WhatsApp löscht bald alte Chats, Fotos und Videos – wenn man nicht so reagiert (Update)

Peter Hryciuk 13

Google hat damit begonnen Warnungen per E-Mail zu verschicken, in denen auf das Löschen von WhatsApp-Daten hingewiesen wird – wenn man nicht reagiert. Wir verraten euch, welchen Vorteil das bringt und was man nun machen muss, um das zu verhindern. Außerdem hat sich ein unschönes Gerücht bestätigt.

WhatsApp löscht bald alte Chats, Fotos und Videos – wenn man nicht so reagiert (Update)

Google warnt: WhatsApp-Daten werden bald gelöscht

Update vom 08.09.2018, 15:10 Uhr: Google und WhatsApp haben mittlerweile offiziell bestätigt, dass die bei Google Drive abgelegten Daten nicht verschlüsselt sind. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp greift hier nicht. Wenn ihr ein Backup über Google macht, solltet ihr aufpassen, was für Fotos und Videos dort landen. Sollte es irgendwann mal ein Sicherheitssleck geben, könnte alles öffentlich werden. Wer sich von dieser Last befreien möchte, kann sein WhatsApp-Backup auch löschen.

Originalartikel

Letzte Woche haben wir darüber berichtet, dass Google und WhatsApp eine Kooperation eingegangen sind. Die Backups der Daten aus dem Messenger, die bei Google Drive gespeichert werden, werden nicht mehr dem persönlichen Cloudspeicher angerechnet. Das hat den großen Vorteil, dass man unbegrenzt viel in WhatsApp sichern kann, ohne dass man dafür Speicherplatz bei Google Drive verliert. Wer also beispielsweise nur Texte und Fotos aber nicht Videos in WhatsApp gesichert hat, um Platz zu sparen, kann nun auch Videos sichern und hat dadurch keinen Nachteil mehr. Doch es gibt ein Schlupfloch.

Google hat uns heute eine E-Mail zugeschickt, in der vor der Umstellung gewarnt wird. Alle Daten, die älter als ein Jahr alt sind und nicht bis zum 12. November 2018 aktualisiert und gesichert werden, sind verloren und werden gelöscht. Genau an diesem Tag beginnt nämlich die Umstellung:

Wer also die automatische Backup-Funktion ausgeschaltet hat, sollte am besten heute noch eine manuelle Sicherung durchführen, damit die Fotos, Texte und bei Bedarf auch Videos in einigen Wochen nicht gelöscht werden. Außerdem empfiehlt Google die Aktualisierung des Backups bis zum 30. Oktober, damit wirklich alle neuen Daten gespeichert sind.

Hat man die Backup-Funktion von Beginn an deaktiviert und das Smartphone geht plötzlich nicht mehr, sind nicht nur die Daten verloren, die über ein Jahr alt sind, sondern auch alle neuen Inhalte. Deswegen solltet ihr Folgendes tun.

So sichert ihr eure Daten:

  • Einstellungen > Chats > Chat-Backup > Sichern

Detaillierte Anleitung: WhatsApp: Backup erstellen, Daten sichern – so geht’s

Auf dieser Seite wird euch auch angezeigt, wie alt eure letztes Backup ist, wie groß die Datenmenge ausfällt und ob ihr die automatischen Backups in Google Drive aktiviert habt. Bei mir sieht das wie folgt aus:

Da mein o2-Vertrag es zulässt, hab ich die automatische Sicherung auf wöchentlich und mit mobilen Daten aktiviert. Auf Videos verzichte ich aber, sodass mein Backup aktuell auf 2,1 GB kommt. Bei der wöchentlichen Sicherung werden aber nur die neuen Daten in Google Drive abgelegt. Es wird nicht wöchentlich ein Backup von über 2 GB gemacht. Das würde den Rahmen doch etwas sprengen.

Weitere Tipps und Tricks zu WhatsApp:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
WhatsApp: 22 Tipps für jeden Nutzer.

Also: Schaut in den Einstellungen nach, ob das automatische Backup in WhatsApp aktiviert ist. Falls nicht, schaut nach, ob eure Sicherung älter als ein Jahr ist und macht zur Sicherheit heute noch ein Backup, damit es am 12. November keine Böse Überraschung gibt. Was haltet ihr von der Umstellung?

Hinweis: Der Titel wurde angepasst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link