Die Musik zu Olympia 2014: Titel-Song, Lieder und Hymne

Peer Göbel

Zum Beginn der Olympischen Winterspiele 2014 herrscht eine seltsame Stille, was die offizielle Musik zum Sport-Großereignis betrifft. Aber es gibt sie: Das offizielle Olympia-Album ist erschienen, einige Lieder sind schon verfügbar. Wir stellen die Songs für Sotschi 2014 und die Olympia-Hymnen vor.

Die offizielle Musik zu Olympia 2014

Olympia 2014: Die offizielle Musik
Seit wenigen Tagen ist das offizielle Album für Sotschi 2014 digital verfügbar, z.B. kann man hineinhören. Als Mitteleuropäer ist man zunächst verwundert, die russischen Popstars sind hierzulande fast vollständig unbekannt. Hier die Tracklist des Albums und die offizielle „Anthem of Olympic Games 2014“ im Video:

  1. Anthem of Olympic Games 2014 - Valeriya, Dima Bilan, Sofiya Rotaru, Filipp Kirkorov, Yuliya Savicheva, Vladimir Presnyakov, Maks Pokrovskiy, Timati & Banda
  2. Olympic Dance - Alina Artts
  3. The Sky Has Us - Elka, Zmey
  4. Once More in Russia - Anna Sulitsyna, Valeriya
  5. Anthem of Olympic Games - Kirill Ukhanov, Dmitriy Koldun
  6. Olympic Games - Olesya Khalme, Alena Sviridova
  7. Time of Victories - Teni, Vladimir Presnyakov
  8. Olympic - Nafa, Buranovskie Babushki
  9. Olympic Flame - Sergey Ivanov, Zhanna Friske
  10. Hello, Olympic Games - Sergey Demin, Zhasmin
  11. Olympic Games in Sochi - „Nikola Stasyuk“ Band, Korni
  12. Olympic Dream - Sergey Konkov, Aleksandr Buynov
  13. Light the Fire of Game On All the Earth - Anna Maslova, Denis Maydanov

Zum Thema: Gitarre lernen online - so geht’s

 

Der offizielle Song für den Fackellauf von Olympia 2014 stammt von den russischen Musikern Elka und Zmey (Anton Mishenin) von der Band Kasta, die zu den wichtigsten HipHop-Acts Russland gehört. In der Ankündigung des olympischen Kommitees hieß das Lied „We Are All Under the Sky“, in der Veröffentlichung nun „The Sky Has Us“.

Speziell für den Eishockey-Wettbewerb hat das russische Team den Song „Shaybu“ aufgenommen, mit alten Helden (Alex Ovechkin, Ilya Kovalchuk, Alexander Radulov, Evgeni Malkin) und einem Einblick in die russische Eishockey-Geschichte im Video:

Kann man den Ankündigungen für die Eröffnungsfeier in Sotschi glauben, wird neben Anna Netrebko auch das russische Pop-Duo t.A.T.u. auftreten, mit dem Song „„.

Die Olympia-Songs der Fernsehsender

Natürlich bestimmen auch die Fernsehsender ihren eigenen Soundtrack zum Sport-Großereignis. Während von ARD zum Auftakt noch nichts bekannt ist, hat sich das ZDF bereits für zwei Songs entschieden: begleitet die Zusammenfassung der Bilder des Tages.


Für die Programmtrailer hat das ZDF ausgewählt.


Der Schweizer SRF hat „Shine In The Light“ zum Song für die eigene Olympia-Berichterstattung erklärt, gesungen von Anna Rossinelli.

Die BBC hatte bereits im Vorfeld mit dem besonderen Olympia-Trailer im „Game of Thrones„-Stil für Aufsehen gesorgt - die Musik stammt von Alexis Troy und heißt „„.

BBC Olympia 2014 Trailer Sochi.

Die offizielle Olympische Hymne

In der Eröffnungsfeier für Sotschi 2014 wird natürlich auch die offizielle Olympische Hymne erklingen. Sie wurde für die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 von Spryridon Samaras komponiert. Anschließend ließ jeder Austragungsort eine eigene Hymne komponieren, bis 1958 die Erstkomposition zur offiziellen Olympia-Musik erklärt wurde und seitdem in jeder Eröffnungsfeier eingesetzt wurde. Der Text wird meist in der Sprache des Gastgeberlandes gesungen, oft auch im griechischen Original.

Noch weiträumig gespielt ist die Olympia-Fanfare, die für die Sommerspiele in Los Angeles komponiert wurde. Die Verantwortlichen konnten 1984 den Filmkomponisten John Williams gewinnen, der in den Jahren zuvor mit Star Wars, Indiana Jones et al. einen bis heute anhaltenden Standard neo-romantischer Orchestermusik für große Kino-Produktionen gesetzt hatte.

„Inoffizielle“ Sotschi-Hymnen

Im Netz sind natürlich auch einige „inoffizielle“ Olympia-Songs in Umlauf, die die Aufmerksamkeit für eine Kritik an der Menschenrechts-Situation in Russland nutzen, beispielsweise „Put It In Putin“ von den Sochi Boys.

Und auch der neueste Streich des Pussy-Riot-Kollektivs, „Like A Red Prison“, deren Mitglieder im Vorfeld von Olympia von Putin begnadigt wurden, kann natürlich als Sochi-Hymne gelesen werden:

Den Start von Olympia 2014 feiert auch Google mit einem Doodle zur Olympischen Charta, die Eröffnungsfeier und auch die Wettbewerbe können ausführlich im Live-Stream und Fernsehen verfolgt werden, hier haben wir außerdem den Olympia-Zeitplan im Überblick zusammengestellt sowie einige Hintergründe und Texte zu den Nationalhymnen, die in den nächsten Tagen erklingen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung