Word: Wasserzeichen im Hintergrund einfügen – so geht‘s

Marco Kratzenberg

Ihr könnt in Word Wasserzeichen einfügen, um eure Dokumente gegen unberechtigtes Kopieren zu schützen – oder einfach aus dekorativen Zwecken. Anwendungszwecke gibt es viele. Wir erklären euch, wie einfach das ist.

In den meisten Fällen soll ein Word-Wasserzeichen als Hintergrund im Dokument gegen Ideendiebstahl helfen. Einige Wasserzeichen bringt Word bereits mit, aber ihr könnt natürlich auch eigene einfügen. Word kennt Textwasserzeichen und Bildwasserzeichen. Beide könnt ihr frei definieren.

Übrigens: Eine ganz hervorragende Option zur individuellen Markierung sind die Textfelder in Word. Unsere Bildanleitung zeigt euch in wenigen Schritten, was da möglich ist.
Bilderstrecke starten
7 Bilder
In Word ein Textfeld einfügen – so geht’s.

Eigene Textwasserzeichen in Word einfügen

Textwasserzeichen bestehen bei Word meist aus einem Einzelwort oder einer Abkürzung. Es spricht aber technisch nichts dagegen, als Word-Wasserzeichen ganze Sätze einzusetzen. Die Textgröße lässt sich automatisch anpassen, sodass das Wasserzeichen immer auf die Seite passt.

Wasserzeichen sind eine generelle Seiteneigenschaft von Word. Das bedeutet: Ein Wasserzeichen erscheint auf jeder Seite des Dokuments.

So fügt ihr in Word Wasserzeichen ein:

  1. Klickt im Menüband auf den Tab „Seitenlayout“.
  2. Etwa in der Mitte findet ihr das Menü „Wasserzeichen“. Klickt darauf, um weitere Optionen zu sehen.
  3. Ihr könnt dort einige Beispiele auswählen, oder unten im Menü auf „Benutzerdefiniertes Wasserzeichen“ klicken.
  4. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem ihr entweder Bild- oder Textwasserzeichen setzen könnt.
  5. Markiert die Option „Textwasserzeichen“.
  6. Unter „Text“ fügt ihr ein, was als Wasserzeichen in dem Word-Dokument stehen soll.
  7. Ihr könnt eine Schriftart auswählen und festlegen, ob der Text horizontal oder diagonal auf der Seite zu sehen ist.
  8. Mit einem Klick auf „OK“ wird das Wasserzeichen in die Word-Seite eingefügt.

Die anderen Einstellungen lasst ihr am besten so. Vor allem die automatische Größenanpassung sowie die Eigenschaft „Halbtransparent“. Sie sorgt dafür, dass das Wasserzeichen blasser als der übrige Text ist und nicht die Lesbarkeit stört.

Natürlich könnt ihr ein Word-Wasserzeichen entfernen, wenn keine Gefahr besteht, dass jemand den Text kopiert.

Unser Video zeigt euch noch einige weitere Word-Tipps, die ihr sicher nützlich finden werdet:

Fünf Tipps für Microsoft Word: Sonderzeichen, Inhaltsverzeichnisse und Rechtschreibprüfung.

Bild-Wasserzeichen in Word einbinden

Ein Bild als Wasserzeichen zu nutzen, lohnt sich zum einen als Kennzeichnung der Dokumente. So sieht man etwa auf einen Blick am Firmenlogo, wer das Dokument hergestellt hat. Aber auch als Designelement lassen sich Bildhintergründe in Word verwenden. So könnt ihr das auch nutzen und damit in Word ein Hintergrundbild einfügen.

Die Ausgangsbasis ist bei Text- und Bildwasserzeichen dieselbe. Ihr könnt natürlich diese Funktion nutzen, um ein Hintergrundbild in Word einzufügen. Aber meist sind sie als Hervorhebung der Markenzeichen gedacht.

So fügt ihr in Word Bildwasserzeichen ein:

  1. Klickt im Menüabschnitt „Seitenlayout“ auf das Icon „Wasserzeichen“.
  2. Wählt danach ganz unten „Benutzerdefiniertes Wasserzeichen“.
  3. Im nachfolgenden Fenster markiert die Option „Bildwasserzeichen“ und klickt auf den Button „Bild auswählen“.
  4. Nun solltet ihr ein Bild auswählen, das sich als Wasserzeichen eignet.
  5. Speichert die Einstellungen mit einem Klick auf „OK“.

Lasst den Haken bei „Auswaschen“. Er sorgt dafür, dass das Bild etwas transparenter wird und sich besser in den Hintergrund einfügt. Auch die Skalierung solltet ihr nur verstellen, wenn das Wasserzeichen sonst pixelig wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Kodi (ehem. XBMC) - Download

    Kodi (ehem. XBMC) - Download

    Media Center-Software mit für HTPC (Home Theater PC) optimierter Oberfläche Bei XBMC (ursprünglich XBox Media Center) handelt es sich um eine preisgekrönte Media Center-Anwendung für Windows und andere Betriebssysteme. XBMC ist die ultimative Oberfläche zum Verwalten..
    Martin Maciej
  • TeamViewer

    TeamViewer

    Die Aufgaben Fernwartung, Remote Support und Desktop Sharing mit Voice over IP meistert der kostenlose TeamViewer Download mit Leichtigkeit.
    Marian Franke
  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer Art. Vereinfacht gesagt stellt Skype eine direkte Telefonverbindung zwischen zwei (oder mehr) Programmnutzern her und nutzt dafür das Internet. Wo immer auf der Welt man sich befindet, wenn man eine Internetverbindung und ein Headset, bzw. Lautsprecher und Mikrofon hat...
    Marco Kratzenberg 4
* gesponsorter Link