Alternativen zur Apple Watch: Diese Smartwatches sind kompatibel zum iPhone (Überblick)

Sven Kaulfuss
7

Die Apple Watch ist alternativlos? Nicht unbedingt, schon jetzt gibt es einige Smartwatches, die auch mit dem iPhone und iOS 7 beziehungsweise iOS 8 zusammenarbeiten. Die Ansätze könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein – unser Überblick.

Die besten alternativen zur Apple Watch:

25.381
Apple Watch Alternativen

Wer als iPhone-Nutzer und potentieller Smartwatch-Käufer interessiert auf eine Moto 360, LG Watch R oder Sony SmartWatch 3 schaut, der zeigt sich im Anschluss enttäuscht. Eine Alternative für iOS-Anwender sind diese schmucken Uhren mit dem Betriebssystem Android Wear nämlich nicht, sie verweigern schlichtweg die Zusammenarbeit. Zwar möchte Google langfristig Android Wear auch für weitere Smartphones mit alternativen Systemen verfügbar machen. Gegenwärtig ist dies jedoch nur ein Lippenbekenntnis. Gelingen wird dies gleichfalls nicht vollumfänglich, da Beschränkungen von iOS und Co dem entgegenstehen.

Trotzdem gibt es sie: Smartwatches die auch schon heute zusammen mit dem iPhone genutzt werden. Doch sind sie tatsächlich eine Alternative zur kommenden Apple Watch? Finden wir es heraus...

Liebesgrüße von Xiaomi: Liebling, ich habe die Apple Watch (schon wieder) kopiert

Pebble: Der gestandene Pionier unter den Smartwatches

pebble_uebersicht

Die Pebble – hervorgegangen aus einem Kickstarter-Projekt des Jahres 2012 – gilt heutzutage als Klassiker und „Prototyp“ aller Smartwatches. Mittlerweile gibt es neben dem ursprünglichen Modell noch die Steel-Variante. Technisch entspricht diese der eigentlichen Pebble, jedoch verpackt in einem formschönen Metallgehäuse. Per Vibration, Text oder Alarm informiert  den Träger über eingehende Anrufe, E-Mails, Kalendereinträge, Facebook- und Twitter-Meldungen. Auch Wetterdaten sind abrufbar. Hinzu kommen noch über 5.500 Apps und Zifferblätter – ein gut entwickeltes Ökosystem.

pebble_akku

Nicht zuletzt aufgrund ihres monochromen E-Paper-Displays brilliert sie mit einer sehr guten Akkuleistung – bis zu sieben Tage kommt die Pebble ohne erneute Stromzufuhr aus. Fitnessfunktionen wurden mittlerweile nachgereicht, so fungiert die Pebble auch als Schritt- und Kalorienzähler (per Jawbone App), Schlaftracker (per Misfit-App) und Schwimmcomputer (Swim.com). Einen Pulsmesser und Co gibt's aufgrund der fehlenden Sensoren aber nicht.

Wichtig zu wissen: Im Laufe des Jahres wird eine komplett neu entwickelte Pebble auf den Markt kommen. Detaillierte Informationen hierzu gibt's leider noch nicht.

Was spricht für die Pebble?

  • sehr viele unterstützte Apps und somit Möglichkeiten der Anwendung
  • mittlerweile auch für Fitness-Einsatz geeignet
  • wasserdicht bis 50 m
  • E-Paper-Display auch bei Sonneneinstrahlung ablesbar
  • bessere Laufleistung als die Apple Watch (7 Tage)
  • günstiger als die Apple Watch (ab circa 130 Euro)

Was spricht gegen die Pebble?

  • nur monochromes Display, ohne Touchscreen
  • neues Modell in der Entwicklung, man kauft also ein „Altgerät“

Pebble kaufen: Die Preise

Mittlerweile kann die auch direkt in Deutschland gekauft werden, ein Import ist nicht mehr notwendig.

Auf Seite 2: Withings Activité Pop und Wittings Activité...

Weitere Themen: Pebble Time, LG Watch Urbane, Withings Activite, Alcatel Onetouch Smartwatch, Apple iPhone 6 Plus, iPhone 6, Moto 360, Sony SmartWatch 3, ASUS ZenWatch