Verkaufen bei eBay Kleinanzeigen: Wie geht das?

Martin Maciej 1

Wollte man früher alten Trödel verkaufen, hat man seinen eigenen Tisch am Flohmarkt aufgestellt oder Kleinanzeigen in der lokalen Zeitung geschaltet. Wer einen größeren Interessentenkreis ansprechen will, kann seine alten Schätze heutzutage auch bei eBay-Kleinanzeigen verkaufen.

Wir zeigen euch, wie ihr den Verkauf über die eBay-Kleinanzeigen einrichten könnt und was man dabei beachten sollte.

Jetzt verkaufen! *

Das Verkaufen funktioniert auch über die Android-App (Video)

eBay Kleinanzeigen - Android App.

Verkaufen bei eBay Kleinanzeigen: So funktioniert es

Für den Handel über die Kleinanzeigen reicht ein normaler eBay-Account nicht aus. Ihr müsst euch demnach zunächst einen neuen eBay-Kleinanzeigen-Account anlegen.

  • Das Verkaufen läuft hier anders, als beim großen Bruder.
  • Es gibt also keine Auktionen, vielmehr wechseln die angebotenen Waren in der Regel für einen festgelegten und ggf. nachverhandelten Festpreis den Besitzer.
  • Mit den Grundoptionen fallen für den Verkauf bei eBay-Kleinanzeigen keine Gebühren an.

So funktioniert das Verkaufen.

  1. Loggt euch mit eurem neuen Account im Kleinanzeigen-Portal ein.
  2. Hier findet ihr die Option „Jetzt Anzeige aufgeben“.
  3. Wie bei eBay, müsst ihr auch hier eine Kategorie samt Unterkategorie auswählen, damit euer Artikel besser gefunden werden kann.
  4. Die Eingabemaske gibt euch alle wichtigen Daten und Informationen vor, die ihr für eure Waren eintragen müsst.
  5. Zusätzlich könnt ihr angeben, ob ihr Sachen verkaufen oder aber verschenken wollt. Legt ihr einen Preis fest, könnt ihr angeben, ob es sich um einen Festpreis oder um einen verhandelbaren Preis handelt.
  6. Ein treffender Titel hilft Kaufwilligen dabei, eure angebotenen Artikel zu finden.
  7. Bei der Beschreibung solltet ihr soweit wie möglich alles eintragen, was es zum Artikel zu sagen gibt. Insbesondere Mängel und die Beschaffenheit sowie Informationen zum Versand oder die Einschränkung, den Artikel nur an Selbstabholer zu verkaufen, sollte man hier angeben.
  8. Bilder sagen mehr als 1000 Worte, daher solltet ihr möglichst schöne und qualitativ hochwertige Bilder eurer Artikel hochladen. Für jede Kleinanzeige können mehrere Bilder hochgeladen werden.
Bilderstrecke starten
8 Bilder
eBay-Alternativen in Deutschland: Sachen privat online verkaufen.

kostenlos-verkaufen-ebay-kleinanzeigen

Wer sein Angebot pushen und hervorheben möchte, kann verschiedene Zusatzpakete buchen. Hierbei entstehen jedoch je nach Wahl des Pakets zusätzlich Kosten. Vor dem Einstellen eures Inserats könnt ihr euch eine „Vorschau“ anzeigen lassen. Durch die Zusatzoptionen wird die Anzeigen z. B. in den Suchergebnissen besser positioniert oder farblich hervorgehoben.

Kostenlos Verkaufen bei eBay Kleinanzeigen

Damit ihr erfolgreich bei eBay-Kleinanzeigen verkaufen könnt, solltet ihr einige Basics für euer Angebot beachten.

  • Wählt einen ausführlichen Titel, damit das Angebot schnell und einfach gefunden werden kann.
  • Beim Bilder-Upload solltet ihr auf eigene Fotos setzen. Bei Bildern aus dem Netz besteht die Gefahr, Urheberrechte zu verletzen und somit eine Abmahnung zu kassieren. Zudem geben eigene Fotos ein besseres Bild von der angebotenen Ware ab.
  • Zögert nicht, eure Telefonnummer anzugeben, um bei eventuellen Rückfragen schnell reagieren zu können.
  • Nach dem Einstellen eurer Kleinanzeige für den Verkauf bietet das eBay-Portal die Möglichkeit, Verkaufsschilder zu drucken. Diese können Details, Links und einen QR-Code zu eurem Angebot enthalten und auch offline Aufmerksamkeit auf euer Angebot lenken. Platziert die Verkaufsschilder zum Beispiel in der „Suche/Biete“-Sektion im nächsten Supermarkt um die Ecke.

eBay Kleinanzeigen: Versand und PayPal

Nach dem erfolgreichen Verkauf kann der Käufer den Artikel bezahlen. Häufig wird auch PayPal als Zahlungsmethode in Betracht gezogen. Der Vorteil von PayPal ist, dass das Geld schnell auf dem eigenen Konto landet und der Versand somit eingeleitet werden kann.

  • Wie beim Verkauf über eBay sollte man auf eine versicherte Versandmethode setzen, um Ärger bei einem Verlust der Sendung vorzubeugen.
  • An vielen Stellen im Netz, so , wird vor PayPal als Zahlungsmethode beim Verkauf der eigenen Waren gewarnt.

Auch bei den Kleinanzeigen lassen sich Betrüger leider nicht vermeiden.

  • So gab es z. B. Fälle, bei denen Käufer den Erhalt einer angeblich defekten Ware gemeldet haben, obwohl der Artikel vor dem Versand geprüft sein sollte.
  • Anders, als bei eBay, besteht bei den Kleinanzeigen kein Verkäuferschutzprogramm oder Treuhandservice seitens PayPal.
  • In der Vergangenheit gab es auch immer wieder Fälle, bei denen angeblich bei der Überweisung ein Komma verrutscht sei und demnach zu viel bezahlt wurde. Nimmt man eine Rücküberweisung vor, kann hier durchaus ein Verstoß gegen das Geldwäschegesetz vorliegen.
  • Auch der Bezahlung durch Schecks und über Bezahldienste wie Ukash, Western Union oder PaySafe sollte man skeptisch gegenüber stehen.

Auf welchem Marktplatz kauft ihr online am liebsten ein?

eBay Kleinanzeigen, Shpock, Kleiderkreisel, Wish: Wer alte Sachen im Netz verkaufen oder kaufen möchte, hat heute die Qual der Wahl. Seit den Anfangstagen des Internets ist der Markt rasant expandiert und es gibt längst nicht mehr nur eBay. Verratet uns, welchen der zahlreichen Online-Händler ihr bevorzugt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung