Android: Update rückgängig machen – so geht's

Robert Schanze

Nach einem Android-Update werden Funktionen oft auch verschlimmert. Wir zeigen, wie ihr ein Android-Update rückgängig macht.

Bevor ihr das Android-Update rückgängig macht

  • Erstellt ein komplettes Android-Backup, bevor ihr ein Update rückgängig macht, und sichert am besten eure Dateien wie Bilder und Videos auf eure SD-Karte.
  • Mit dem Downgrade wird nämlich der interne Speicher eures Smartphones oder Tablets gelöscht und zurückgesetzt.
  • Ladet den Akku vollständig auf.
  • Sucht im Internet nach dem Flash-Tool eures Geräts. Damit spielt ihr die gewünschte Betriebssystem-Version bzw. Firmware-Version auf. Welche Version ihr derzeit installiert habt, erfahrt ihr hier. Unter Umständen müsst ihr auch auf ein Flash-Tool fernab des Herstellers nutzen, das ihr etwa in Foren wie XDA-Developers findet.
Hier wird ein Tablet geflasht
Hier wird ein Tablet geflasht.

Android: Update rückgängig machen

Die Anleitung ist allgemein gehalten und damit für fast alle Modelle gültig:

  1. Verbindet euer Smartphone mit dem PC per USB-Kabel.
  2. Startet das Flash-Tool am PC und stellt sicher, dass euer Gerät erkannt wurde.
  3. Startet den sogenannten Flash-Mode. Ihr öffnet ihn in der Regel über ein Blitz-Symbol.
  4. Wählt nun das jeweilige Firmware-Paket aus, das ihr flashen wollt.
  5. Startet danach das Downgrade, indem ihr die Firmware auf euer Gerät flasht. Folgt dazu den Anweisungen des Tools.

Der Flash-Vorgang kann je nach Gerät 10 bis 30 Minuten dauern.

Wie soll Android P heißen?

Es wird Zeit, dass Android P mal einen vernünftigen Namen bekommt. Unsere Favoriten sind Android Puffmais oder Android Pudding. Wie sollte Android P eurer Meinung nach benannt werden?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link