Android: MMS deaktivieren – so geht‘s

Martin Maciej

Seit Ende Mai kursiert die Stagefright-Sicherheitslücke, die es ermöglicht, Viren auf Android-Smartphones durch eine einfache MMS einzuschleusen. Damit ihr euer Gerät absichert, könnt ihr den automatischen Empfang von MMS unter Android,  z. B. auf einem Samsung Galaxy S6 oder HTC One M8 deaktivieren.

Das Tückische bei Stagefright ist, dass es den Cyber-Angreifer genügt, eine MMS auf euer Gerät zu bringen, um den Virus auf das Gerät zu schleusen. Die MMS muss dabei nicht von Hand genöffnet werden. Über Stagefright können Angreifer und anderem private Daten auf dem Smartphone einsehen und die Kamera oder das Mikrofon ausspähen. Alles, was die Cyberangreifer demnach benötigen, um die Malware zu verbreiten, sind Telefonnummern.

Android: Automatischen MMS-Empfang deaktivieren

Um den automatischen Download von MMS zu deaktivieren, geht wie folgt vir:

  1. Öffnet die Nachrichten-App bzw. Google-Hangouts, wenn dies die Standard-App für Nachrichten auf dem Gerät ist.
  2. Steuert hier die „Einstellungen“ an.
  3. Hier findet ihr nun im Abschnitt „Nachrichten“ den Eintrag „MMS“.
  4. Im folgenden Menü entfernt man den Haken bei der Option „Automatisch abrufen“.

android-mms-deaktivieren

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Android: MMS deaktivieren und Gerät schützen

Mit der Stagefright-Detector-App könnt ihr überprüfen, ob euer Gerät bereits vom Sicherheitsproblem betroffen ist. Einige Mobilfunkanbieter, darunter die Telekom, haben zudem selbständig den Empfang von MMS auf Android-Smartphones unterdrückt. Hier erhaltet ihr nun nicht mehr die Nachricht direkt auf dem Smartphone, sondern lediglich einen Link samt Nachricht zum Öffnen der MMS. In solchen Fällen könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr die Multimedia-Nachricht öffnen wollt.

Stagefright Detector
Entwickler: Zimperium INC.
Preis: Kostenlos

Stagefright Detector
Entwickler:
Sophos Limited
Preis: Kostenlos
shutterstock_261595967

 

„Sie haben eine neue MMS. Sie können diese unter folgendem Link innerhalb von 3 Tagen herunterladen (mit Zugangsdaten wie Rufnummer und Passcode).“

Auch hier kann der schadhafte Inhalt allerdings noch enthalten sein. MMS von fremden Absendern sollte man daher nicht öffnen. Bei MMS von Freunden sollte man ebenfalls vorsichtig sein, da Stagefright auch auf diesem Wege aktiv werden kann.

Bildquellen: Profit_Image, zloitapok

 

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung