Chrome Remote Desktop installieren und einrichten: So funktionierts

Johannes Kneussel

Mit dem Chrome Remote Desktop könnt ihr von eurem iOS– und Android-Smartphone per Fernzugriff auf euren Desktop zugreifen. Wir zeigen euch, was ihr beachten müsst, wo ihr die Apps und Erweiterungen herunterladen könnt und wie man den Remote Desktop einrichtet.

Chrome Remote Desktop installieren und einrichten: So funktionierts

Chrome Remote Desktop für Chrome (Windows/Mac), iOS und Android

Um Chrome Remote Desktop benutzen zu können, müsst ihr euch zunächst die Erweiterung für den Chrome-Browser herunterladen.

  • Es gibt derzeit leider keine Erweiterung für Firefox oder Opera. Auch der IE bleibt außen vor.
    google-remot-desktop-addon
  • Für Chrome könnt ihr das Addon ganz einfach aus dem Webstore herunterladen.
  • Klickt auf Hinzufügen und bestätigt das folgende Dialogfenster.
    google-remot-desktop-addon-install
  • Im Anschluss müsst ihr das Addon starten und einer Autorisierung zustimmen. 
    google-remot-desktop-addon-autorisieren
  • Dies dient dazu, die Remote-App mit eurem Google-Konto zu verknüpfen.
  • Falls ihr Chrome Remote Desktop nicht findet: Die App ist in der App-Sammlung im Chrome-Browser verlinkt.
    chrome-apps
  • Im Anschluss könnt ihr die Remote-Unterstützung starten und unter Meine Computer einsehen, welche PCs für einen Remote-Desktop eingerichtet sind. Zunächst sind das natürlich keine.
    google-remot-desktop-addon-art

  • Ihr könnt auch von einem PC, mit der installieren Erweiterung, auf einen anderen zugreifen. Auf beiden Geräten muss die Remote-Verbindung aktiviert sein. 

google-remot-desktop-addon-meine-computer

  • Im Anschluss werdet ihr von Google gebeten, eine Datei herunterzuladen, die ihr installieren müsst, um den Chrome Remote Desktop nutzen zu können.
  • Nach der Installation müsst ihr eine Sicherheitspin festlegen, die benötigt wird, um auf den PC zugreifen zu können. Überlegt euch dafür eine möglichst schwer zu knackende Kombination. Helfen kann hierbei der Passwort-Generator.
    google-remot-desktop-pin
  • Habt ihr den Remote Desktop für Chrome erfolgreich im Browser eingerichtet, könnt ihr den entsprechenden PC unter Meine Computer sehen und erhaltet die zwei Möglichkeiten, entweder auf einen anderen PC zuzugreifen oder den eigenen PC für eine Fernwartung freizugeben.
    chrome-teilen-fernsteuern

Download des Chrome Remote Desktop

Für Chrome:

Chrome Remote Desktop
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos
Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Chrome Remote Desktop installieren und einrichten: So funktionierts

Nachdem ihr das Plugin für euren Chrome Browser installiert habt, müsst ihr als nächstes die App auf dem Smartphone installieren, wenn ihr euren PC auch von einem mobilen Gerät aus steuern können möchtet.

  1. Surft zur App in eurem jeweiligen App-Store und installiert diese.
  2. Falls ihr euren PC nicht richtig eingerichtet habt, erhaltet ihr folgende Fehlermeldung: 
    Screenshot_2015-05-26-10-36-01
  3. Wenn es geklappt hat, seht ihr einen Eintrag mit den für den Fernzugriff aktivierten PCs und Macs:
    Screenshot_2015-05-26-12-55-56
  4.  Im Anschluss könnt ihr den PC von eurem Mobilgerät oder von einem anderen Browser aus verwalten.

Was allerdings nicht möglich ist: Man kann keine Eingaben vornehmen, die eine Bestätigung über die Windows-Nutzerverwaltung und Admin-Rechte erfordern. 

Für Android:

Chrome Remote Desktop
Preis: Kostenlos

Für iOS

Chrome Remote Desktop
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Your Chrome Browser, Everywhere.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • GeForce Experience

    GeForce Experience

    GeForce Experience ist die Software für Nvidia-Grafikkarten, die mit den aktuellen Treibern installiert wird. Über verschiedene Fenster konfiguriert ihr damit eure Grafikeinstellungen oder nehmt euer Gameplay auf.
    Robert Schanze
  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
* gesponsorter Link