Android Downgrade: Update rückgängig machen – so geht's

Robert Schanze

Nach einem Android-Update kann es passieren, dass euer Smartphone oder Tablet schlechter funktionieren als vorher. Vielleicht werden auch lieb gewonnene Funktionen verschlechtert oder entfernt (Stichwort Akkulaufzeit). Wir zeigen, wie ihr ein Android-Downgrade durchführt und das Update rückgängig machen könnt.

Es gibt keine einfache Variante, um auf eine vorige Android-Version zurückzukehren:

  • In der Regel müsst ihr auf dem PC ein Flash-Tool installieren, das dann euer angeschlossenes Smartphone oder Tablet mit einer älteren Version bespielt („flasht“).
  • Damit ihr euer Gerät flashen könnt, muss es in der Regel gerootet sein.
  • Außerdem muss oft der Boatloader entsperrt werden.

Vorher solltet ihr aber Folgendes beachten.

Android-Downgrade: Bevor ihr das Update rückgängig macht

Hier wird ein Tablet geflasht
Hier wird ein Tablet geflasht.
Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Factory-Image der richtigen Android-Version finden

Erstmal benötigt ihr ein sogenanntes Image-File (Factory Image). Das ist die gewünschte Betriebssystem-Version/Firmware eures Geräts, die ihr auf das Gerät überspielen wollt. Wenn es keins gibt, lohnt es nicht, weiter zu machen.

  • Wenn ihr ein Pixel- oder Nexus-Gerät von Google nutzt, werdet ihr hier fündig.
  • Manche Hersteller wie HTC oder Motorola bieten solche Image-Files auch von sich aus für ihre Geräte an und machen auch das Entsperren des Bootloaders mit einer bereitgestellten Anleitung recht einfach.
  • Allerdings trifft das leider nicht auf alle Geräte und Hersteller zu.

Ansonsten findet ihr in Foren wie XDA Developers oft sogenannte Custom Roms, die ihr alternativ nutzen könnt.

Flash-Software herunterladen

Nun benötigt ihr noch das richtige Werkzeug:

  • Sucht im Internet nach dem Flash-Tool eures Geräts.
  • Damit spielt ihr die gewünschte Betriebssystem-Version bzw. Firmware-Version auf.
  • Unter Umständen müsst ihr auch auf ein Flash-Tool fernab des Herstellers nutzen.
  • Ihr findet die nötigen Informationen und Tools oft ebenfalls in Foren wie XDA-Developers.

Android-Downgrade: Update rückgängig machen

Die Anleitung ist allgemein gehalten und für fast alle Modelle gültig:

  1. Verbindet euer Smartphone mit dem PC per USB-Kabel.
  2. Startet das Flash-Tool am PC und stellt sicher, dass euer Gerät erkannt wurde.
  3. Startet den sogenannten Flash-Mode. Ihr öffnet ihn in der Regel über ein Blitz-Symbol.
  4. Wählt nun das jeweilige Firmware-Paket aus, das ihr flashen wollt.
  5. Startet danach das Downgrade, indem ihr die Firmware auf euer Gerät flasht. Folgt dazu den Anweisungen des Tools.

Der Flash-Vorgang kann je nach Gerät 10 bis 30 Minuten dauern.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Root entfernen: Anleitung für alle Android-Geräte

    Root entfernen: Anleitung für alle Android-Geräte

    Das Rooten eures Android-Phones oder -Tablets hat natürlich einige Vorteile, allerdings kann es auch einmal nötig sein, dass die Root-Rechte wieder runter müssen. Wollt ihr beispielsweise euer Gerät wieder verkaufen, solltet ihr den Root vorher entfernen.
    Robert Schanze 30
  • Sony Xperia 1: Top-Handy in besserer Version vorgestellt – mit einem Haken

    Sony Xperia 1: Top-Handy in besserer Version vorgestellt – mit einem Haken

    Das Sony Xperia 1 kommt in einer neuen und verbesserten Version auf den Markt. Um die Unterschiede zu finden, muss man dann aber doch recht genau hinschauen. Ob das die Sony Xperia 1 Professional Edition auch hierzulande angeboten werden wird, ist noch nicht geklärt. Teuer wird es aber in jedem Fall.
    Simon Stich 3
* Werbung