Wie viel RAM ist genug? Der taiwanische Hersteller Asus beantwortet diese Frage auf eine ganz eigene Weise. Das neue ROG Phone 5 besitzt mehr Arbeitsspeicher als ein durchschnittlicher Gaming-PC. Auch an anderer Stelle dürfte das Android-Smartphone auf eine Ausstattung verweisen, die einem die Sprache verschlägt.

Ob Samsung, Xiaomi oder Huawei: Die meisten Android-Smartphones der Oberklasse besitzen 8 GB RAM. Für die gängigsten Nutzungsszenerien ist das auch ausreichend. Das ROG Phone 5 hingegen richtet sich speziell an mobile Gamer, weshalb Hersteller Asus beim Arbeitsspeicher nochmal eine ordentliche Schippe drauflegt.

Asus ROG Phone 5: Android-Smartphone mit 18 GB RAM

So soll das Asus ROG Phone 5 in weiß aussehen. Bild: Asus/Ishan Agarwal.

Bis zu 18 GB RAM soll das Gaming-Smartphone je nach Ausstattungsvariante an Bord haben, berichtet 9to5Google. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S21 und Xiaomi Mi 11, die derzeit wohl interessantesten Smartphones im Android-Sektor, sehen dagegen mit ihren 8 GB Arbeitsspeicher ziemlich alt aus. In der Spitze hat das Asus ROG Phone 5 also mehr als doppelt so viel RAM wie die Smartphone-Flaggschiffe anderer Hersteller. Und auch der Vergleich mit klassischen Gaming-PCs entscheidet das Asus-Handy für sich: Laut Steam müssen die sich mit durchschnittlich 16 GB RAM zufrieden geben.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Verrückte Tech-Produktnamen: Wie spricht man diese gleich noch aus?

In Kombination mit dem brandneuen Snapdragon 888, der im Gaming-Smartphone verbaut sein soll, dürfte das Android-Smartphone in jedem noch so aufwändigen Handyspiel eine Performance der Extraklasse bieten. Mobilfunk-Insider Ishan Agarwal auf Twitter hat vor der offiziellen Vorstellung am heutigen 10. März einige Pressebilder des Asus ROG Phone 5 veröffentlicht. Vor allem die weiße Variante (Bild oben) beeindruckt und wird bei potenziellen Käufern wohl gut ankommen.

Bereits der Vorgänger punktete mit seiner schieren Power:

Absolute Gaming Power – ROG Phone 3

ROG Phone 5: Asus überspringt die Nummer 4

Zuletzt brachte Asus das ROG Phone 3 auf den Markt. Mit dem jetzt anstehenden Nachfolger würde man also die nominell vierte Version der Gaming-Smartphone-Reihe einfach überspringen. Dient der Vorgänger als Gradmesser, erwartet Käufer auch abseits des gigantischen RAMs eine Ausstattung auf allerhöchstem Niveau: Beim ROG Phone 3 waren etwa ein 6.000-mAh-Akku und ein AMOLED-Display mit 144 Hz von der Partie. Darunter darf es eigentlich nicht sein.