Laptop oder Tablet: Was ist besser? Tipps und Kaufberatung

Selim Baykara

Laptop oder Tablet? Wer sich heute ein mobiles Gerät für unterwegs anschaffen will, hat die Qual der Wahl: Sowohl Tablets als auch Laptops haben ihre jeweils eigenen Vorteile und eignen sich für unterschiedliche Situationen und Anforderungen.  Im folgenden Artikel zeigen wir euch, welche das genau sind und stellen die Vor- und Nachteile von Laptops und Tablets vor.

Laptop and tablet pc computer with a blue background

Laptop oder Tablet – Was kann der Laptop?

Laptops bzw. Notebooks haben ein leicht angestaubtes Image und sind längst nicht so trendig wie Tablets. Dafür bieten sie einen entscheidenden Vorteil: Da Laptops über eine Tastatur verfügen, geht das Arbeiten mit einem Laptop wesentlich leichter von der Hand als mit Tablet. Wer längere Texte am Computer schreibt oder Excel-Tabellen bearbeitet, kommt deswegen um einen Laptop nicht herum. Neben der eingebauten Tastatur bieten Laptops noch einige weitere Vorteile. Die wichtigsten sind:

  • Speicherplatz: Laptops bieten standardmäßig rund 250 Gigabyte Festplattenspeicher. Das ist ungefähr viermal so viel wie beim durchschnittlichen Tablet, das mit 64 Gigabyte auskommen muss. Außerdem gibt es inzwischen auch Laptops mit eingebauter SSD-Festplatte, die eine wesentlich schneller arbeiten und zudem auch weniger empfindlich bei Stößen sind.
  • Eingebautes CD/DVD Laufwerk: CDs und DVDs werden bei Computern zwar immer weniger verwendet, ausgestorben sind sie allerdings noch lange nicht. CDs/DVDs werden immer noch recht häufig verwendet z.B. für Firmenpräsentationen, das Speichern von wichtigen Daten oder wenn ihr euch einen Film anschauen wollt. Mit dem Laptop ist das kein Problem.
  • Standard-Software: Am Computer verwendet ihr meistens bestimmte Programme, z.B. Microsoft Office. Genau die gleichen Programme könnt ihr auch am Laptop einsetzen – schließlich ist der Laptop nur eine verkleinerte Version eures Desktop-Rechners. Tablets laufen stattdessen mit einem mobilen Betriebssystem, das mit diesen Programmen eventuell nicht kompatibel ist.
  • Standardisierte Anschlüsse: Bei Computern gibt es gewisse Anschlüsse, die von so gut wie allen Geräten unterstützt werden. Dazu zählen USB-Anschlüsse, HDMI– und Ethernet-Ports und SD-Kartenslots. Bei einem Laptop könnt ihr davon ausgehen, dass diese Anschlüsse vorhanden sind – im Unterschied zu vielen Tablets, bei denen USB-Ports oder Slots für SD-Karten fehlen.
  • Lest zum Thema Laptop auch den Artikel Laptops zusammenstellen: In welchen Online-Shops geht das?

Der Amazon Topseller: Lenovo G50-30 Notebook *

Laptop

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Braucht man heutzutage (noch) ein Tablet? So sehen es GIGA-Redakteure.

Laptop oder Tablet – Was kann das Tablet?

Auf der Suche nach einem richtigen tragbaren System sollte man sich einer intensiven Tablet-Kaufberatung nicht scheuen. Tablets sind größer als Smartphones, leichter als Laptops und werden statt mit Tastatur über einen berührungsempfindlichen Touch-Screen gesteuert. Dadurch ist die Bedienung des Tablets wesentlich intuitiver, da man alles per Finger oder einem speziellen Stift, dem Stylus, steuern kann. Die leichte Bedienbarkeit ist aber nur ein Verkaufsargument. Tablets bieten daneben folgende Vorteile:

  • Gewicht: Tablets sind in der Regel wesentlich leichter als ein Laptop und lassen sich wirklich überall mit hinnehmen. Für den Laptop-Transport benötigt ihr meist eine eigene Laptop-Tasche, beim Tablet reicht dagegen eine einfache Schutzhülle. Außerdem sind sie wesentlich komfortabler.
  • Schnelles Ein- und Ausschalten: Einen Laptop müsst ihr – genau wie einen Desktop-Rechner erst hoch- und nach getaner Arbeit wieder runterfahren. Das Tablet ist dagegen mit nur einem Knopfdruck sofort betriebsbereit – und das Ausschalten funktioniert genau so schnell. Wenn ihr nur schnell etwas im Internet nachschauen möchtet, geht das mit dem Tablet wesentlich unkomplizierter als mit Laptop.
  • Multimedia-Funktionen: Viele Leute benutzen den Computer nicht um damit hauptsächlich zu Arbeiten, sondern für ihr Privatvergnügen, z.B. Surfen im Internet, Emails checken, Musik hören und Video-Spiele. Für diese Funktionen reicht ein Tablet völlig aus.
  • Akkulaufzeit: Da Tablets über weniger Funktionen als Laptops verfügen, verbrauchen sie auch wesentlich weniger Strom. Ergebnis: Das Tablet läuft in der Regel deutlich länger ohne externe Stromversorgung. Während beim Laptop nach 3 – 4 Stunden Betrieb meist Schluss ist, sind bei Tablets 10 Stunden Betriebszeit keine Seltenheit (natürlich abhängig davon was ihr mit dem Tablet macht – Filme und Spiele belasten den Akku logischerweise stärker).
  • Weitere Tipps zum Thema Tablets kaufen bietet euch der Artikel Kauftipps: Die besten Tablets unter 200 Euro

Samsung Galaxy Tab 4 kaufen *

Happy young woman drinking coffee tea and using tablet

Laptop oder Tablet – Was eignet sich besser für euch?

Die obigen Ausführungen zeigen, dass beide Gerätearten – Laptop und Tablet – ihre jeweils eigenen Vorzüge haben. Deswegen kann man auch nicht pauschal sagen, dass das eine besser als das andere ist. Ob ihr euch für Laptop oder Tablet entscheidet, solltet ihr davon abhängig machen, für was ihr das Gerät am meisten einsetzt.

Laptops eigenen sich besonders für Leute, die:

  • viel und länger unterwegs arbeiten
  • volle Kompatibilität zum Rest der Computer-Welt wollen
  • den Laptop zum Speichern von Daten benutzen

Tablets eignen sich besonders für Leute, die:

  • nur ab und zu mobil arbeiten
  • ein Gerät zum Internet-Surfen suchen
  • das Mobilgerät hauptsächlich in der Freizeit verwenden

Mehr zum Thema Kaufberatung:

Bildquellen: Laptop and tablet pc computer with a blue background, close up hands multitasking man using laptop, Happy young woman drinking coffee / tea and using tablet via Shutterstock

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Top-Download der Woche 16/2018: Foxit Reader

    Als Top-Download der Woche  16/2018 möchten wir euch Foxit Reader empfehlen, ein schnelles und kostenloses PDF-Anzeigeprogramm, das sich zusätzlich durch gute Sicherheits- und diverse Bearbeitungsfunktionen für PDF-Dokumente auszeichnet.
    Marvin Basse
  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • WinScan2PDF

    WinScan2PDF

    WinScan2PDF ist ein geniales kleines Werkzeug, mit dem man mal eben Dokumente einscannen und gleich in eine PDF-Datei schreiben kann.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link