Die Kollaborationssoftware „Microsoft Teams“ hat mittlerweile „Skype for Business“ als Nachfolger ersetzt. Mit Chat, Video-Telefonie und gemeinsamer Dokumentenerstellung können alle Aufgaben dezentral geleitet, besprochen und bearbeitet werden. Welche Pakete es gibt und was Microsoft Teams kostet, erfahrt ihr hier auf GIGA.

 

Microsoft Teams

Facts 

Wer im Unternehmen Konferenzen mit Mitarbeitern im Home-Office und Partnern im Ausland durchführen will, gelangt mit herkömmlichen Messengern und Video-Kommunikationssoftware wie Skype schnell an seine Grenzen. Durch ein Business-Abonnement von „Office 365“ bekommen Mitarbeiter zusätzlich Zugriff auf die Kollaborationssoftware Microsoft Teams.

Aktuell können kleinere Unternehmen, Lehranstalten und weitere auch die erweiterten Funktionen der Kommunikations- und Planungs-Plattform kostenlos nutzen – dieses Angebot gilt bis Januar 2021. Egal ob Neukunde oder bereits Nutzer der kostenfreien Variante: Microsoft hat aufgrund der COVID-19-Krise bekanntgegeben, dass jede Person durch das Einloggen in die Software automatisch eine kostenfreie Lizenz für Microsoft Teams erhält, die ebenfalls die eigentlich kostenpflichtigen Vorteile nutzen kann.

Jetzt Microsoft Teams kostenlos nutzen

Microsoft Teams vorgestellt

Microsoft Teams: Was bietet die kostenlose Version?

Auch mit der kostenlosen Variante sind nun aufgrund der Krisen-Situation Videokonferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern, Live-Veranstaltungen für bis zu 10.000 Menschen und auch die Bildschirmfreigabe möglich. Dazu wurde am 10. März 2020 die Einschränkung der Nutzerzahl für die kostenlose Variante aufgehoben. Demnächst soll dazu die Meeting-Planung für alle freigeschaltet werden.

Zuvor war es bereits möglich, mit einer kostenlosen Lizenz unbegrenzte Chats, Einzel- und Gruppen-(Video)-Telefonaten durchzuführen und auf einen gemeinsamen Cloud-Speicher von 10 GB für das Team zuzugreifen. Jeder einzelne Benutzer hat dazu 2 GB eigenen Speicher verfügbar. Darüber hinaus kann man die Web-Varianten von Word, Excel, PowerPoint und OneNote gemeinsam mit seinem Team nutzen.

Jetzt Microsoft Teams kostenlos nutzen

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
33 nützliche Webseiten, die ihr gerne früher gekannt hättet

Kosten & Unterschiede der „Microsoft Teams“-Versionen

Neben der kostenlosen Lizenz ist Microsoft Teams auch in den verschiedenen „Office 365“-Abonnements enthalten. Die Kosten und Unterschiede der Business-Versionen haben wir hier für euch zussamengefasst:

Microsoft Teams Office 365 Business Essentials
Office 365 Business Premium
Preis (monatlich je Benutzer) Kostenlos 4,20 Euro 10,50 Euro
Maximale Anzahl von Nutzern 300 (zeitweise aufgehoben) 300 Unbegrenzt
Dateigröße im Chat max. 2 GB max. 1 TB Unbegrenzt
Dateifreigabe in Teams/Kanälen 10 GB für alle Teams 1 TB pro Unternehmen + 10 GB pro Lizenz
Service- und Produktions-Tools (Zeitplanung, Aufgabenverwaltung etc.) Nein Ja Ja
Exchange-E-Mail-Hosting Nein Ja Ja
OneDrive - 1 TB pro Nutzer Unbegrenzt
SharePoint Online, Yammer, Planner und Stream Nein Ja Ja
Desktopversionen der Office-Anwendungen Nein Ja Ja
Business-Apps (Bookings, Invoicing und MileIQ etc.) Nein Ja Ja
Besprechungen planen & aufzeichnen Demnächst Ja Ja
Mehrstufige Authentifizierung Nein Ja Ja
Erweiterte Audits und Berichte Nein Ja Ja
In-Situ-eDiscovery Nein Nein Ja
Administratortools zur Verwaltung von Nutzern Nein Ja Ja
Nutzungsberichte für Office 365-Dienste Nein Ja Ja
Konfigurierbare Benutzereinstellungen und Richtlinien Nein Ja Ja
Zugang zu gleichwertigen lokalen Servern (Exchange, SharePoint, Skype for Business) Nein Nein Ja
Telefon- und Websupport (24/7) Nein Ja Ja
FastTrack-Bereitstellung Nein Nein Ja

Open-Source vs. kommerzielle Software – was nutzt ihr?

Die Open-Source-Community bietet für nahezu jedes kommerziell erfolgreiche Programm eine freie Alternative an. Egal, ob ihr dem Ideal von Open-Source folgt oder einfach nur gern eure Software kostenfrei bezieht: Wir haben in dieser Umfrage die großen kommerziellen Programme gegen ihr jeweiliges freies Pendant gestellt und wollen euch fragen, was ihr nutzt und/oder bevorzugt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.