Was ist OneNote? Einfach erklärt

Robert Schanze

In Windows 10 ist auch standardmäßig die App OneNote installiert, der ihr womöglich das erste Mal im Browser Microsoft Edge begegnet. Aber was ist OneNote eigentlich? Und was kann man damit machen? Wir zeigen euch, was OneNote ist.

OneNote - Your digital notebook.

Wer in Windows 10 den Browser Microsoft Edge ausprobiert, stößt wohl spätestens dort auf die App OneNote. Aber was ist OneNote eigentlich? Hier gibt es die Erklärung.

Tipp: Wenn ihr OneNote nicht nutzt, könnt ihr die App auch deinstallieren: Windows 10: OneNote deinstallieren – So geht’s.

Was ist OneNote? Einfach erklärt

OneNote ist eine Art digitaler Notizblock. Mit ihr könnt ihr etwa die Notizen, die ihr mit Edge auf Webseiten gemacht habt, online im Cloud-Dienst Microsoft OneDrive speichern, um sie mit anderen zu teilen oder weiter zu bearbeiten. Die gespeicherten Informationen synchronisiert OneNote automatisch mit Smartphone, Tablet und Co., sofern die OneNote-App dort installiert ist.

Des Weiteren könnt ihr mit OneNote Folgendes machen:

  • Notizen erstellen und anlegen
  • Webseiten speichern mit Microsoft Edge
  • Aufgabenlisten erstellen
  • Brainstorming machen
  • Bilder, Videos und Audiodateien speichern

Alle Notizen und Informationen, die ihr anlegt, speichert OneNote dabei in einem persönlichen Notizbuch, das automatisch erstellt wird und in einzelne Seiten unterteilt ist.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat.

OneNote in Windows 10: Seiten erstellen und Notizen anlegen

Wenn OneNote gestartet ist,  könnt ihr auf der linken Seite eine neue Seite erstellen. Dort werden dann auch alle bereits angelegten Seiten mit Vorschaubild angezeigt, die ihr entweder bearbeiten oder per Kontextmenü auch wieder löschen könnt. Wenn ihr eine Seite ausgewählt habt, wird rechts deren Inhalt angezeigt. Ganz oben vergebt ihr eine Überschrift für die Seite.

Wenn ihr unterhalb der Überschrift auf eine leere Fläche klickt und drauf los schreibt, erstellt OneNote automatisch ein Textfeld, das ihr per Maus an jede beliebige Stelle auf der Seite verschieben könnt. Über die Menüleiste am oberen Rand lassen sich bei Bedarf Aufgabenlisten erstellen oder auch Texte kategorisieren in Wichtig, Frage, Kritisch, Kontakt, Adresse und Telefonnummer.

Bei Bedarf könnt ihr auch mehrere Notizbücher erstellen, indem ihr oben links auf das Hamburger-Menü klickt. Dahinter verbergen sich weitere Buttons und Leisten, der Drucken-Dialog sowie die Einstellungen. Falls euch OneNote nicht gefällt könnt ihr alternativ auch andere Notiz-Programme nutzen: OneNote: Top 3 Alternativen.

Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos
Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
  • Google Chrome 64-Bit

    Google Chrome 64-Bit

    Hier zum Download bekommt ihr die 64-Bit-Version des Google-Browsers, der durch die Ausnutzung der speziellen Architektur von 64-Bit-Systemen auf diesen leistungsstärker ist als die 32-Bit-Version, ansonsten aber den gleichen Funktionsumfang bietet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link