In Excel Text durchstreichen – ganz einfach

Marco Kratzenberg 1

Einen Text durchgestrichen darstellen zu können, gehört in allen Office-Programmen zur Ausstattung. Deshalb könnt ihr Text auch in Excel durchstreichen. Da das etwas umständlich ist, erklären wir hier, wie es geht.

In Excel Text durchstreichen – ganz einfach

Ein kleines Beispiel: Ihr möchtet Text in Excel durchstreichen, anstatt ihn zu löschen oder die Zellen auszublenden. Das ergibt in einer Mitarbeiterliste Sinn, wenn man die Namen behalten und weiter lesen können, aber einige Mitarbeiter deutlich als ausgeschieden markieren will. In Word gibt es dafür im Menü Schriftart ein eigenes Icon. Wenn ihr häufiger in Excel etwas durchstreichen müsst, könnt ihr euch dieses Icon auch ins Menü legen.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 kostenlose Officeprogramme für Windows.

Zelleninhalt in Excel durchstreichen – manuell

Wie versprochen, ist es im Grunde ganz einfach, wenn ihr den Inhalt einer Zelle in Excel durchstreichen wollt. Allerdings gibt es keine Tastenkombination dafür und darum müsst ihr diese Schritte immer wieder durchführen, wenn ihr die Funktion benötigt.

Und so geht es, wenn ihr den Inhalt einer oder mehrerer Zellen in Excel durchstreichen wollt:

  1. Zuerst die Zelle oder Zellen mit der Maus markieren.
  2. Jetzt klickt ihr im Menü Start im Abschnitt Schriftart auf den kleinen Pfeil rechts unten, um weitere Formatierungsoptionen aufzurufen. Wahlweise könnt ihr auch die Tastenkombination Strg + 1 nutzen.
  3. Links unten im Kartenreiter Schrift findet ihr die Effekte. Dort befindet sich auch die Option Durchgestrichen.
  4. Setzt dort einen Haken und der Inhalt der markierten Zellen wird durchgestrichen dargestellt, sobald ihr mit OK bestätigt.
Fünf Tipps für Microsoft Excel.

Inhalt in Excel durchstreichen – Icon anlegen

Braucht ihr diese Funktion immer wieder einmal, dann lohnt es sich, ein Icon dafür in die Excel-Oberfläche zu integrieren. Excel stellt nicht alle verfügbaren Befehle dar, weil das unübersichtlich wäre. Es gibt den Befehl, mit dem ihr Zellen in Excel durchstreichen könnt. Er muss nur sozusagen „nach vorne“ geholt werden.

In Excel gibt es das Menüband. Das ist auffällig und ständig zu sehen. Außerdem gibt es aber die „Symbolleiste für den Schnellzugriff“. Das ist der kleine Bereich ganz links oben, neben dem Programmicon. Beide lassen sich anpassen. Allerdings ist es einfacher, solche Befehle in den Schnellzugriff zu packen. Geht folgendermaßen vor.

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf diese schmale Symbolleiste und wählt dann „Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen“.
  2. Im nachfolgenden Fenster (siehe Bild), sind rechts zwei Spalten zu sehen. Die linke enthält verfügbare Befehle, die Rechte bereits verwendete Befehle. Schaltet oben über der linken Spalte im Pulldown-Menü auf „Alle Befehle“.
  3. Die Befehle sind alphabetisch sortiert, scrollt durch bis zu D: Durchgestrichen.
  4. Klickt zwischen den Spalten auf Hinzufügen. Der Befehl wird der rechten Spalte hinzugefügt.
  5. Nun noch mit OK bestätigen und ab sofort befindet sich ein Icon für durchgestrichenen Text im Schnellzugriff.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • iOS 13: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum iPhone-System

    iOS 13: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum iPhone-System

    Neue Funktionen, neue Sicherheitstools, neues Outfit – jedes Jahr veröffentlicht Apple ein neues Betriebssystem für iPhone und iPad. Was sich im Jahre 2019 ändert, hier in unserem Überblick mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Sebastian Trepesch
  • Driver Booster

    Driver Booster

    Der Driver Booster Download identifiziert veraltete Gerätetreiber auf eurem System und aktualisiert diese automatisch, so dass ihr stets die aktuellen Treiber auf eurem Computer installiert habt.
    Marvin Basse 5
  • Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon Prime Video gibt es als App für alle möglichen Betriebssystem und Geräte. Windows 10 wird hier ein bisschen vernachlässigt. Wenn ihr eine Amazon-Prime-Video-App für Windows 10 sucht, werdet ihr auf direktem Wege nicht fündig. Mit einem kleinen Umweg geht es allerdings. Wir verraten euch, ob sich das lohnt.
    Marco Kratzenberg
* Werbung