Telegram war schneller als WhatsApp. In der neuesten Version könnt ihr Telegram-Nachrichten nachträglich beim Empfänger löschen!

 

Telegram for Desktop

Facts 

Gerade erst wurde in einer WhatsApp-Betaversion das Feature entdeckt, Nachrichten zurückholen zu können, da zieht Telegram schon nach und setzt noch einen drauf: Ab sofort ist die Funktion für alle Nachrichten verfügbar!

Telegram SS7 attack

Telegram Nachricht löschen – so wird's gemacht

Einfacher geht es wirklich nicht. Bis zu 48 Stunden nach dem Erstellen könnt ihr Telegram-Nachrichten zurückholen und sogar beim Empfänger auf dem Handy löschen. Ihr habt ein verfängliches Foto verschickt, eine Beleidigung oder eine Liebeserklärung an die falsche Person? Kein Problem, das lässt sich schnell beheben.

Telegram-Nachrichten lassen sich ja bearbeiten, kopieren und weiterleiten. Genauso einfach könnt ihr sie jetzt löschen:

  1. Tippt mit dem Finger kurz auf die Nachricht.
  2. Jetzt öffnet sich ein Auswahldialog, in dem ihr unten die Option „Löschen“ findet.
  3. Wenn ihr darauf tippt, fragt euch die App, ob ihr die Nachricht wirklich löschen wollt – und ob sie auch beim Empfänger gelöscht werden soll.
  4. Setzt dort einen Haken und tippt auf OK. Die Nachricht verschwindet bei euch und auf dem Handy des Empfängers – sobald er online ist.

Das sogenannte „Unsend-Feature“ setzt die Telegram-Version 3.16 der App voraus und ist auch in Deutschland bereits verfügbar. Damit das klappt, muss auch beim Empfänger diese Version vorliegen. Außerdem gibt es ein Zeitfenster. Die Macher von Telegram stellen es spaßeshalber so dar, als sei dieses Feature für Nachrichten gedacht, die im besoffenen Kopf am Wochenende geschrieben wurden. „Take that, Friday nights!“ schreiben sie in ihrem Blog. Und darum habt ihr 48 Stunden, um eine Telegram-Nachricht zurückzuholen.

Für iPhone und iPad: kostenloser Download des Telegram Messengers

Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos

Für Android: kostenloser Download des Telegram Messengers

Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos

Große Umfrage zu WhatsApp, Messenger, Threema und Co.

Marco Kratzenberg
Marco Kratzenberg, GIGA-Experte für Windows, Software, Internetrecht & Computersicherheit.

Ist der Artikel hilfreich?