleiben.

APN-Zugangsdaten zuschicken lassen

Falls es mit diesen Daten immer noch nicht klappen sollte, könnt ihr euch von Vodafone .

Vodafone-APN-Daten aufs Handy schicken lassen *

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Diese 15 Gefahren lauern in öffentlichen WLAN-Netzen.

Probleme beim Einrichten von APN LTE bei Vodafone

Wollt ihr euer Gerät per LTE mit dem Internet verbinden und erhaltet dabei immer eine Anmeldeaufforderung? Dann solltet ihr in den Einstellungen den nicht aktivierten APN „Event.vodafone.de“ löschen. Achtung: Behaltet diesen Zugangspunkt aber dort bei, wo er aktiv genutzt wird (für MMS beispielsweise).

Was ist APN?

Access Point Name, kurz APN, bezeichnet den Zugangspunkt oder die Adresse der Hardware, in diesem Fall beispielsweise euer Smartphone, zum mobilen Datennetz des Anbieters. Befindet sich die SIM-Karte des Anbieters im Gerät und der Vertrag wurde aktiviert, werden die APN-Einstellungen und sonstige Vodafone-Zugangsdaten für SMS und MMS im Regelfall automatisch festgelegt.

Vodafone-Tarife im D2-Netz im Überblick * Günstige Tarife im D1-Netz mit Congstar *

Weitere Artikel zum Thema

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Vor zwei Tagen haben wir darüber berichtet, dass sich der Fingerabdrucksensor im Display des Samsung Galaxy S10 leicht austricksen lässt. Mittlerweile hat das Problem eine neue Dimension erreicht. GIGA verrät, wie ihr euch schützen könnt. Samsung hat uns zudem ein offizielles Statement geschickt.
    Peter Hryciuk 5
  • Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Randloser geht es wirklich nicht: Angeblich plant der chinesische Hersteller Oppo ein Smartphone mit Quad-Edge-Display. Alle Sensoren des Handys sollen unter den Bildschirm wandern. Ein Traum oder doch eher ein Albtraum?
    Simon Stich
  • Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Kaum ein Handy hat so einen legendären Ruf wie das Motorola RAZR. Mehr als 20 Jahre nach dem Original bringt der US-Hersteller den Klassiker nun zurück. Ein Teaser mit Vorstellungstermin wurde jetzt veröffentlicht – und gibt uns einen faszinierenden Ausblick auf die Smartphone-Zukunft. 
    Kaan Gürayer
* Werbung