Wie in den vergangenen Jahren stellt Apple auch 2022 im September die neue iPhone-Reihe vor. Was sind die Unterschiede zum Vorgänger? Lohnt sich das Upgrade? Hier findet ihr die technischen Daten des iPhone 14 und iPhone 13 im Vergleich.

 
Apple iPhone
Facts 

Vorgestellt wurde das neue iPhone am 7. September. Ab dem 9. September beginnt die Vorbestellphase, bevor das Gerät am 16. September dann erhältlich ist. Bis dahin könnt ihr einen Blick auf die technischen Spezifikationen werfen und überlegen, ob sich ein Umstieg auf das neueste Apple-Gerät lohnt.

iPhone 14 vs. iPhone 13: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Technische Daten im Überblick


iPhone 14 iPhone 13
Display 6,1 Zoll 6,1 Zoll
Auflösung 2532 × 1170 Pixel 2532 × 1170 Pixel
Maße 146,7 ×71,5 × 7,80 mm 146,7 × 71,5 × 7,65 mm
Gewicht 172 Gramm 173 Gramm
Technik Super Retina XDR Super Retina XDR
Schutz IP68 IP68
Prozessor A15 Bionic A15 Bionic
Speicher 128 GB | 256 GB | 512 GB 128 GB | 256 GB | 512 GB
Kamera Dual-Kamera Dual-Kamera
Megapixel 12 MP 12 MP
Blende ƒ/1.5 Blende, Ultraweitwinkel ƒ/2.4 Blende ƒ/1.6 Blende, Ultraweitwinkel ƒ/2.4 Blende
Akku
  • 20 Stunden Videowiedergabe
  • 80 Stunden Audiowiedergabe
  • 19 Stunden Videowiedergabe
  • 75 Stunden Audiowiedergabe
UVP zum Start
  • 999 €
  • 1.129 €
  • 1.389 €
  • 899 €
  • 1019 €
  • 1249 €
Angebote ohne Vertrag bei Apple Mit Vertrag bei LogiTel

Neben dem Standard-Modell erscheinen noch das iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Eine Mini-Version wurde nicht angekündigt.

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Leistung

Nach einem ersten Blick auf die technischen Daten stellt man fest, dass sich das iPhone 14 auf dem Papier nicht vom Vorgänger unterscheidet. Was macht Apple also beim neuesten Modell anders? Wie auch beim Modell aus dem letzten Jahr arbeitet der A15-Bionic-Prozessor im Inneren des Geräts. Auch wenn die Bezeichnung gleich ist, soll es sich aber um eine leicht verbesserte Version handeln, die bereits beim iPhone 13 Pro zum Einsatz kommt. Das sorgt für etwas bessere Grafikleistung und die „Photogenic Engine“ für die Kameraverarbeitung. Einen großen Leistungssprung gibt es mit dem iPhone 14 aber nicht.

Display & Design

Auch hinsichtlich des Displays und des Aussehens macht Apple in diesem Jahr keine Experimente. Das neue iPhone ist wie das 2022er-Modell mit einem 6,1 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet. Die Optik bleibt bei den Standard-Modellen die gleiche. Es gibt also immer noch die klassische Notch im oberen Bildschirmbereich. Lediglich bei den Pro-Modellen tut sich etwas: Dort weicht die Notch der „Dynamic Island“. Der schwarze Spalt lässt sich bei den Geräten mit Informationen füllen. So können hier zum Beispiel Verkehrsanweisungen bei der Routenplanung oder Anrufe angezeigt werden.

Bei den iPhone-13-Pro-Geräten hat Apple erstmals auf ein 120-Hertz-Display gesetzt. Auch in diesem Jahr gibt es die bessere Bildwiederholrate nur bei den Pro-Modellen, nicht beim iPhone 14 oder iPhone 14 Plus.

iPhone 14 vs. iPhone 13: Was lohnt sich mehr?

Größe und Gewicht

Bei der Größe und beim Gewicht sind das iPhone 14 und iPhone 13 nahezu identisch. Beide Modelle sind jeweils 146,7 Millimeter hoch und 71,5 Millimeter breit. Lediglich in der Tiefe ist das iPhone 14 um 0,2 Millimeter auf 7,80 Millimeter gewachsen. Dieser Unterschied dürfte aber nur den wenigsten auffallen. Auch beim Gewicht gibt es keine Sprünge. 172 Gramm des neuen Modells stehen 173 Gramm beim Vorjahres-iPhone gegenüber.

Kamera

Bei der Kamera setzt Apple ebenfalls auf das bewährte Setup. Auf dem Papier sind die Kamera-Ausstattungen gleich. Die Hauptkameras arbeiten mit 12 Megapixeln. Lediglich an den Sensoren hat Apple etwas gefeilt und die Blende auf ƒ/1.5 geöffnet. Der Sensor für das iPhone 14 wurde vom iPhone 13 Pro übernommen. So gibt es sowohl bei der Selfie- als auch bei der Hauptkamera etwas hochwertigere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Bilder werden nun mit der „Photogenic Engine“ überarbeitet, wodurch allgemein schönere Aufnahmen gelingen sollen.

Akku

Bei der Angabe der Akku-Kapazitäten hält sich Apple traditionell bedeckt. Laut Spezifikationen soll das iPhone 14 aber länger durchhalten. Für die Videowiedergabe wird zum Beispiel eine um eine Stunde verlängerte Laufzeit angegeben. So soll das Gerät nun 20 Stunden lang Videos am Stück abspielen können.

Speicher

Das normale iPhone 14 wird es wieder in drei Speichervarianten geben. Die Auswahl der Ausführungen mit 128 Gigabyte, 256 Gigabyte und 512 Gigabyte unterscheidet sich nicht von den Vorjahresvarianten. Eine Möglichkeit, den Speicher per microSD-Karte zu erweitern, bietet auch das iPhone 14 nicht.

Farben

Wie im vergangenen Jahr wird es auch beim iPhone 14 wieder fünf Farben geben. Diese Varianten stehen zur Auswahl:

Die violette Version gab es schon beim iPhone 12 und hat letztes Jahr ausgesetzt. Dafür fehlt die „Rosé“-Variante des letzten Jahres. Die anderen Farben unterscheiden sich nicht zum 2022er-Modell.

iPhone 14 oder iPhone 13: Fazit

Technisch gibt es so gut wie keine Unterschiede zwischen dem iPhone 14 und iPhone 13. Was sollte also für den Kauf des neuesten Modells sprechen? Funktionsseitig wird das iPhone 14 mit einer Satellitenkommunikation ausgestattet, mit der man Notrufe auch ohne Netz und Empfang absetzen kann. Für normale Kommunikation lässt sich die Funktion nicht einsetzen. Die Kamera wurde minimal verbessert.

Hat man bereits ein iPhone 13, lohnt sich der Umstieg auf das iPhone 14 aus technischer Sicht kaum, vor allem, weil Apple den Startpreis für das aktuelle Modell noch einmal ordentlich angezogen hat. 999 Euro kostet das iPhone 14, während das iPhone 13 im letzten Jahr für 899 Euro an den Start ging. Lediglich mit den Pro-Modellen kann man auf einige Besonderheiten zugreifen, etwa die Always-on-Funktion, die „Dynamic Island“ und einen verbesserten Bildschirm. Zudem bekommen lediglich die Pro-Modelle mit dem Bionic-A16 einen aktualisierten Prozessor.

Welches Handy soll ich kaufen? Frag unseren interaktiven Smartphone-Kaufberater!

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.