Apple hat die dritte Generation der AirPods vorgestellt. In unserem Vergleich geben wir einen schnellen Überblick über die Unterschiede zwischen den neuen AirPods 2021 und der Pro-Version.

 
AirPods
Facts 

Optisch unterscheiden sich die AirPods 3 kaum von den AirPods Pro. Doch wie sieht es mit den technischen Details aus?

AirPods 3 vs. AirPods Pro: Unterschiede im Überblick

Auch wenn die AirPods 3 die neue Generation der Earbuds einläuten, sind die Pro-Kopfhörer noch um einiges teurer. So verlangt Apple für die 3. Generation 199 Euro, während die AirPods Pro direkt im Apple-Store 279 Euro kosten. Hier lohnt sich ein regelmäßiger Preisvergleich, schließlich gibt es das Pro-Modell immer wieder für rund 200 Euro im Angebot.

Optisch nähern sich die AirPods 3 im Vorgängervergleich den AirPods Pro. So wurde der Ohrhörer dem Pro-Design angepasst und die Länge der Stiele verkürzt.

Ein Vorteil der neuen AirPods ist die Akku-Laufzeit. Während die Pros eine Spielzeit von rund 5 Stunden haben, sollen die Kopfhörer der dritten Generation 6 Stunden durchhalten. Bei vorübergehendem Aufenthalt im MagSafe-Ladecase liegt die Laufzeit bei 24 Stunden (AirPods Pro) zu 30 Stunden (AirPods 3).

Apples AirPods der 3. Generation

Der höhere Preis bei den AirPods Pro rechtfertigt sich durch einige zusätzliche Features. So haben nur die Pro-Hörer eine aktive Geräuschunterdrückung und einen Transparenzmodus. Bei der Geräuschunterdrückung erkennen die AirPod-Mikrofone externe Geräusche, die durch einen Antischall gedämmt werden. Dank Transparenzmodus könnt ihr aber weiterhin eure Umgebung im Ohr behalten.

Daneben befinden sich bei den Pro-AirPods Silikon-Aufsätze im Lieferumfang, die für ein angenehmeres Tragegefühl bei den Plastik-Kopfhörern sorgen. Zudem gibt es die Aufsätze in drei verschiedenen Größen, sodass die Pro-Kopfhörer bei besonders großen oder kleinen Ohren besser sitzen sollten.

AirPods 3 vs. AirPods Pro: Lohnt sich der Umstieg?

Natürlich erfindet Apple mit den AirPods 3 die Kopfhörer nicht komplett neu. Daher gibt es auch viele Features, die sowohl bei den AirPods Pro als auch bei den frisch vorgestellten Kopfhörern zu finden sind. Das betrifft vor allem folgende Merkmale:

  • Magsafe-Ladecase
  • Siri-Support
  • H1-Chip
  • Bluetooth 5.0
  • Wasserschutz nach IPX4
  • 3D-Audio mit Head-Tracking
  • Hauterkennungs-Sensor
  • Adaptive EQ

Eine eindeutige Kaufempfehlung, die die Entscheidung zwischen den AirPods 3 und AirPods Pro gibt es nicht. Die Pro-Version ist laut UVP 80 Euro teurer, bietet dafür dank Silikon-Aufsätzen in unterschiedlichen Größen einen besseren Tragekomfort und die aktive Geräuschunterdrückung. Falls ihr darauf verzichten könnt und ihr allgemein eher keine Probleme beim Tragen von In-Ear-Kopfhörern habt, sprechen vor allem der kleinere Preis sowie die längere Akku-Laufzeit für die neu vorgestellten AirPods der 3. Generation. Gleichzeitig solltet ihr aber im Hinterkopf behalten, dass der Straßenpreis für die Pro-Kopfhörer abseits des Apple Stores auf dem Niveau der jüngst vorgestellten Generation liegt.

Abstimmung: „Zahnbürstenkopf“ oder „Knopf im Ohr“ – welches Earbuds-Design sieht besser aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).