Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Sparen
  3. Spartipps
  4. Amazon-Kreditkarte eingestellt: Was ist mit einem Nachfolger?

Amazon-Kreditkarte eingestellt: Was ist mit einem Nachfolger?

© Getty Images / wichayada suwanachun

Wer noch auf der Suche nach einer Kreditkarte ist und regelmäßig im Online-Shop bei Amazon bestellt, konnte lange Zeit eine Amazon-Kreditkarte beantragen. Es handelt sich dabei um eine Visa-Karte mit den üblichen Kreditkarten-Vorteilen und einigen exklusiven Amazon-Features. Das Finanzangebot wird jedoch eingestellt. Schon seit langem kann man keine neue Kreditkarte bei Amazon beantragen, bald läuft auch die Frist für Bestandskunden ab.

 
Amazon
Facts 

Amazon und die ausgebende Bank „LBB“ beenden ihre Kooperation. Nachdem schon länger keine neuen Kreditkarten beantragt werden konnten, werden ab Ende Juli 2023 auch Bestandskunden darüber informiert, dass ihre Kreditkarte ausläuft. Am 30.09.2023 wurde demnach das Kreditkartenkonto geschlossen. Man kann die VISA-Karte über diesen Zeitpunkt hinaus unter geänderten Bedingungen als „VISA Card Extra“ bis zum 26.03.2024 fortführen. Dazu muss man seine Zustimmung geben, ansonsten wird die Karte Ende September von Amazon deaktiviert. Bis zur Kontoschließung kann man die Karte wie gewohnt nutzen. Achtung: Amazon-Punkte, die zum Ende nicht eingelöst wurden, verfallen!

Auf der Kreditkartenseite bei Amazon wird die Arbeit „an einem neuen Produkt“ angekündigt. Noch ist unklar, wie der Nachfolger für die Amazon-Kreditkarte aussehen wird.

Anzeige

Für die Kreditkarte arbeitete der Online-Händler mit der LBB (Landesbank Berlin) zusammen. Zwar gibt es im Webangebot noch die Seiten mit den Erklärungen zum Kreditkartenangebot, man kann sie aber nicht mehr online beantragen. Auf der Angebotsseite steht über den umfangreichen Erklärungen zu den Vorteilen und Konditionen: „Die Beantragung der Amazon.de VISA Karte ist bis auf Weiteres nicht möglich. Sollte sich dies ändern, werden wir an dieser Stelle darüber informieren“. Derzeit kann man also keine Amazon-Visa neu beantragen und am 26. März 2024 werden die letzten aktiven Amazon-Visa-Karten deaktiviert.

Amazon-Kreditkarte wird eingestellt: Kein Nachfolger bekannt

Die Kreditkarte war exklusiv für Prime-Mitglieder erhältlich. Amazon-treue Kunden konnten mit der Karte für jeden Einkauf Geld zurück bekommen. Bestandskunden können ihre Karte zwar noch nutzen, Neuanträge sind aber schon seit einem Jahr nicht mehr möglich. Grund hierfür ist, dass sich die verantwortliche Bank LBB aus dem Kreditkartengeschäft zurückzieht. Neben der Amazon-Kreditkarte betrifft das auch die ADAC-Kreditkarte. ADAC hat mit Solaris bereits einen Nachfolger gefunden (Quelle: ADAC).

Anzeige

Auch wer bereits eine Amazon-Kreditkarte nutzt, muss sich allmählich nach einer Alternative umschauen. Noch gibt es keine Informationen darüber, wie es weitergehen soll.

Anzeige

Amazon-Kreditkarte läuft aus: Und was kommt danach?

Einige Kunden haben kurz nach der Ankündigung über das Ende des Programms noch eine neue Kreditkarte zugeschickt bekommen. Die Karte trägt ein Gültigkeitsdatum bis 2028. Dabei handelt es sich aber nur um eine Folgekarte mit einer standardmäßigen Gültigkeitsdauer von 5 Jahren. Auch diese Karten sind also zum Ablauf der Kooperation nicht mehr gültig und können nicht benutzt werden.

Barclays: Visa
Barclays: Visa
Norisbank: Mastercard Kreditkarte
Paysol: Deutsch­land-Kreditkarte Classic
Pro & Contra
  • Kostenlos
- -
Produktdetails
Kreditkarten-System VisaMastercardVisa
Limit für Bargeld­abhebungen pro Tag500 €1.000 €500 €
Verfügbar beiBarclayNorisbankDeutschland-Kreditkarte

Zwar kann man über Amazon verschiedene andere Kreditkarten beantragen, allerdings bieten diese Optionen keine besonderen Vorteile für Amazon-Kunden. Dazu gehört etwa das bekannte Treueprogramm, bei dem es bis zu 3 Prozent Cashback auf Amazon-Einkäufe und bis zu 0,5 Prozent Geld zurück für Einsätze außerhalb Amazons gab.

Tipp: Wer eine American-Express-Karte hat und das Rewards-Programm nutzt, kann hiermit bei Amazon bezahlen. Dafür muss die American-Express-Karte als Hauptzahlungsmittel bei Amazon eingerichtet werden. Mehr zur Aktion bei Amazon.

Kurz vor dem endgültigen Aus steht also noch nicht fest, ob es einen Nachfolger für die Amazon-Visa-Karte geben wird oder ob das Kreditkartenangebot komplett eingestampft wird.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige