Word-Alternative: Die 3 besten kostenlosen Textverarbeitungen

Marco Kratzenberg
2

Wer nach einer Word-Alternative sucht, braucht dafür nicht mal Geld auszugeben. Wir stellen euch 3 kostenlose, leistungsfähige Schreibprogramme vor, die ihr privat, geschäftlich und in der Uni einsetzen könnt. Als Bonus geben wir euch noch einen Online-Tipp.

Eine Word-Alternative soll nach Möglichkeit die gleichen Features bieten, aber weniger oder nichts kosten. Eigentlich braucht sowieso kaum ein Anwender alle Features von Microsoft Word und so ist es für die anderen Schreibprogramme leicht, dem Platzhirschen Kunden abzujagen. In unserer Übersicht findet ihr 3 Programme, die mehr oder weniger gut als Gratis-Word-Alternativen taugen.

Optisch unterscheiden sich alle Word-Alternativen von dem aktuellen Microsoft-Programm. Während Word seit einiger Zeit auf das sogenannte Ribbon-Menü setzt, halten die „Nachmacher“ an klassischen Menüstrukturen fest. Das hat durchaus Vorteile, weil den meisten Anwendern dadurch klarer ist, wo sie die Funktionen finden. Außerdem wird so Platz gespart!

9.911
LibreOffice Einführung

Etablierte Word-Alternativen: LibreOffice und OpenOffice Writer

Wir stellen euch das kostenlose Programm Writer gleichzeitig in den Versionen von OpenOffice und LibreOffice vor, weil es sich weitgehend um dieselbe Anwendung handelt. Allerdings ist anzumerken, dass LibreOffice mittlerweile seinem „Bruder“ den Rang abgelaufen hat. Die Updatefrequenz und Weiterentwicklung ist hier deutlich besser, als beim unverdient bekannteren OpenOffice. Wer also hier nach einer Word-Alternative sucht, sollte OpenOffice links liegen lassen und sich für LibreOffice Writer entscheiden.

Writer wirkt besonders für langjährige Computerarbeiter schon auf den ersten Blick bekannt. Die Oberfläche ähnelt älteren Word-Versionen, vor der Einführung des „Menübandes“. Da sich das Programm als echte Word-Alternative anbietet, verwendet es viele Word-Tastatur-Kürzel. Wer sich an Word gewöhnt hat, wird hier nicht lange zum Umstieg brauchen.

Wichtig ist bei solchen Alternativen allerdings, was sich unter der Haube befindet. Und hier werden weder Word-Umsteiger noch -Neulinge Probleme haben. LibreOffice Writer ist in den meisten Punkten Word-kompatibel. Das bedeutet einerseits, dass ihr alte Word-Dokumente weiter nutzen könnt und andererseits bietet das Programm für eure neuen Dokumente so ziemlich jede Funktion, die ihr auch in Word findet.

Writer ist Bestandteil der kompletten Office-Suite LibreOffice. Außer der Textverarbeitung enthält sie auch noch die Excel-Alternative Calc, die PowerPoint-Alternative Impress sowie verschiedene weitere Tools für Datenbanken, Zeichnungen und Formeln. In letzter Zeit ist Writer besonders deshalb interessant geworden, weil man damit das Format PDF bearbeiten kann.

Word-Alternative aus Deutschland: FreeOffice TextMaker

FreeOffice ist ein kostenloses Office-Paket aus Deutschland. Die Nürnberger Firma SoftMaker vermarktet seit vielen Jahren eine eigene Office-Suite und hat irgendwann entschieden, die älteren Versionen kostenlos abzugeben. Das Schreibprogramm TextMaker ist hier als gute Word-Alternative zu betrachten, wobei ein besonderer Wert auf die höchstmögliche Kompatibilität gelegt wird.

Auch hier findet ihr ein klassisches Menü. Der Word-Klon enthält natürlich ebenfalls eine Rechtschreibkontrolle und kann eure alten Word-Dokumente laden und bearbeiten. Alle Versionen von Word 6.0 bis hin zu 2016 werden unterstützt. Sogar passwortgeschützte Dateien der Versionen Microsoft Word 2007 bis 2016 öffnet das Programm. Wer Hilfe braucht, wird in den gut besuchten Support-Foren unterstützt.

Eine weitere Word-Alternative als Open Source: AbiWord

Oft beschäftigen sich mehrere verschiedene Gruppen mit Software aus derselben Familie. Das ist bei Browsern so und natürlich auch bei Office-Paketen. Ein weiterer Vertreter der kostenlosen Word-Alternativen aus der Open Source-Sparte ist AbiWord. Das Programm ist verhältnismäßig klein, was den Festplattenplatz angeht. Ob es genügend Leistung unter der Motorhaube hat, muss jeder für sich entscheiden.

Im Test hatte AbiWord keine großen Probleme beim Öffnen und Speichern von Word-Dokumenten. Auch neuere Dateien im XML-Format DOCX ließen sich lesen, bearbeiten und schreiben. Trotzdem macht die Arbeit mit AbiWord manchmal einen etwas „holprigen“ Eindruck. Selbst einfach aufgebaute Seiten werden seltsam dargestellt. Dabei liegen die Probleme aber hauptsächlich bei den aktuelleren Word-Dateien. Alte Daten in einem früheren Format machen dem Programm deutlich weniger Probleme. Es gibt auch eine portable AbiWord-Version, mit der man sein Textprogramm jederzeit bei sich tragen kann.

Auch wenn AbiWord schön klein und platzsparend ist, weil es sich eben nicht um ein komplettes Softwarepaket handelt, sollte man eher den professionelleren Programmen wie LibreOffice oder FreeOffice den Vorzug geben. Die Windows-Entwicklung ist hier leider auch vor einigen Jahren stehengeblieben, da es dem Linux-Projekt an Windows-Entwicklern fehlt.

20 kostenlose Officeprogramme für Windows

Zusatztipp: Google-Docs als kostenlose Online-Word-Alternative

Wer nicht unbedingt ein Programm als Word-Alternative braucht und in erster Linie eine Möglichkeit zum Öffnen oder Verfassen von Word-Dokumenten sucht, der sollte sich die Web-App Google Docs einmal ansehen. Ihr braucht zur Nutzung ein Google-Konto, mit dem ihr auch die vielen anderen Angebote von Google nutzen könnt. Unter anderem auch die Excel-Kopie „Tabellen“ und die PowerPoint-Alternative „Präsentationen“.

Google Docs öffnet Word-Dateien aller Formate, bietet aber nicht unbedingt jede Funktion. Dafür funktioniert die Anwendung, die im Browser läuft, auf jedem Betriebssystem. Zudem gibt es auch sehr gute Handy-Apps dazu. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr Dokumente teilen beziehungsweise gemeinsam bearbeiten könnt.

Google Docs enthält sehr viele Funktionen herkömmlicher Textverarbeitungen. Ihr könnt die Dokumente gliedern, Kopf- und Fußzeilen nutzen und sogar Fußnoten verwalten. Natürlich enthält diese Word-Alternative eine Rechtschreibkontrolle. Davon abgesehen könnt ihr Google Docs durch viele Add-ons erweitern.

Und einen ganz wichtigen Vorteil sollte man nicht vergessen: Ihr verliert nie wieder eure Texte aufgrund eines Festplattenschadens oder wegen eines verlorenen USB-Sticks. Alles wird in der Cloud gespeichert und steht überall zur Verfügung.

Weitere Themen: OpenOffice, SoftMaker FreeOffice, Microsoft Word 2013, Microsoft Word 2010, LibreOffice, The Document Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • XMedia Recode

    XMedia Recode

    Der XMedia Recode Download ist ein kostenloses Konvertierungs-Programm für nahezu alle Audio – und Videoformate. Außerdem beinhaltet das Tool einfache... mehr

  • Adblock Plus für Firefox

    Adblock Plus für Firefox

    Der Adblock Plus für Firefox Download ist eine sehr beliebte Erweiterung zur Blockierung von Werbung auf Internetseiten, der Schluss macht mit aufdringlicher... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr