Ihr könnt für WhatsApp Nachrichten vorbereiten und später zeitversetzt versenden. Das geht beispielsweise für Geburtstagsgrüße oder Silvesterwünsche. Wie das geht, erklären wir euch hier.

 

WhatsApp

Facts 

In WhatsApp selbst gibt es keine Funktion, um Nachrichten zeitversetzt zu senden. Allerdings gibt es eine Methode und mehrere Apps, die da nachhelfen.

WhatsApp: Zeitversetzt senden – im Offline-Modus

Schaltet das WLAN eures Smartphones und auch die mobilen Daten aus. Schreibt dann im jeweiligen WhatsApp-Chat eine Nachricht, die aber erst später gesendet werden soll und schickt die Nachricht ab. Da euer Smartphone keine Internetverbindung hat, bleibt die Nachricht zunächst „hängen“. Sobald ihr die WLAN- oder die mobile Datenverbindung wieder aktiviert, wird die Nachricht per WhatsApp gesendet. Ihr könnt auf diese Weise auch mehrere Nachrichten vorbereiten – beispielsweise für Glückwünsche zum Neujahr – bedenkt aber, dass die Nachrichten dann alle zeitgleich abgeschickt werden.

Die besten Silvestersprüche für WhatsApp gibt es hier:

Nachrichten zeitversetzt schicken – mit der App „AutoResponder“

Diese Methoden funktionieren derzeit nur für Android: Die App „AutoResponder für WhatsApp - Automatische Antwort“ kann automatische WhatsApp-Nachrichten verschicken. Dazu bereitet ihr in der App eine Nachricht vor und bestimmt den Versandzeitpunkt – etwa auf den 1. Januar um 00:00 Uhr. Das funktioniert allerdings nur, wenn ihr die kostenpflichtige Version der App kauft.

Die App „AutoResponder App“ kann Nachrichten automatisiert verschicken. Bild: GIGA
Die App „AutoResponder App“ kann Nachrichten automatisiert verschicken. Bild: GIGA

Alternativ könnt ihr auch die Apps „GBWhatsApp APK“ oder „SKEDIT Scheduling App: Schedule WhatsApp SMS Calls“ dafür nutzen. Laut Entwickler und Nutzerkommentaren funktionieren die Apps auch ohne Root-Zugriff. Alle erwähnten Apps gibt es leider nur für Android und nicht für iOS.

Achtung: Bedenkt aber, dass WhatsApp in der Vergangenheit Drittanbieter-Apps für WhatsApp gesperrt hat. Die Nutzung erfolgt also auf eigene Verantwortung. Denn das kann auch bei diesen Apps hier vorkommen.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).