Mit iOS 9 plant Apple laut letzten Meldungen die Möglichkeit zur Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In Deutschland soll dies aber vorerst nur in Berlin möglich sein.

Weltweit sieht Apple ebenfalls nur wenige Städte vor, die laut 9to5Mac in der neuen Karten-App zur Navigation mit Bus und Bahn möglich sein sollen.

In den USA sind es – wenig überraschend – San Francisco und New York. Kanadier sollen ab iOS 9 lediglich in Toronto das neue Navigations-Feature nutzen können. Europaweit sind derzeit neben Berlin auch London und Paris geplant.

Apple nutzt in Europa und Nordamerika eigene Datenquellen. In China, wo man die Navigations-Funktion ebenfalls nutzen können wird, ist das Unternehmen aus Cupertino auf die Kooperation mit dem Partner-Unternehmen AutoNavi angewiesen. Derzeitige Abkommen verhindern, dass Apple selbst dort die notwendigen Daten sammeln darf.

Als zukünftige Städte sieht Apple aktuell Boston, Massachusetts und Tokio, Japan vor. Der Start in Letzterer könnte sich jedoch aufgrund der Vielfalt des dortigen Angebots noch verschieben.

Los Angeles, welches im Artikelbild als Beispiel gezeigt wird, genießt bei Apple aktuell keine hohe Priorität.

Dank eines neuen, in die Karten-App integrierten Update-Mechanismus kann Apple die Daten der Navigationslösung aktualisieren, ohne ein Update des gesamten Betriebssystems durchführen zu müssen. Gleichzeitig sollen Anwender mit Hilfe einer Push-Benachrichtigung über Änderungen oder Neuerungen in ihrer Nähe hingewiesen werden.

In der vergangenen Woche berichteten wir über Apples Pläne in der kommenden iOS-Version die Navigation auch auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweiten.