Raspberry Pi Alternativen: 5 Einplatinen-Rechner im Vergleich

Thomas Kolkmann

Es muss nicht immer ein Raspberry Pi sein, immer mehr Alternativen kommen auf den Markt. Je nachdem, welches Projekt und Budget ihr eingeplant habt, könnte einer der anderen Einplatinen-Rechner die bessere Wahl darstellen. Die härtesten Konkurrenten des beliebten Mini-Computers stellen wir euch in diesem Artikel vor. Die Lektüre wird es euch allerdings nicht unbedingt einfacher machen: Denn wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual…

Raspberry Pi: Noobs installieren.

Man kann schon von einem Hype sprechen, der sich seit der Einführung auf dem Markt um den Raspberry Pi entwickelt hat. Inzwischen ist der kleine, aber leistungsstarke Einplatinencomputer nicht mehr der einzige seiner Art. Wir wollen euch hier einmal fünf Raspberry-Pi-Alternativen zeigen.

Raspberry Pi - der beliebte Mini-Computer

Der wurde im Februat 2016 vorgestellt und erweitert seine Vorgänger um einige Features, welche sich die Community hinter dem beliebten Einplatinen-Rechner schon länger gewünscht hat. So besitzt der aktuelle RasPi endlich ein integriertes WLAN-Modul und unterstützt Bluetooth. Bei den Neuerungen wurde auch gleich der schnellere ARM Cortex-A53 CPU eingesetzt, ein 4-Kerner der mit 1,2 GHz taktet.

Von der Retro-Emulations-Machine, einem vollwertigen Multi-Media-Center (dank Kodi-Installation), über den eigenen NAS-Server bis hin zu Wetterstationen, Robotern und ganz eigenen Verwendungszwecken wird der beliebte Mini-Computer in hunderten von Bastel-Projekten eingesetzt. Aber auch der Raspberry Pi hat Grenzen, wer bestimmte Projekte verwirklichen will, braucht vielleicht mehr Hardwareleistung, bestimmte Anschlussmöglichkeiten und weiteres. Aus diesem Grund wollen wir euch in diesem Artikel einige Raspberry-Pi-Alternativen vorstellen, die sich vielleicht genau für euer Projekt eignen.

Raspberry-Pi-Alternativen

Inzwischen ist eine Vielzahl von anderen Mini-Computern auf den Markt gekommen, die technisch und preislich durchaus mit dem Raspberry Pi konkurrieren können. Was sie allerdings (noch) nicht zu bieten haben, ist eine derart große Community von Nutzern, die das Experimentieren lieben und sich gegenseitig bei Fragen und Problemen unterstützen. Wer sich also selbst noch als Einplatinen-Neuling bezeichnen würde, sollte vielleicht erst mit einem Raspberry Pi beginnen, da man hier bei möglichen Problemen nicht so schnell „allein dasteht“.

Hacken lernen für Anfänger: Tipps und Tutorials*

ASUS Tinker Board

Mit dem Tinker Board von ASUS versucht nun auch einer der großen Computer-Hardware-Hersteller auf dem Einplatinen-Zug aufzuspringen. Dabei wirkt das Gerät von der Aufmachung, den Anschlüssen und Features wie eine glatte Kopie der B-Modelle der Raspberry Pis. Unter der Haube steckt jedoch etwas mehr Hardwareleistung, als beim aktuellen Raspberry Pi 3: So ist das Tinker Board mit doppelt so viel Arbeitsspeicher bestückt und kommt mit einem 1,8 GHz Quad-core Rockchip-Prozessor daher, welcher 24 Bit Audio und 4K-Video (von 1080p hochskaliert!) darstellen kann.

  • Quad-core ARM Cortex-A17 (1,8 GHz)
  • 2 GB Dual-Channel LPDDR3 Arbeitsspeicher
  • Gigabit LAN & Bluetooth 4.0 + EDR
  • 802.11 b/g/n
  • 4 USB 2.0-Anschlüsse
  • 40 Pin Header (bis zu 28 GPIO Pins)
  • HMDI 2.0-Anschluss, 3,5 mm  Klinken-Anschluss
  • CSI- & DSI-Anschluss
  • Micro SD (bis UHS-I)
  • Unterstützt Debian OS (mit KODI)

ASUS Tinker Board

Banana Pi - die bekannteste Einplatinen-Alternative

Der Name kommt nicht aus der Minions-Sprache, sondern wurde von einer chinesischen Bildungsinitiative - Lemaker.org - vergeben. Wie Raspberry Pi gibt es auch den Banana Pi schon in verschiedenen Ausführungen. Dabei haben die Hersteller des Einplatinen-Computers schon von Anfang an versucht, den zu der Zeit aktuellen Raspberry hardwaretechnisch zu übertrumpfen. Auch das aktuelle Flagschiff, der , überbietet den RasPi 3 in allen Belängen, kostet dafür aber auch das doppelte:

  • Octa-core A83T ARM Cortex-A7 (1,8 GHz)
  • 2 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher
  • 8 GB eMMC Flashspeicher
  • PowerVR SGX544MP1
  • 1 Gigabit LAN
  • HDMI, 3,5mm Klinken-Anschluss, microSD, 2 x USB 2.0
  • WLAN & Bluetooth

Banana Pi M3

Beagle Bone Black

Auch der ist eine kostengünstige und leistungsstarke Alternative für Entwickler und Hobby-Bastler. Attraktiv ist, dass es auch hier eine unterstützende Community und ein hilfreiches Wiki gibt. Das kleine Beagle Bone Black stellt sich zwar vom Preis/Leistungs-Verhältnis hinter dem verbreiteten Konkurrenten an, kommt dafür aber gleich mit einem vorinstalliertem Linux und der Entwicklungsumgebung Cloud9-IDE.

  • AM335x 1 GHz ARM Cortex-A8
  • 512MB DDR3 Arbeitsspeicher
  • 4GB eMMC Flashspeicher
  • 3D GPU
  • 2x PRU 32-bit Micro-Kontroller
  • Kompatibel mit Android, Ubuntu, Debian und mehr
  • USB, Ethernet, HDMI

alternativen zum raspberry pi beagleblackBone

ODROID-C2

Auch der ähnelt dem Modell B von Raspberry Pi, lässt sich aber weniger auf die Chips gucken, die Sicht wird nämlich von einem passiven Kühlkörper verdeckt. Von den Anschlüssen und Funktionen ähnelt er ebenfalls dem großen Vorbild, die Hardware ist aber durchaus leistungsstärker. Der friesierte RasPi unterstützt nativ Android, Ubuntu und Debian 8, wer WLAN oder Bluetooth benötigt muss jedoch selbst nachrüsten.

  • Amlogic S905 2 GHz ARM Cortex-A53 Quad-Core
  • 2GB DDR3 Arbeitsspeicher (912 MHz)
  • ARM Mali-450 MP 700 MHz
  • 1 Gigabit LAN
  • HDMI 2.0, 3,5mm Klinken-Anschluss, microSD, 4 x USB 2.0
  • 40 Pin GPIO + 7 PIN I2S
  • Infrarot-Empfänger

Odroid-C2

pcDuino - Anschlussvielfalt und hohe Prozessor-Leistung

Ein Open-Source-Einplatinencomputer, der auch als multimediale Schnittstelle verwendet werden kann und Linux Ubuntu und einige andere Software bereits vorinstalliert hat. Das besondere an dem ist, dass es kompatibel zu Arduino Shields ist, die sofort aufgesteckt werden können, die Software Arduino IDE ist bereits vorinstalliert. Da das Gerät komplett Open-Source ist, gibt es keine Einschränkungen bei der Programmierung eigener Projekte. Lobend zu erwähnen sind auch noch die 6 analogen Ein-/ und Ausgänge, mit denen beispielsweise Licht- und Temperatursensoren angesteuert werden können.

  • AllWinner A20 1GHz ARM Cortex A7 Dual Core
  • 1GB Arbeitsspeicher
  • Micro-USB Spannungseingang 5V / 2A
  • 100Mbps RJ45 / 1000Mbps RJ45
  • 802.11n 150Mbps Wlan Modul
  • 4 GB Flash für ein Betriebssystem
  • SATA, USB2.0, HDMI, 3,5mm Audioklinke
  • LVDS, Camera, LIPO-Batterie-Interface

alternativen zum raspberry pi pcduino

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Raspberry Pi: Die 10 coolsten Projekte zum Nachbauen


Bildquellen: Raspberry Pi Foundation, BeagleBoard, Hardkernel, Lemaker.org, LinkSprite

Welchen Raspberry Pi verwendet ihr?

Welches Raspberry-Modell kommt bei euch zum Einsatz? Zählt ihr zu den Pi-Anhängern der ersten Stunde oder seid ihr erst seit Kurzem dabei? Verratet es uns in der GIGA-Umfrage und erfahrt, welche Geräte die anderen Leser verwenden!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung