Msvbvm60.dll-Fehler können sich mit ganz verschiedenen Meldungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf dem Rechner bemerkbar machen und beispielsweise den Start oder das korrekte Ausführen von Programmen verhindern. Meistens ist eine beschädigte oder fehlende Msvbvm60.dll Datei die Ursache und mitunter der Download einer neuen, intakten Datei erforderlich. Hier erfahrt ihr, was ihr zur Beseitigung der lästigen Fehlermeldungen wissen müsst.

 

Microsoft Windows

Facts 

Was ist Msvbvm60.dll?

Die Abkürzung DLL im Namen der Windows-Datei steht für „Dynamic Link Library“, was sich mit „dynamischer Programmbibliothek“ übersetzen ließe. Der Prozess „Visual Basic Virtual Machine“ gehört zur Software „Visual Basic“ bzw. „XP-Tweaking Tools“. Aber auch Webbrowser-Erweiterungen oder andere Programme verwenden DLL-Dateien, denn in ihnen sind Daten, Ressourcen und Programmcode enthalten. Da diese Exe-artigen Dateien vom Programm ausgelagert sind, können sie von mehreren Anwendungen bezüglich bestimmter Funktionen gemeinsam genutzt werden. Die MSVBVM60.dll-Datei gehört nicht zum Windows-Betriebssystem und sollte im Verzeichnis „C:\Windows\System32″ aufzufinden sein. 

Msvbvm60.dll

Aus welchen Gründen verursacht die Datei Fehlermeldungen?

Es muss nicht immer gleich ein Virus dahinterstecken, wenn eine MSVBVM60.dll-Fehlermeldung erscheint, aber potenziell ist die Gefahr natürlich gegeben, dass sich Viren oder Malware als MSVBVM60.dll-Datei tarnen. Ein Hinweis, dass diese unangenehme Ursache auf eurem Rechner vorliegen könnte, wäre die Tatsache, dass sich die Datei nicht im „C:\Windows\System32“-Ordner befindet.

In diesem Fall kann ein Befall mit Viren oder Malware, die sich als MSVBVM60.dll tarnt, die Fehlerursache sein. Häufig hängt eine Fehlermeldung auch mit der Installation bzw. auch Deinstallation eines Programms zusammen. Möglich ist auch, dass ihr die Datei versehentlich gelöscht habt oder sie beschädigt wurde.

Msvbvm60.dll-003

Grundsätzlich solltet ihr regelmäßig ein Back-up eurer Festplatte durchführen, damit ihr im Fall eines schädlichen Befalls oder anderer bedrohlicher Probleme nicht die Nerven verlieren müsst. Definitiv solltet ihr aber unbedingt eure Daten sichern, bevor ihr die folgenden Schritte unternehmt.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Welches Mainboard habe ich? Motherboard herausfinden!

Msvbvm60.dll Fehler beheben

  1. Die einfachste Lösung wäre, ihr habt die Datei versehentlich gelöscht und sie ist noch im Papierkorb. Dann einfach dort nachsehen und die gelöschte Datei wiederherstellen. Habt ihr den Papierkorb bereits geleert, könnt ihr mit einem Freeware-Tool zur Wiederherstellung gelöschter Dateien den Vorgang rückgängig machen. Diese Methode ist natürlich nur schlau, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr die Datei gelöscht habt UND sie zuvor unbeschädigt war.
  2. Wie oben erwähnt: Unterzieht euer System der Prüfung eines Virenscanners und eines Anti-Malware-Programms. Das schädliche Programm kann sich als MSVBVM60.dll maskiert haben, bzw. diese Datei beschädigt haben.
  3. Nutzt die Systemwiederherstellung eures Computers, falls ihr den Verdacht habt, dass eine Neuinstallation oder andere Konfigurationen des Systems den Fehler hervorgerufen haben könnten.
  4. Reinstalliert das Programm bei dem die MSVBVM60.dll Schwierigkeiten macht. Wenn eure Fehlermeldung immer im Zusammenhang mit einer bestimmten Anwendung auftritt, kann es wirklich helfen, dieses Programm neu zu installieren, dann ist auch anschließend die Datei wieder da.
  5. Updates für die Hardware-Treiber laden. Hierbei ist es notwendig, den Kontext, in dem die Meldung erscheint genau zu beobachten. Erscheint die Meldung beispielsweise immer, wenn ihr etwas drucken wollt, kann es tatsächlich helfen, neue Treiber für den Drucker zu installieren. 
  6. Installiert alle Windows-Updates, die zu haben sind. Viele der Update-Pakete erneuern oder reinstallieren einige der hunderte DLL-Dateien von Microsoft. Die betreffende Datei ist zum Beispiel in diesem Microsoft-Bündel enthalten.
  7. Es ist auch möglich, dass sich hinter der Fehlermeldung ein Problem in der Windows-Registry verbirgt. Mithilfe eines Registry Cleaners könnt ihr versuchen die Registry zu reparieren.
  8. Windows bietet die automatische Reparatur des Betriebssystems für jede Version an. Dies ist letztendlich der ultimative Versuch, bevor ihr den Computer neu aufsetzt.
  9. Hat all dies keine Ergebnisse gebracht, bleibt prinzipiell nur den Computer einem Komplett-Reset zu unterziehen, das Gerät also auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Sollte dies keinen Erfolg bringen, liegt ein Hardware-Problem zugrunde.

Msvbvm60.dll

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)