Telegram gehört zu den beliebtesten Messenger-Apps. Bislang konnte die App in vollem Umfang kostenlos genutzt werden. Mit „Telegram Premium“ wird nun allerdings ein kostenpflichtiges Abonnement eingeführt. Was soll „Telegram Premium“ kosten und was bekommen Nutzer für ihr Geld?

 
Telegram
Facts 

Neben der Premium-Variante wird es Telegram weiterhin gratis geben. Es gibt also keine Pflicht, auf die kostenpflichtige Version umzusteigen. In der Bezahlversion gibt es einige zusätzliche Features.

Telegram wird kostenpflichtig: Was ist der Preis?

Gerüchte über eine Abo-Version von Telegram gab es bereits seit einiger Zeit. Der Gründer Pavel Durov hat Telegram-Premium inzwischen auch offiziell bestätigt. Die kostenpflichtige Version soll noch im Juni starten. Die Kosten für den Zugang hängen vom Land ab, in dem man Telegram nutzt. So liegt der monatliche Preis zwischen 4,99 und 6 US-Dollar, was 4,75 Euro bis 5,70 Euro entspricht. Noch ist unklar, ob und wann der Dienst in Deutschland angeboten wird.

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

Telegram Premium: Das sind die kostenpflichtigen Features

Mit einer einmaligen Zahlung lassen sich die Premium-Features nicht freischalten. Stattdessen abonniert ihr „Telegram Premium“ und bezahlt monatlich. Was bekommt man bei Telegram Premium?

  • Nutzer können größere Dateien verschicken. So kann eine versendete Datei bis zu 4 Gigabyte anstelle der üblichen 2 Gigabyte groß sein.
  • Empfangene Dateien lassen sich schneller herunterladen.
  • Es können bis zu 20 Chat-Ordner erstellt werden, in denen sich jeweils 200 Chats verwalten lassen.
  • Empfangene Sprachnachrichten können in Text umgewandelt werden.
  • Es gibt exklusive Sticker, Emojis und Reaktionen auf Nachrichten.
  • Es können animierte Profilbilder eingesetzt werden.
  • Keine Werbung, etwa gesponsorte Beiträge in öffentlichen Gruppen.
  • Premium-Nutzer erhalten ein entsprechendes Abzeichen in ihrem Profil.
  • Es gibt neue App-Icons für den Home-Screen.

Viele Limits werden verdoppelt:

  • Nutzer können bis zu 1.000 anstelle der üblichen 500 Channels folgen.
  • Es lassen sich bis zu 400 GIFs und 200 Sticker speichern.
  • Es können 10 statt 5 Chats angepinnt werden.
  • Premium-Nutzer haben mehr Platz für Text in der Bio.
  • Es können bis zu 20 öffentliche t.me-Links reserviert werden.

Zusatzinhalte wie Sticker und bewegte Profilbilder können auch von nichtzahlenden Nutzern angesehen werden.

Nachdem Telegram jahrelang in vollem Umfang gratis genutzt werden konnte, möchte man mit dem Premium-Modell endlich Geld verdienen. Gleichzeitig verspricht man, dass die Kernfunktionen der App weiterhin kostenlos bleiben. Die Gratis-Option soll zudem nicht vernachlässigt werden. Man will also auch hier weiterhin neue Features einführen. Derzeit hat der Dienst über 700 Millionen aktive Nutzer weltweit.

Quelle: Techcrunch.com

Große Umfrage zu WhatsApp, Messenger, Threema und Co.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.