Viele iPhone-Besitzer wollen mehr als eine Wetter-App auf ihrem Smartphone. Das hat gute Gründe, greift man doch so auf unterschiedliche Vorhersagen zu und bekommt andere Daten unterschiedlich aufgearbeitet. GIGA hat Wetter-Apps für iPhone und iPad getestet und stellt eine Auswahl an Anwendungen für unterschiedliche Geschmäcker und Situationen vor.

Eine Wetter-App auf dem iPhone zeigt gut die aktuelle Lage und Wettervorhersage für den eigenen Standort an. Derartige Anwendungen sind sehr beliebt, die Zahl der Wetter-Apps im App Store riesig. Doch viele sind unübersichtlich, bieten nicht alle wichtigen Werte oder sind mit Werbung überfrachtet. In der folgenden Übersicht haben wir neben unseren Eindrücken im Test auch  die App-Store-Bewertung der Nutzer berücksichtigt.

Netatmo smarte Wetterstation mit Innen- und Außensensor, Wettervorhersage (Alexa & HomeKit)

Netatmo smarte Wetterstation mit Innen- und Außensensor, Wettervorhersage (Alexa & HomeKit)

Gute Wetter-App! Gute Wettervorhersage?

Einerseits muss die App gut sein, andererseits natürlich auch die Wettervorhersage. Die Daten von Wetterdiensten hat Stiftung Warentest im April 2014 zuletzt getestet. Die Dienste bekamen für die reinen Vorhersagen Noten im Bereich von 2,5 bis 3,1. Die mit den folgenden Top-Apps empfohlenen Dienste lagen damals bei Note 2,5 bis 2,8.
Wenig verwunderlich: „Je länger der Vorhersagezeitraum, desto ungenauer die Prognose“, bilanzierte die Stiftung Warentest. Temperaturen für die nächsten zwei bis vier Tage konnten die Dienste demnach noch halbwegs zuverlässig vorhersagen, mit einer Abweichung von +/- 2 Grad. Auf Langzeitprognosen könne man sich dagegen nicht verlassen. Interessant: Für Hochlagen scheinen die Vorhersagen besonders schwierig zu sein.

Da die Wetterdienste mit unterschiedlichen Wettermodellen rechnen oder sie unterschiedlich auswerten, ist es bei unsicherer Lage gar nicht schlecht, die Prognose von zwei Diensten einzusehen. Welche Wettervorhersagen helfen auf iPhone und iPad nun besonders? Hier kommen die beliebtesten Apps und unsere Top-Empfehlungen:

Die besten Wetter-Apps für iPhone & iPad

Weather Pro

Weather Pro begrüßt uns mit den aktuellen Werten und der Vorhersage für sieben Tage. Mit dabei sind unter anderem Höchst- und Tiefsttemperatur, gefühlte Temperatur, Sonnenscheindauer, Regenwahrscheinlichkeit und Windgeschwindigkeit. Der Tipp auf einen Tag öffnet genauere Werte in einem 3-Stunden-Takt. Auch ein Regenradar ist integriert – allerdings nur für den aktuellen Zeitpunkt. Mehr gibt's nur mit einem Abo für 9,99 Euro pro Jahr. Die App eignet sich auch gut, wer mehrere Orte als Favorit speichern möchte.

Weather Pro ist seit vielen Jahren eine sehr beliebte Anwendung und war auch 2019 wieder eine der Top 10 meistgeladenen Kauf-Apps im App Store. Sie ist eine Entwicklung des großen deutschen Wetterdienstes MeteoGroup.

  • Wettervorhersage: 7 Tage
  • Tagesvorschau: 3-Stunden-Takt, aktuelles Radar
  • Wetter-App für: iPhone oder iPad
Preis: 0,99 €

RegenRadar

RegenRadar startet mit dem Regenradar. Das hilft bei aktuellen Planungen manchmal besser als eine Vorhersage, zumindest bei dem wechselhaften Frühjahrswetter: Gehe ich jetzt zum Supermarkt, oder erst in einer halben Stunde? Auch auf manch Fahrradtour hat mir die App schon geholfen: Nehme ich die südliche oder nördliche Route? Die Karte gibt es sogar als Widget für die Heute-Ansicht von iOS (Bild ganz oben). Die Darstellung des Regenradars lässt allerdings zu wünschen übrig, die Grafik und Detailliertheit entspricht nicht dem aktuellen Stand.

Trotzdem ist RegenRadar eine der hilfreichsten Wetter-Apps für das iPhone. Über das Wettersymbol oben schaltet man zum WetterRadar und zur Wettervorhersage um, die sogar noch für den Folgetag eine stündliche Vorhersage bietet. Bei häufiger Verwendung lohnt sich somit der Kauf der werbefreien Pro-Version.

  • Wettervorhersage: 8 Tage plus 14-Tage-Trend
  • Tagesvorschau: 1-Stunden-Takt, Radar für nächste 1,5 Stunden und ganzen Tag
  • Wetter-App für: iPhone und iPad

Die besten kostenlose Wetter-Apps für iPhone & iPad

wetter.com

wetter.com ist deutlich schicker als noch vor ein paar Jahren. Ihr Name ist vom TV bekannt – sie gehört wie die Webseiten von ProSieben und Sat.1 zur Networld-Gruppe.

Der Startbildschirm zeigt das aktuelle Weter auf Stundenbasis. Darunter folgt die Wochenvorhersage. Ein Tipp auf einen Tag öffnet die genaueren Daten. Dazwischen erscheint immer mal wieder ein Werbe-Popup. wetter.com arbeitet vor allem mit Wettersymbolen, bietet insgesamt aber recht detaillierte Informationen. Das Radar wird hilfreich kommentiert a la „Leichter Niederschlag in 5 Minuten zu erwarten“. Tolle Gratis-App, wenngleich der Stil nicht jedermanns Sache ist.

  • Wettervorhersage: 8 Tage plus 16-Tage-Trend
  • Tagesvorschau: 1-Stunden-Takt, Radar für nächsten knapp 2 Stunden
  • Wetter-App für: iPhone und iPad
Entwickler: wetter.com GmbH
Preis: Kostenlos

WetterOnline

Kommen die Screenshots bekannt vor? Kein Wunder: WetterOnline ist fast baugleich zu RegenRadar, vorgestellt auf der ersten Seite. Die App startet in dieser Version mit der Vorhersage und bietet das Regenradar als Dreingabe. Die Werbung ist etwas dezenter als bei wetter.com untergebracht.

  • Wettervorhersage: 8 Tage plus 14-Tage-Trend
  • Tagesvorschau: 1-Stunden-Takt, Radar für nächste 1,5 Stunden
  • Wetter-App für: iPhone und iPad

Die werbefreie Kauf-Version war 2017 eine der meistgekauften Apps für iPhone und auch iPad. Deshalb wollen wir hier auch diese Version verlinken:

WarnWetter

WarnWetter ist eine App des Deutschen Wetterdienstes. Hier geht es vor allem um Warnungen vor starkem Wind, Hitze, Hochwasser, Gewitter, Lawinen etc. Die Meldungen werden hoch aufgelöst, auf einzelne Gemeinden. Eine klassische Wettervorhersage gibt es in der kostenlosen Version aus rechtlichen Gründen nicht. Die Vollversion gibts für 1,99 Euro als In-App-Kauf.

  • Wettervorhersage: -
  • Tagesvorschau: nur Gewitter- und Windmeldungen
  • Wetter-App für: iPhone und iPad
Preis: Kostenlos

Wetter-Apps für iPhone und iPad mit Community

Netatmo

Netatmo bietet zunächst einmal private Wetterstationen an. Damit erhält man die Temperatur vom eigenen Balkon sowie die Zimmertemperatur aufs iPhone. Zudem misst die Station Luftfeuchtigkeit und Luftqualität. Das Innenmodul kontrolliert außerdem den Lärmpegel und Luftdruck. Optional gibt es noch Regen- und Windsensor für draußen. Dank HomeKit-Anbindung kann man die Daten über Siri abfragen.

Netatmo smarte Wetterstation mit Innen- und Außensensor, Wettervorhersage (Alexa & HomeKit)

Netatmo smarte Wetterstation mit Innen- und Außensensor, Wettervorhersage (Alexa & HomeKit)

Die App kann man aber auch ohne persönliche Wetterstation installieren und bekommt hierüber eine Wettervorhersage für die nächsten sieben Tage – wenn auch eine recht knappe. Interessant ist aber die Community: Viele Besitzer der Wetterstationen spielen ihre Messwerte in die App. So bekommt man auf einer weltweiten Karte viele Daten. So viele Messstationen an einzelnen Straßen zeigen andere Wetter-Apps nicht an.

  • Wettervorhersage: 7 Tage
  • Tagesvorschau: - (nur im Rahmen der knappen Wochenvorschau)
  • Wetter-App für: iPhone und iPad
Entwickler: Netatmo
Preis: Kostenlos

Weather Underground

Auch Weather Underground setzt auf die Community, der Dienst bezeichnet sich selbst als der erste Internet-Wetter-Service. Über 250.000 Mitglieder senden laut eigenen Angaben Echtzeitdaten von ihren privaten Wetterstationen. Daraus errechnet Weather Underground die Vorhersagen. Zudem kann man jederzeit manuell den aktuellen Status (Regen, Donner, Nebel etc.) abschicken.
In den Einstellungen sollte man zuerst einmal die Einheiten auf die bekannten Werte umstellen. Im Startfenster sieht man den aktuellen Wetterzustand inklusive Regenkarte, und kann den Inhalt bestätigen. Darunter folgt die 10-Tages-Vorhersage.

Mit dem etwas anderen Design und Inhalt ist Weather Underground eine interessante Ergänzung zu einer klassischen Wetter-App. Die Ladezeiten sind aber oft zu langsam. Werbefreiheit kostet 2,29 Euro pro Jahr. Das Update 2020 hat die Nutzer verärgert – bleibt abzuwarten, ob die Entwickler ihre Fehler korrigieren.

  • Wettervorhersage: 10 Tage
  • Tagesvorschau: 1-Stunden-Takt, Radar
  • Wetter-App für: iPhone & iPad
Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Kostenlose Apps für iPhone & iPad: Unsere 25 Top-Empfehlungen

Fazit zu den Wetter-Apps für iPhone & iPad

Soweit ein Überblick wichtiger Wetter-Apps. Zum Thema außerdem interessant:

Die genannten Wetter-Apps sind alle eine Empfehlung wert. Es lohnt sich durchaus, zwei oder mehr Anwendungen von unterschiedlichen Wetterdiensten zu nutzen. So lässt sich bei längeren Vorhersagen erkennen, ob verschiedene Wettermodelle (beziehungsweise das Fazit, das die Dienste ziehen) zu einem einheitlichen Schluss kommen oder nicht. WeatherPro bietet sich dank anderem Wetterdienst zum Beispiel als Ergänzung zu der in iOS integrierten App an. RegenRadar hilft gut als kurzfristige Entscheidungshilfe. Beide Apps bieten übrigens gute Widgets für die Heute-Ansicht, siehe Foto.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Sebastian Trepesch
Sebastian Trepesch, GIGA-Experte für Apple-Produkte und -Software, Fotografie, weitere Technikprodukte.

Ist der Artikel hilfreich?