HomePod von Apple: Besonderheiten, Daten, Release

Sebastian Trepesch 7

Der HomePod ist ein Lautsprecher von Apple mit Siri-Integration. Am Montag kommt er in Deutschland auf den Markt. Was macht ihn so besonders?

 

Apple HomePod im Test.

Erstaunliche Klangqualität und Intelligenz – das verspricht Apple für den HomePod. Und tatsächlich, im Test beeindruckt uns der Klang, und auch die andere Medien loben die Qualität. Der Funktionsumfang überzeugt dagegen weniger, die Konkurrenten Google und Amazon liefern hier wesentlich mehr.

HomePod im Apple Store bestellen *

Das macht den HomePod besonders

Der Name des HomePod ist natürlich eine Anspielung auf den legendären Musikspieler iPod. Apple sagt über das Gerät, es sein ein bahnbrechender kabelloser Lautsprecher fürs Zuhause, „der verblüffende Audioqualität liefert und räumliches Orientierungsvermögen dazu nutzt, seine Position in einem Raum zu erkennen und den Klang automatisch anzupassen“. Die sieben Hochtöner arbeiten nach Richtstrahlverfahren, unter anderem die Richtungskontrolle soll für Detailreichtum sorgen, der Tieftöner für satte, saubere Bassklänge. Zwei Lautsprecher können automatisch ausbalanciert werden: Das Update auf AirPlay 2 vor zwei Wochen ermöglicht Stereo-, aber auch Multiroom-Betrieb.

Der große Vorteil für Besitzer eines iPhones ist natürlich die Integration in die Apple-Welt. Das startet bei der Koppelung, sie ist so einfach wie die Anbindung der AirPods an ein iPhone – inklusive iCloud-Synchronisation. Apple verweist zudem auf das Zusammenspiel mit Apple Music, aufrufbar über Siri. Mit weiteren Audioanschlüssen sieht es schlecht aus.

Siri lauscht direkt im Lautsprecher

Der Sprachassistent Siri wird über den Befehl „Hey Siri“ aufgerufen – der Lautsprecher hört also ständig in den Raum hinein. Apple betont, dass aber erst nach dem Schlüsselwort Informationen zur Analyse an Apple-Server gesendet werden. Sie seien verschlüsselt und nutzen eine anonyme Siri-ID.

Auf der Oberseite des Lautsprechers informiert die Siri-Wellenform über die Aktivität des Sprachassistenten – alles recht ähnlich wie auf iPhone und auch vom Amazon Echo bekannt.

Technische Daten des Apple HomePod

  • Abmessung: 17,2 Zentimeter hoch, 14,2 Zentimeter breit
  • Farbe: Weiß oder Space Grau
  • Audio: 20-Millimeter-Subwoofer und
  • 7 Hochtöner mit jeweils eigenem Verstärker.
  • 6 Fernfeld-Mikrofone, um Personen von nah und fern zu verstehen.
  • Prozessor: A8-Chip
  • Schnittstelle: AirPlay 2, Internet für Siri (kein Klinken-Anschluss, kein Bluetooth)
  • Musikquellen: Apple Music, iTunes-Käufe, Radio Beats 1, Podcasts, AirPlay-Spieler
  • Kompatibilität: iOS 11 oder neuer (mind. iPhone 5s)

Preis und Release des HomePod

Ab Montag, den 18. Juni 2018 und damit deutlich später als ursprünglich angekündigt, ist der HomePod in Deutschland verfügbar. Er kostet 349 Euro:

HomePod im Apple Store bestellen *

Die im Apple Store angebotene Null-Prozent-Finanzierung kann in Anspruch genommen werden. Zwei Ausführungen gibt es, eine schwarze und eine weiße. Technisch gleichen sie sich.

Weitere Themen

Test

Alle Artikel zu HomePod

  • Apple HomePod: Siri deaktivieren – so geht's

    Apple HomePod: Siri deaktivieren – so geht's

    Mit dem HomePod hat Apple seinen eigenen Smartspeaker auf den Markt gebracht. Neben gutem Klang, könnt ihr auch Siri verwenden, um verschiedene Aufgaben zu erledigen. Wer nicht möchte, dass der Assistent immer zuhört, kann das Feature ausschalten. Wie ihr Siri auf dem HomePod deaktiviert, erfahrt ihr bei uns.
    Robert Kägler
  • Apple HomePod: Das sagen die GIGA-Leser zum Siri-Lautsprecher

    Apple HomePod: Das sagen die GIGA-Leser zum Siri-Lautsprecher

    Seit einigen Tagen fragen wir euch, was ihr von Apples HomePod haltet. Der kleine Lautsprecher hat eine durchschnittliche Bewertung von unseren Lesern bekommen, eure Antworten offenbaren einige der Hauptkritikpunkte. Welche das sind, erfahrt ihr hier.
    Holger Eilhard 1
  • Apple HomePod: Spotify nutzen – so geht's

    Apple HomePod: Spotify nutzen – so geht's

    Endlich ist der HomePod von Apple auch in Deutschland erhältlich. Der smarte Lautsprecher ist jedoch nicht so flexibel wie seine Konkurrenz. Viele Nutzer fragen sich, ob man über den HomePod Spotify nutzen kann. Wir klären auf.
    Robert Kägler
  • HomePod im Video: Achtung, Basskontrolle!

    HomePod im Video: Achtung, Basskontrolle!

    Ab heute ist der HomePod hierzulande im Verkauf. Wir zeigen euch im Video die deutsche Version und verraten, wo der Apple-Lautsprecher punktet, und wo nicht.
    Sebastian Trepesch 10
  • Apple HomePod einrichten: So geht's

    Apple HomePod einrichten: So geht's

    Mit dem HomePod will Apple Amazon und Google im Smartspeaker-Geschäft Konkurrenz machen. Die Einrichtung ist Apple-typisch besonders einfach und schnell. Wie ihr den Homepod einrichtet, erfahrt ihr in unserer Anleitung.
    Robert Kägler
  • Apple HomePod mit einem Android-Gerät verwenden – geht das?

    Apple HomePod mit einem Android-Gerät verwenden – geht das?

    Apple hat mit dem HomePod nun verspätet auch einen Smartspeaker ins Rennen geschickt. Der Amazon Echo mit Alexa lässt sich über die Alexa-App* mit jedem Smartphone steuern – doch gilt das auch für den HomePod? Ob ihr Apples Lautsprecher auch mit Android-Geräten steuern könnt, erfahrt ihr hier.
    Robert Kägler
  • Apple-HomePod-Befehle: Übersicht zur Sprachsteuerung

    Apple-HomePod-Befehle: Übersicht zur Sprachsteuerung

    Apples smarter Lautsprecher wurde zuerst in den USA, Großbritannien und Australien veröffentlicht. Seit dem 18. Juni könnt ihr den HomePod in Deutschland kaufen. Was der intelligente Speaker kann, erfahrt ihr in unserer Liste der HomePod-Befehle.
    Christin Richter
* gesponsorter Link