Windows 10: So warnt euch Microsoft vor Abhörversuchen im Betriebssystem

Marvin Basse

Microsoft hat eine neue Windows 10-Version als Insider Build 17686 veröffentlicht. Unter anderem enthält diese eine Funktion, die euch vor Abhörversuchen warnt. Lest im Artikel, was genau es mit diesem Feature auf sich hat.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Unsere 12 besten Tipps für Windows 10.

Microsoft hat einen neuen Windows 10 Insider Build mit der Versionsnummer 17686 freigegeben, der unter anderem ein Feature enthält, das euch warnt, falls ein Zugriff auf das Mikrofon versucht wird, obwohl ihr diesen bereits generell oder für einzelne Apps untersagt habt. Nützlich ist dies für User, die nicht nur unautorisierte Zugriffe blocken, sondern auch wissen möchten, wenn versucht wird die Blockierung zu überwinden. Natürlich ist das Feature auch dann nützlich, wenn man vergessen hat, dass man den Zugriff auf das Mikrofon geblockt hat und sich wundert, warum dieses nicht funktioniert.

Weitere im Windows 10 Insider Build 17686 enthaltene Neuerungen

Weitere Neuerungen im Windows 10 Insider Preview 17686 betreffen die regionalen Einstellungen, die Sprachpakete und Windows Mixed Reality. Auf der Einstellungsseite „Region“ kann man nun die durch Windows nach der Wahl einer Region automatisch festgelegten Einstellungen wie das Datumsformat manuell anpassen. Sprachpakete können nun mittels eines Links aus dem Windows Store heruntergeladen werden. Mixed Reality Headsets kann man jetzt auch ohne Monitor verwenden.

Hinweis: Ihr müsst am Windows Insider Program teilnehmen, um die Features der neuen Version ausprobieren zu können. Wann diese in der finalen Version verfügbar sein werden, ist noch nicht bekannt.

Bildquelle: Microsoft.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link