Android 7.1 auf dem Lumia 520: Neues Leben für das Windows-Smartphone

Thomas Lumesberger

Ein interessantes YouTube-Video zeigt ein Nokia Lumia 520 mit Android 7.1 Nougat als Betriebssystem. Damit könnte ehemaligen Windows-Phones neues Leben eingehaucht werden.

Jahrelang hat Microsoft mit Windows Phone versucht, den großen Konkurrenten Android und iOS Marktanteile abzuluchsen. Das Unterfangen ist allerdings gescheitert und Windows Phone ist nach wie vor weit abgeschlagen hinter den anderen mobilen Betriebssystemen. Die mobile Variante des beliebten Desktop-Betriebssystems ist quasi tot, auch wenn Microsoft offiziell noch daran festhält und die Entwicklung vorantreibt.

Lumia-Smartphones mit Android

Alte Nokia-Lumia-Smartphones müssen aber nicht zwangsläufig auf dem Müll landen, denn es gibt eine Möglichkeit die Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android auszustatten. Der Entwickler „thinhx2“ hat im XDA-Developer-Forum einen Link zu einem YouTube-Video gepostet, in dem er eine funktionierende Version auf einem Nokia 520 präsentiert. Bei der Versionsnummer handelt es sich sogar um das aktuelle und kürzlich veröffentlichte Android 7.1.

Der Port ist natürlich nicht ausgereift und noch weit davon entfernt als zuverlässig eingestuft zu werden, allerdings ist das Ganze schon sehr eindrucksvoll. Schließlich besitzt das Smartphone gerade einmal einen Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz und einen 512 MB großen Arbeitsspeicher. Auf seinem fast baugleichen Lumia 525 (RAM beträgt 1 GB) läuft ebenso bereits Android 7.1 Nougat.

Wenn bereits die Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem ausgestattet werden können, dann sollte auch ein Port für das Lumia 950 oder Lumia 950 XL kein Problem sein. Damit würden die Geräte von Microsoft deutlich attraktiver werden, sofern die Builds auch jemals stabil werden und alltäglich problemlos genutzt werden können.

Quelle: XDA-Developer, YouTube via GSMArena

Lumia 950 XL kaufen*

Video: Microsoft Lumia 650 im Test

Microsoft Lumia 650 im Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung