Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Feuerlöscher im Auto: auch in Deutschland Pflicht?

Feuerlöscher im Auto: auch in Deutschland Pflicht?

In diesem Fall hilft euch ein Feuerlöscher zugegeben eher weniger. (© IMAGO / David Breidert)
Anzeige

In manchen Nachbarländern ist es gesetzlich vorgegeben, einen Feuerlöscher im Auto mitzuführen. Ob diese Pflicht auch in Deutschland gilt, in welchen Ländern ihr unbedingt einen dabei haben müsst und warum ein Auto-Feuerlöscher allgemein eine sinnvolle Investition ist, das lest ihr hier.

Anzeige

Auto-Feuerlöscher: Die Regelung für Deutschland

In Deutschland ist es für den normalen Autofahrer nicht verpflichtend, einen Feuerlöscher im Auto mitzuführen. Lediglich für Busse und Fahrzeuge, in denen Stück- oder Gefahrengut mitgeführt wird, gilt eine gesetzliche Pflicht. Es gelten zwar je nach transportierendem Fahrzeug unterschiedliche Bestimmungen, was Mindestgesamtfassung und Löschmittel angeht, für den Brand eines Motors gilt jedoch immer ein Mindestfassungsvermögen von 2 Kilogramm.

Führt ihr in eurem Auto also Gefahrgut mit, braucht ihr mindestens 4 Kilogramm Löschmittelpulver mit den Brandklassen ABC, aufgeteilt auf mindestens 2 Feuerlöscher. Wer weitere Informationen hierzu braucht, der kann in den Vorschriften für die Beförderungsausrüstung und die Durchführung der Beförderung unter Punkt 8.1.4.1 nachlesen.

Anzeige

Feuerlöscher fürs Auto kaufen: Welcher ist für private Pkws geeignet?

Für kleinere Autos sind diese Mengen natürlich komplett überzogen. Da reicht ein kleinerer Feuerlöscher mit 2 Kilogramm Fassungsvermögen. Wichtig ist dabei hauptsächlich, dass der Löscher die DIN-EN3 Norm erfüllt. Damit ist ein Löschmittel auch für Speisefettbrände und vergleichbare Situationen einsetzbar.

Anzeige

Auch ist eine gewisse Frostresistenz erforderlich, damit auch im tiefsten Winter ein größerer Brand verhindert werden kann. Pulverlöscher halten sogar Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius aus. Erfüllt ein Feuerlöscher diese Vorgaben und funktioniert für die Brandklassen ABC, dann könnt ihr ihn euch guten Gewissens ins Auto legen.

Allerdings solltet ihr wissen, dass kleinere Feuerlöscher auch entsprechend weniger lange Löschdauern haben. Bei 2 Kilogramm könnt ihr ganze 12 Sekunden löschen. Das bedeutet, dass ihr bestenfalls in kurzen Sprühstößen gezielt löschen solltet.

Wo ist der Feuerlöscher zu verstauen?

Auch solltet ihr euch überlegen, ob ihr das Löschmittel nicht im Fußraum des Beifahrers unterbringen könntet. Im Falle eines Feuers könnt ihr so schneller reagieren und den Brand löschen, noch bevor er größer und für euch sowie andere zur echten Gefahr wird.

Ist das nicht möglich, dürft ihr das Löschmittel auch im Kofferraum befestigen. Sollte euer Motor zu brennen anfangen oder bemerkt ihr anderweitig kleinere Rauchentwicklung – beispielsweise aufgrund einer achtlos weggeworfenen Zigarette – habt ihr in der Regel noch ausreichend Zeit, um den Feuerlöscher zu holen und einzusetzen.

Brandengel Pulverlöscher 2kg
Brandengel Pulverlöscher 2kg
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 13.07.2024 16:38 Uhr

Feuerlöscher fürs Auto: Hier sind sie Pflicht

Wollt ihr im Ausland Urlaub machen, solltet ihr euch darüber im Klaren sein, wo ihr überall verpflichtend einen Feuerlöscher mit im Auto haben müsst. Werdet ihr kontrolliert und ihr habt keine Löschlösung dabei, wird euch ein Bußgeld berechnet. Um das zu vermeiden und zu eurer eigenen Sicherheit im Notfall solltet ihr in den folgenden Ländern einen Feuerlöscher mitführen:

  • Estland
  • Lettland
  • Litauen
  • Bulgarien
  • Griechenland
  • Moldawien
  • Rumänien
  • Russland
  • Türkei
  • Ukraine
  • Weißrussland

Manche Staaten schreiben das Mitführen zwar nicht gesetzlich vor, sprechen jedoch eine Empfehlung aus. Ihr müsst euch also nicht unbedingt daran halten. Dazu gehören:

  • Belgien
  • Dänemark
  • Island
  • Mazedonien
  • Norwegen
  • Schweden
  • Polen

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige