Spotify gehört zu den beliebtesten Musik-Streaminganbietern, den ihr sogar mit anderen Diensten verbinden könnt. Doch wie könnt ihr Spotify und Last.fm miteinander verbinden? Hier findet ihr eine Anleitung.

 

Spotify

Facts 

Natürlich gibt es beim Anbieter Spotify an sich schon ein reichhaltiges Angebot an Musik, Podcasts und mehr. Doch die Musik-App kann noch mehr. Und zwar euren Lieblingsradiosender mit dem Streaming-Anbieter verbinden. Der Vorteil dieser Fusion ist, dass ihr dann mit Last.fm auf Spotify alle Musikstücke scrobbeln könnt. Wie die Verbindung im Detail funktioniert, erfahrt ihr jetzt.

... zum Glück entscheidet primär die Musik über die Qualität eines Albums:

Schritt für Schritt zum idealen Musik-Duo

  1. Zunächst geht ihr auf die Webseite von Last.fm und meldet euch dort mit eurem Account an. Solltet ihr noch kein Kundenkonto bei Last.fm besitzen, müsst ihr natürlich für die Verbindung von Spotify und Last.fm ein Kundenkonto erstellen. Gleiches gilt selbstverständlich auch für Spotify.
  2. Jetzt fahrt ihr in eurem Last.fm-Konto oben rechts mit dem Cursor über euer Profilbild. 
  3. Dort findet ihr die Rubrik „Einstellungen“. Ruft diese Rubrik auf.
  4. Nun klickt ihr auf das Unterthema „Anwendungen“.
  5. Anschließend befindet ihr euch schon am Ort des Geschehens. Denn jetzt könnt ihr Last.fm und Spotify verbinden. Dazu klickt ihr auf „Verbinden“. 
  6. Als nächstes fragt euch die Anwendung, ob ihr vollen Zugriff auf das Spotify-Konto zulassen möchtet. Den Zugriff solltet ihr für das Vorhaben freigeben.

Alternativ meldet ihr euch in eurem Spotify-Account auf eurem Computer an. Dort sucht ihr dann unter „beliebteste Apps“ nach Last.fm. Durch „Hinzufügen“ verbindet ihr die beiden Dienste. Jetzt müsst ihr euch nur noch bei Last.fm einloggen und schon ist Spotify mit Last.fm verbunden. Also solltet ihr jetzt den Dienst von Last.fm auch in der Spotify App nutzen, neue Musik entdecken und einzelne Titel scrobbeln können.

Möchtet ihr die Verbindung wieder trennen, geht ihr wie oben beschrieben Schritt für Schritt vor. Allerdings klickt ihr dann eben nicht auf „Verbinden“, sondern entsprechend auf „Trennen“.