Wollte man früher Sprache in Text umwandeln, dann hat man dazu eine Schreibkraft genommen. Heute gibt es zu diesem Zweck Software. Windows 10 verfügt über eine Spracherkennung, mit der ihr sogar diktieren könnt.

 
Windows 10
Facts 

Bevor man nach einer Möglichkeit sucht, mit der sich Sprache in Text umwandeln lässt, sollte man überlegen, zu welchem Zweck das geschieht. Wer beispielsweise lieber in Word diktieren will, anstatt alles aufzuschreiben, der kann durch aus die Spracherkennung von Windows nutzen.

siri-vs.-cortana-happy-anniversary-commercial-98297.mp4

Windows 10 Spracherkennung: Sprache in Text umwandeln

Texte als Sprache auszugeben ist ein Feature, das bereits in Windows enthalten ist, um Nutzern mit einer Sehbehinderung zu helfen. Aber das ist auch verhältnismäßig leicht. Der Text ist eindeutig und muss nur in entsprechende Silben und Worte umgewandelt werden. Umgekehrt ist das schon deutlich schwieriger. Ein System, das Sprache in Text umwandeln will, muss beispielsweise Dialekte beherrschen. Es muss Nuschler verstehen und mit unterschiedlichen Sprachgeschwindigkeiten zurechtkommen. Microsofts Aushilfs-Siri, Cortana, beherrscht die Spracherkennung – muss aber auch lernen.

sprache-in-text-windows-10
Windows 10 kann Sprache in Text umwandeln – mit der Spracherkennung

Die Windows 10 Spracherkennung kann nicht nur zum Steuern des Computers verwendet werden. Tatsächlich könnt ihr damit sogar in Word diktieren. Windows 10 verfügt also über eine eingebaute Diktierfunktion, die ihr etwa in Programmen wie Word zur Texteingabe nutzen könnt.

Damit das klappt, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ihr braucht ein Mikrofon und müsst es einrichten.
  • Außerdem solltet ihr die Spracherkennung trainieren. Dabei werden mehrere vorgegebene Sätze ins Mikrofon gesprochen. Dadurch kann sich das System auf eure Aussprache und euren Sprachrhythmus anpassen.
  • Ihr könnt eurem PC auch gestatten, einige eurer Texte und Emails „durchzulesen“, damit er aus euren häufig verwendeten Wörtern lernen kann.

All das geschieht während der Einrichtung der Spracherkennung.

Die Windows-10-Spracherkennung zum Diktieren nutzen

Wenn ihr in Windows 10 Sprache in Text umwandeln und als Datei speichern wollt, dann öffnet dazu die Spracherkennung. Im Startmenü findet ihr sie unter Systemsteuerung – Spracherkennung. Wahlweise könnt ihr auch das Suchfenster im Startmenü nutzen.

sprache-in-text-windows-10-spracherkennung.jpg
Die Spracherkennung ist auch zum Diktieren nutzbar

Eigentlich soll die Spracherkennung in erster Linie genutzt werden, um mit dem Computer zu steuern.

  • Sobald sich euer Cursor in einem Fenster befindet, das Text aufnehmen kann, werden die gesprochenen Worte in geschriebenen Text umgesetzt.
  • Es erscheint ein kleines Fenster, in dem der gesprochene Text steht.
  • Ihr könnt ihn dann mit einem Klick in euer Textfenster einfügen.

Das Ergebnis ist, selbst nach der Einarbeitung der Windows-Diktierfunktion, natürlich nicht perfekt. Aber das Programm lernt im Laufe der Zeit dazu. Wer etwas tippfaul ist, wird so eine Diktierfunktion in Word mit der Zeit zu schätzen wissen.

Mehr zum Thema Sprache zu Text

Windows verfügt damit über ein Feature, für das man früher viel Geld ausgeben musste. Der Umgang mit Satzzeichen im diktierten Text funktioniert sehr gut. Allerdings beherrscht die Spracherkennung keine Grammatikregeln. Darum wird nach einem Komma schon mal groß weiter geschrieben.

Es gibt übrigens die Möglichkeit – danach werdet ihr bei der Einrichtung gefragt – dass Windows Dokumente und E-Mails überprüft, um die Genauigkeit zu verbessern. Überlegt euch selbst, ob ihr das wollt. Die Spracherkennung könnt ihr auf Wunsch automatisch beim Booten starten. Außerdem kann sie wahlweise auf Knopfdruck oder durch Stimmaktivierung loslegen.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).