Neues Google Fotos: Bildbearbeitung auf Smartphones wird revolutioniert

Peter Hryciuk 1

Die Google-Fotos-App wird in den kommenden Monaten in einer neuen Version veröffentlicht, die eine fast schon revolutionäre Bearbeitung von Fotos auf dem Smartphone erlaubt – dank künstliche Intelligenz.

Neues Google Fotos: Bildbearbeitung auf Smartphones wird revolutioniert

Google Photos wird Foto mit künstlicher Intelligenz optimieren

Smartphones wie das Huawei P20 Pro machen es vor. Beim Schießen der Fotos wählt die Kamera-App aus, welche die perfekten Einstellungen für diese Situation sind. Doch was ist, wenn man kein so teures und gutes Smartphone hat, mit einer nicht ganz so ausgereiften Kamera? Oder ein Foto, das man schon gemacht hat, verbessern möchte? Genau da setzt Google an. In Google Fotos arbeitet die KI im Nachhinein auf Basis dessen, was man bereits zur Verfügung hat. Wenn ein Foto über- oder unterbelichtet ist, wird es durch eine automatische Bearbeitung perfektioniert und so ansehnlicher gemacht. Alles mit nur einer Berührung und auf Basis von unzähligen Informationen, auf die die KI von Google zugreifen kann.

Google hat natürlich auch einige Beispiele gezeigt:

Die Anpassung der Helligkeit, ohne das Bild komplett zu verfälschen, ist dabei noch ein Kinderspiel für die App. Viel imposanter wirkt die Möglichkeit, alte Schwarz-Weiß-Bilder wieder mit Farbe zu füllen. Auch hier ein Beispiel:

Die künstliche Intelligenz achtet auf Basis des Inhalts sogar darauf, dass die Farbe nicht so intensiv wird, wie man es von heutigen Motiven kennt, sondern viel schwächer. Genau so, wie ein Foto damals mit einer alten Kamera ausgesehen hätte.

Ebenfalls sehr beeindruckend wird der Umgang mit Dokumenten. Einfach abfotografieren und Google Fotos wandelt es automatisch in ein PDF-Dokument um. Alles durch die KI, die den Inhalt erkennt.

Das alles und noch viel mehr wird Google in die Fotos-App integrieren und damit die einfache Bearbeitung von Bildern auf Smartphones ermöglichen – ohne, dass man ein Experte dafür sein muss. Was haltet ihr davon?

Quelle: Google Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link