Handball heute: Deutschland - Spanien im Live-Stream und TV (EM 2018)

Martin Maciej

Heute geht es für Deutschland bei der Handball-Europameisterschaft 2018 um alles. Gegen Spanien ist ein Sieg Pflicht, um in das Halbfinale einzuziehen. Vom 12. Januar bis zum 28. Januar wird der Nachfolger von Europameister Deutschland 2016 gesucht. Ihr könnt auch heute das Spiel zwischen Deutschland und Spanien im Live-Stream und TV mitverfolgen.

Heute geht es um 20:30 Uhr mit dem DHB-Spiel los. Einschalten könnt ihr auch heute bei Deutschland – Spanien im Live-Stream und TV im Ersten.

TV online mit TV Spielfilm Live sehen *

Dank entsprechender Apps kann man das TV-Programm über den Dienst auch auf dem Android-Smartphone und -Tablet, iPhone und iPad verfolgen. Wer zur Ausstrahlungszeit keine Zeit hat, kann das TV-Programm . Auch Magine und Zattoo haben die öffentlich-rechtlichen Sender in ihrem Gratis-Programm.

Magine TV.

Handball EM 2018 im Live-Stream: Deutschland – Spanien heute

Auch die anderen Spiele der Handball-EM gibt es live im Stream zu sehen. Sportdeutschland.TV berichtet von den EM-Spielen live und gratis online. Einschalten könnt ihr über die Webseite von V. Im Anschluss an die Übertragung kann man die Wiederholung online abrufen.An folgenden Terminen kann man die Deutschland-Spiele der Handball-EM im Live-Stream sehen:

Handball-EM bei Sportdeutschland.TV *

  • Mittwoch, 24. Januar, 20:30 Uhr, ARD: Deutschland – spanien heute

Die Deutschland-Spiele gibt es als Wiederholung bei Sportdeutschland.TV zu sehen.

Zum Auftakt gab es mit dem 32:19 den zweithöchsten DHB-Sieg in der EM-Geschichte. Gensheimer überragte mit 9 Toren, Torhüter Wolff holte 46 Prozent aller Würfe auf sein Tor heraus. Auch der Debütant Philipp Weber konnte einen überzeugenden Eindruck im Spiel gegen Montenegro hinterlassen. Gegen Slowenien gab es ein Handball-Drama zu sehen. In der Anfangsphase ließen die Leistungen des deutschen Teams zu wünschen übrigt. Trotz einer Aufholjagd ging man zunächst als Verlierer vom Platz. Die Schiedsrichter sahen zum Ende des Spiels jedoch einen Regelverstoß der Slowenen. Ein nachträglich zugesprochener Siebenmeter sicherte dem DHB-Team das 25:25-Unentschieden. In der Zwischenrunde zeigte Deutschland gegen Dänemark die bislang beste Turnierleistung, musste sich Dänemark dennoch mit 25:26 geschlagen geben. Gegen Spanien hilft nur ein Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen.

In der Vorrunde spielt Deutschland in der „Arena Zagreb“ mit einem Fassungsvermögen von 18.600 Plätzen. Weitere Austragungsorte sind Split (Spaladium Arena, 12.000 Plätze), Porec (Zatika Sports Centre, 3700 Plätze) und Varazdin (Arena Varazdin, 5400 Plätze). Die Zwischenrunde beginnt am Donnerstag, den 18. Januar und wird in Zagreb sowie Varazdin ausgetragen. Das Endspiel steigt am Sonntag, den 28. Januar um 20:30 Uhr in Zagreb.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
TV-Sender im Live-Stream empfangen: Auf diesen Wegen geht es.

Handball EM 2018 im Live-Stream: Alle Spiele bei Sportdeutschland.TV

2018 wird die EHF-Handball-Europameisterschaft das 13. Mal ausgetragen. Das zweite Mal seit 2000 findet das Turnier in Kroatien statt. Insgesamt nehmen 16 Nationen teil. Deutschland trifft in der Gruppe C auf Montenegro, Slowenien und Mazedonien.

Vor dem Turnier überraschte der Bundestrainer Christian Prokop bei der Nominierung des DHB-EM-Kaders. So fehlen einige Spieler aus dem letzten EM-Kader, darunter Finn Lemke, Fabian Wiede und Rune Dahmke. 16 Männer musste Prokop kurz vor dem ersten Spiel gegen Montenegro in das DHB-Team berufen. Diese Spieler sind im deutschen EM-Kader dabei:

  • Tor:Silvio Heinevetter (Berlin), Andreas Wolff (Kiel);
  • Feld: Paul Drux (Berlin), Steffen Fäth (Berlin), Uwe Gensheimer (Paris Saint-Germain), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Kai Häfner (Hannover Burgdorf), Maximilian Janke (Leipzig), Jannik Kohlbacher (Wetzlar), Julius Kühn (Melsungen), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (Melsungen), Bastian Roschek (Leipzig), Philipp Weber (Leipzig), Steffen Weinhold (Kiel), Patrick Wiencek (Kiel)

Handball für zuhause – Handball 17 für PC günstig kaufen:

2016 ging Deutschland noch als Außenseiter in das Turnier. Als Titelverteidiger gehört man 2018 jedoch zu den Favoriten auf den EM-Sieg. Der Sieger qualifiziert sich automatisch für Olympia 2020 in Tokio.

Der Spielplan mit allen Terminen der Handball-Europameisterschaft 2018:

Gruppe A in Split

1. Spieltag:
Freitag, 12. Januar (18:15 Uhr): Schweden – Island 24:26
Freitag, 12. Januar (20:30 Uhr): Kroatien – Serbien 32:22
2. Spieltag:
Sonntag, 14. Januar (18:15 Uhr): Serbien – Schweden 25:30
Sonntag, 14. Januar (20:30 Uhr): Island – Kroatien 22:29
3. Spieltag:
Dienstag, 16. Januar (18:15 Uhr): Serbien – Island 29:26
Dienstag, 16. Januar (20:30 Uhr): Kroatien – Schweden 31:35

1. Schweden 89:82 4
2. Kroatien 92:79 4
3. Serbien 76:88 2
4. Island 74:82 2

Gruppe B in Porec

1. Spieltag:
Freitag, 12. Januar (18:15 Uhr): Weißrussland – Österreich 27:26
Freitag, 12. Januar (20:30 Uhr): Frankreich – Norwegen 32:31
2. Spieltag:
Sonntag, 14. Januar (18:15 Uhr): Österreich – Frankreich 26:33
Sonntag, 14. Januar (20:30 Uhr): Norwegen – Weißrussland 33:28
3. Spieltag:
Dienstag, 16. Januar (18:15 Uhr): Frankreich – Weißrussland 32:25
Dienstag, 16. Januar (20:30 Uhr): Norwegen – Österreich 39:28

1. Frankreich 97:82 6
2. Norwegen 103:88 4
3. Weißrussland 80:91 2
4. Österreich 80:99 0

Gruppe C in Zagreb

1. Spieltag:
Samstag, 13. Januar (17:15 Uhr): Deutschland– Montenegro 32:19
Samstag, 13. Januar (19:30 Uhr): Mazedonien – Slowenien 25:24
2. Spieltag:
Montag, 15. Januar (18:15 Uhr): Slowenien – Deutschland 25:25
Montag, 15. Januar (20:30 Uhr): Montenegro – Mazedonien 28:29
3. Spieltag:
Mittwoch, 17. Januar (18:15 Uhr): Deutschland– Mazedonien 25:25
Mittwoch, 17. Januar (20:30 Uhr): Montenegro – Slowenien 19:28

1. Mazedonien 79:77 5
2. Deutschland 82:69 4
3. Slowenien 77:69 3
4. Montenegro 66:89 0

Gruppe D in Varazdin

1. Spieltag:
Samstag, 13. Januar (18:15 Uhr): Spanien – Tschechische Republik 32:15
Samstag, 13. Januar (20:30 Uhr): Dänemark – Ungarn 32:25
2. Spieltag:
Montag, 15. Januar (18:15 Uhr): Ungarn – Spanien 25:27
Montag, 15. Januar (20:30 Uhr): Tschechische Republik – Dänemark 28:27
3. Spieltag:
Mittwoch, 17. Januar (18:15 Uhr): Tschechische Republik – Ungarn 33:27
Mittwoch, 17. Januar (20:30 Uhr): Spanien – Dänemark 22:25

1. Spanien 81:65 4
2. Dänemark 84:75 4
3. Tschechien 76:86 4
4. Ungarn 77:92 0

Zwischenrunden-Spiele

  • Freitag, 19. Januar: Dritter Gr. C – Zweiter Gr. D
  • Freitag, 19. Januar: Zweiter Gr. C – Dritter Gr. D
  • Sonntag, 21. Januar: Erster Gr. C – Erster Gr. D
  • Sonntag, 21. Januar: Zweiter Gr. C – Zweiter Gr. D
  • Dienstag, 23. Januar: Dritter Gr. C – Erster Gr. D
  • Dienstag, 23. Januar: Erster Gr. C – Dritter Gr. D
  • Mittwoch, 24. Januar: Erster Gr. C – Zweiter Gr. D
  • Mittwoch, 24. Januar: Zweiter Gr. C – Erster Gr. D
  • Mittwoch, 24. Januar: Dritter Gr. C – Dritter Gr. D

Halbfinale:

  • Freitag, 26. Januar (18:00 Uhr): Erster Zwischenrunde Gruppe 1 – Zweiter Zwischenrunde Gruppe 2
  • Freitag, 26. Januar (20:30 Uhr): Erster Zwischenrunde Gruppe 2 – Zweiter Zwischenrunde Gruppe 2

Spiel um Platz 3:

Sonntag, 28. Januar (18:00 Uhr): Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2

Finale:

Sonntag, 28. Januar (20:30 Uhr): Gewinner Halbfinale 1 – Gewinner Halbfinale 2

Einschalten könnt ihr bei den Spielen der Handball-EM im Live-Stream über Sportdeutschland.TV. Die Deutschland-Spiele zeigen ARD und ZDF

Weitere Themen

* gesponsorter Link