Der HomePod ist ein Lautsprecher von Apple mit Siri-Integration. Am Montag kommt er in Deutschland auf den Markt. Was macht ihn so besonders?

 

HomePod

Facts 

 

Apple HomePod im Test

Erstaunliche Klangqualität und Intelligenz – das verspricht Apple für den HomePod. Und tatsächlich, im Test beeindruckt uns der Klang, und auch die andere Medien loben die Qualität. Der Funktionsumfang überzeugt dagegen weniger, die Konkurrenten Google und Amazon liefern hier wesentlich mehr.

Das macht den HomePod besonders

Der Name des HomePod ist natürlich eine Anspielung auf den legendären Musikspieler iPod. Apple sagt über das Gerät, es sein ein bahnbrechender kabelloser Lautsprecher fürs Zuhause, „der verblüffende Audioqualität liefert und räumliches Orientierungsvermögen dazu nutzt, seine Position in einem Raum zu erkennen und den Klang automatisch anzupassen“. Die sieben Hochtöner arbeiten nach Richtstrahlverfahren, unter anderem die Richtungskontrolle soll für Detailreichtum sorgen, der Tieftöner für satte, saubere Bassklänge. Zwei Lautsprecher können automatisch ausbalanciert werden: Das Update auf AirPlay 2 vor zwei Wochen ermöglicht Stereo-, aber auch Multiroom-Betrieb.

homepod-white-shelf
Der HomePod in der Farbe Weiß. Bild: Apple

Der große Vorteil für Besitzer eines iPhones ist natürlich die Integration in die Apple-Welt. Das startet bei der Koppelung, sie ist so einfach wie die Anbindung der AirPods an ein iPhone – inklusive iCloud-Synchronisation. Apple verweist zudem auf das Zusammenspiel mit Apple Music, aufrufbar über Siri. Mit weiteren Audioanschlüssen sieht es schlecht aus.

Siri lauscht direkt im Lautsprecher

Der Sprachassistent Siri wird über den Befehl „Hey Siri“ aufgerufen – der Lautsprecher hört also ständig in den Raum hinein. Apple betont, dass aber erst nach dem Schlüsselwort Informationen zur Analyse an Apple-Server gesendet werden. Sie seien verschlüsselt und nutzen eine anonyme Siri-ID.

homepod-siri-interact
HomePod von oben mit dem Siri-Licht. Per Touch-Befehle kann die Musik gesteuert werden. Bild: Apple

Auf der Oberseite des Lautsprechers informiert die Siri-Wellenform über die Aktivität des Sprachassistenten – alles recht ähnlich wie auf iPhone und auch vom Amazon Echo bekannt.

Technische Daten des Apple HomePod

  • Abmessung: 17,2 Zentimeter hoch, 14,2 Zentimeter breit
  • Farbe: Weiß oder Space Grau
  • Audio: 20-Millimeter-Subwoofer und
  • 7 Hochtöner mit jeweils eigenem Verstärker.
  • 6 Fernfeld-Mikrofone, um Personen von nah und fern zu verstehen.
  • Prozessor: A8-Chip
  • Schnittstelle: AirPlay 2, Internet für Siri (kein Klinken-Anschluss, kein Bluetooth)
  • Musikquellen: Apple Music, iTunes-Käufe, Radio Beats 1, Podcasts, AirPlay-Spieler
  • Kompatibilität: iOS 11 oder neuer (mind. iPhone 5s)
Das Innenleben. Bild: Apple

Preis und Release des HomePod

Ab Montag, den 18. Juni 2018 und damit deutlich später als ursprünglich angekündigt, ist der HomePod in Deutschland verfügbar. Er kostet 349 Euro:

Die im Apple Store angebotene Null-Prozent-Finanzierung kann in Anspruch genommen werden. Zwei Ausführungen gibt es, eine schwarze und eine weiße. Technisch gleichen sie sich.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für HomePod von Apple: Besonderheiten, Daten, Release von 3/5 basiert auf 39 Bewertungen.