YouTube Music mit Sonos nutzen: So gehts

Martin Maciej

Wer einen Sonos-Lautsprecher oder ein Lautsprecher-System sein Eigen nennt, kann Musik über viele verschiedene Streaming-Dienste abspielen. Rund acht Monate nach dem Start von Googles Musikangebot kann man nun auch YouTube Music über Sonos streamen.

Voraussetzung ist ein kostenpflichtiger Zugang bei YouTube Music.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
26 Album-Cover direkt aus der Kreativ-Hölle.

YouTube Music und Sonos: So stellt man die Verbindung her

Um die Musik von YouTube Music über Sonos wiederzugeben, geht wie folgt vor:

  1. Stellt sicher, dass der Sonos-Lautsprecher mit dem WLAN verbunden ist.
  2. Die aktuelle Version der Sonos-App wird auf einem Smartphone oder Tablet vorausgesetzt. Installiert gegebenenfalls ein Update.
  3. Steuert in der App den Abschnitt „Mehr“ an.
  4. Hier könnt ihr „Musikdienste hinzufügen“.
  5. Wählt „YouTube Music“ aus der Liste aus.
  6. Verknüpft euren bestehenden Account bei YouTubes-Musikdienst mit eurem Sonos-Zugang.
  7. In der iOS- und Android-App müsst ihr euer Konto über die dafür vorgesehene Webseite autorisieren. In der Sonos-App am Windows-PC oder Mac gebt ihr den angezeigten Code ein.
  8. Bestätigt die Anmeldung mit eurem Usernamen und Passwort, falls nötig. Streaming-Dienst bereitgestellt.
YouTube Music kann nun auch über Sonos-Lautsprecher abgespielt werden. Bild: YouTube.

So funktioniert YouTube Music auf Sonos-Lautsprechern

Über die Sonos-App kann man die Musikwiedergabe steuern sowie auf verschiedene Listen mit Empfehlungen oder neuen Releases zugreifen. Auch ein persönliches Mixtape wird zur Verfügung gestellt.

Sonos spielt auch mit Amazons Alexa zusammen (Video):

Sonos und Amazon Alexa.

Das Zusammenspiel von YouTube Music und Sonos wurde bereits zum Start von Googles Musikdienst angekündigt. Nutzer mussten danach jedoch sieben Monate warten, bis eine Integration endlich eingeführt wurde. Die Verbindung ist für alle Nutzer mit einem Zugang zu YouTube Music Premium, YouTube Premium und einem Abo bei Google Play Music verfügbar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Nvidia GTX 1660 Ti vorgestellt: Die günstige Alternative zur RTX 2060?

    Nvidia GTX 1660 Ti vorgestellt: Die günstige Alternative zur RTX 2060?

    Mit der GTX 1660 Ti bietet Nvidia ein hauseigenes Gegenangebot zur RTX 2060 an, bei der potenzielle Käufer jedoch auf RTX-Funktionen wie Raytracing und DLSS verzichten müssen. Das spiegelt sich auch im Preis wider. Gerade deswegen könnte die Grafikkarte für PC-Spieler trotz der fehlenden Features einen zweiten Blick wert sein. 
    Robert Kohlick
  • Kann man YouTube mit Sky Q sehen?

    Kann man YouTube mit Sky Q sehen?

    Mit dem Sky-Q-Receiver könnt ihr nicht nur auf das Programm des Pay-TV-Senders zugreifen, sondern dank entsprechender Apps auch viele Mediatheken aufrufen. Doch wie sieht es mit dem Zugriff auf das Videoportal Nummer 1 aus, kann man YouTube über Sky Q sehen?
    Martin Maciej
* gesponsorter Link