1+1=geil: HomePods im Stereo-Betrieb begeistern die ersten Nutzer

Stefan Bubeck 6

Wer gleich zwei Apple HomePods besitzt, kann sie seit dem neuen Update auf iOS 11.4 zu einem Stereo-Paar zusammenschließen. Die klanglichen Verbesserungen hauen die ersten Nutzer „von den Socken“. Wir haben einige Stimmen zum neuen Feature zusammengetragen.

1+1=geil: HomePods im Stereo-Betrieb begeistern die ersten Nutzer
Bildquelle: GIGA/Holger Eilhard.

Ein HomePod-Besitzer namens Hwheeler96 schreibt auf Reddit, dass sein neues Stereo-Setup mit zwei HomePods ihn von den Socken haue. Nach mehreren Monaten im Mono-Betrieb mit nur einem HomePod sei der Sound mit zwei gekoppelten HomePods als Stereo-Paar jetzt unglaublich gut. Er fragt in die Runde, wem es auch so gehe und bekommt über 100 Kommentare – das Interesse ist groß, obwohl so ein Setup mit 700 US-Dollar (hierzulande 700 Euro) zu Buche schlägt und so mit ausgewachsenen Stereoanlagen konkurriert.

Homepod stereo is knocking my socks off from r/apple

Stereo mit zwei HomePods: Mehr als doppelt so gut?

„Die Stereo-Paarung ist viel mehr als einfach nur zwei HomePods nebeneinander. Sie arbeiten in Harmonie und klingen sehr beeindruckend,“ bestätigt „chickaladee“. Ein anderer Kommentator würde gar am liebsten seine TV-Soundbar rauswerfen, denn er nutzt bereits zwei HomePods im Stereo-Modus an einem Apple TV, um Filme und Serien so anzuschauen. Allerdings mache ihm seine PS4 einen Strich durch die Rechnung, denn die lässt sich nicht anbinden. Er wünscht sich hierfür eine Art „Optical-to-AirPlay-2-Adapter“. Hintergrund: Der HomePod ist alles andere als anschlussfreudig und bietet nicht mal Bluetooth – externe Quellen können nur über AirPlay verbunden werden.

Auch der Redditor „Endorphine1988“ ist mit dem Stereo-Klang hochzufrieden: „Ich saß buchstäblich eine Stunde lang da und hörte nur Musik. Die Trennung der beiden Stereo-Kanäle ist wahnsinnig gut.“ Er will nun jeden Winkel seines Hauses mit HomePods ausstatten.

Die Experten von AppleInsider bestätigen die positiven Erfahrungen und erwähnen in ihrem Test auch Lautstärke und Bassstärke: Beide Eigenschaften verbessern sich bei einem Stereo-Paar, messtechnisch ist sogar mehr als der doppelte Wert eines einzelnen Lautsprechers ermittelt worden.

HomePod Stereo-Wunder: Automatische Raumerkennung und Anpassung sind die Zauberworte

Wie „Eins plus Eins“ mehr als Zwei ergeben kann, das lässt sich womöglich mit softwareseitiger Optimierung erklären. Die synchron spielenden HomePods ermitteln ihre Postion und den Raumklang, um sich automatisch daran anzupassen. Offenbar tut das nicht jeder für sich, sondern im gegenseitigen Austausch an Informationen. Apples Marketing-Abteilung spricht vollmundig von einem „fast dreidimensionalen Klangraum für ein unglaubliches Hörerlebnis“. Der YouTuber Erfon Elijah rastet beim Ausprobieren fast aus:

Der von den HomePod-Nutzern beschriebene Effekt lässt sich allerdings auch bei Konkurrenzprodukten beobachten: Wir haben mehrere Versuche mit dem Sonos One durchgeführt, der ebenfalls eine Raumeinmessung besitzt. Der Auftritt als gekoppeltes Stereo-Paar ist auch hier mehr als die Summe seiner Teile und sorgt für eine schön breite Bühne und einen überraschend satten Bass.

Quellen: Reddit, AppleInsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung