Gyroskop-Sensor im Handy: Was macht er? Wie funktioniert's? – Einfach erklärt

Robert Schanze

Ich hatte bereits ein Handy mit und ohne Gyroskop. Ich erkläre euch hier, was ein Gyroskop ist, wie es funktioniert und welche Vorteile es hat, ein Smartphone mit Gyroskop zu besitzen.

Inhalt

Was ist ein Gyroskop-Sensor?

Viele Smartphones (sowie Flugzeuge) haben einen Gyroskop-Sensor verbaut, der auch Kreiselinstrument genannt wird. Durch ihn lässt sich die Ausrichtung eures Handys (Norden, Westen, Süden, Osten) sehr genau bestimmen. In der App Google Maps beispielsweise seht ihr während der Positionsbestimmung (durch GPS), wohin euer Smartphone ausgerichtet ist (Gyroskop). Wie genau funktioniert so etwas?

Wie funktioniert ein Gyroskop?

  • Ein Gyroskop besteht aus einem kleinen Rad, das sich in einem kleinen kugelförmigen Rahmen dreht. Von außen sieht es etwas aus wie ein Kreisel in einem runden Käfig.
  • Wenn sich das Rad nicht dreht, verhält es sich wie jeder andere Gegenstand, der durch sein Gewicht auf dem Boden gehalten wird.
  • Wenn sich das Rad allerdings sehr schnell dreht, behält der Kreisel seine Lage bei, selbst wenn man ihn nur einseitig anhebt, wie obiges Video zeigt.
  • Dadurch, dass das Gyroskop eine konstante Referenz ist, kann man ableiten, wie sich ein das Gyroskop enthaltender Gegenstand bewegt.

In einem Handy ist die Gyroskop-Technik bedeutend kleiner in Form eines Sensors umgesetzt.

Smartphones mit und ohne Gyroskop: Vorteile

Wenn ihr ein Smartphone mit Gyroskop habt, gibt es folgende Vorteile:

  • Apps können das Gyroskop nutzen, um durch Kippen oder Neigen des Handys beispielsweise ein Spiel zu steuern.
  • Navigation und Ortung funktioniert mit einem Gyroskop bedeutend genauer und zuverlässiger als ohne. In unterstützten Apps könnt ihr beispielsweise sehen, in welche Himmelsrichtung eurer Smartphone gerade zeigt.

Wer also sein Handy oft zur Navigation nutzt, sollte auf ein integriertes Gyroskop achten.

Hinweis: Es gibt Apps, welche die Funktion eines Gyroskops unter Zuhilfenahme von GPS-Daten simulieren. Allerdings ist diese Technik nicht so zuverlässig wie ein richtiges Gyroskop. Ob euer Handy ein Gyroskop hat, findet ihr im Datenblatt des jeweiligen Herstellers. Das LG G2 Mini (LTE) hat beispielsweise ein Gyroskop; das Moto G4 Play hat keins.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link