Handy im Auto laden: So klappts und das sollte man beachten

Martin Maciej

Das Smartphone ist heutzutage fast unverzichtbar. Auf langen Reisen kann es schon mal vorkommen, dass der Akku schnell schlapp macht, weil das Handy zum Beispiel als Navigationsgerät verwendet wird oder sich durch Funklöcher andauernd in mobile Datennetze einwählen muss. Natürlich könnt ihr auch im Auto den Handy-Akku aufladen.

Handy im Auto laden: So klappts und das sollte man beachten

Eine normale Steckdose findet sich zwar in den wenigsten KfZ, doch es gibt einige Wege, wie ihr den Handy-Akku auch unterwegs wieder voll bekommt.

Keine Lust auf laden? Diese Smartphones kommen mit üppiger Akkulauzeit:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Unsere Top 9 Smartphones mit langer Akkulaufzeit (2018).

Handy im Auto laden: Schnell und einfach

Für eine einfache Lösung eignet sich der Zigarettenanzünder im Fahrzeug. Mittlerweile bekommt man einen passenden Adapter mit USB- oder Mikro-USB-Anschluss für unter Steckt den Adapter in den Anschluss für den Zigarettenanzünder und verbindet ein Kabel mit dem Adapter. Nun könnt ihr euer Handy anstöpseln und das Gerät wird aufgeladen. Natürlich muss der Motor laufen, damit der Zigarettenanzünder mit Strom versorgt wird.

  • Wer sein Handy regelmäßig im Fahrzeug laden muss, sollte sich ein zusätzliches USB-Kabel anschaffen. Damit dieses an warmen Tagen im Auto nicht beschädigt wird, gibt es passende .
  • Neben einem Adapter gibt es auch , die bereits mit einem Kabel ausgeliefert werden. So müsst ihr euch keine Sorgen darum machen, immer das passende Kabel am Mann haben zu müssen.
  • Für die Autobatterie ist das Laden über den Zigarettenanzünder nicht schädlich, da beim Ladenvorgang nur wenig auf die Batterie zugegriffen wird.

In einigen Fahrzeugen ist ein Dauerstrom-Zigarettenanzünder eingebaut, der auch ohne laufenden Motor funktioniert. So könnt ihr das Smartphone im Auto aufladen, auch wenn das Fahrzeug steht. Unter normalen Umständen müsst ihr euch auch hier keine Gedanken um die Batterie des Autos machen. Die Ladungsträgerkapazität von Handy-Akkus zwingt keine normale Autobatterie in die Knie.

Das Aufladen des Handys im Auto ist nicht verboten. Ihr dürft allerdings bei eingeschaltetem Motor keine Nachrichten lesen oder Apps bedienen.

So schont ihr den Akku für eine längere Laufzeit (Video):

Akku schnell leer? Diese Tipps helfen.

Handy im Auto laden ohne Zigarettenanzünder

Alternativ kommen die meisten Autoradios heute mit USB-Anschluss.

Autoradios mit USB-Anschluss *

Der Anschluss ist eigentlich dafür gedacht, um Musik vom externen Speichermedium abzuspielen. Falls ihr aber gerade lieber Radio hören wollt oder noch gute CDs im Auto habt, könnt ihr den Anschluss nutzen, um eure Smartphone-Batterie wieder aufzufüllen. Da die Radio-Anschlüsse primär allerdings für die Datenübertragung und nicht zum Aufladen gedacht sind, wird der Akku nur sehr langsam aufgeladen.

Ohne viel zu überlegen könnt ihr natürlich auch eine Powerbank nutzen, um den Handy auf Reisen voll zu bekommen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Bose Frames vorgestellt: Dieser Kopfhörer ist eine Sonnenbrille

    Bose Frames vorgestellt: Dieser Kopfhörer ist eine Sonnenbrille

    Es ist soweit: Der für seine Noise-Cancelling-Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher bekannte Audio-Hersteller Bose hat jetzt eine Augmented-Reality-Sonnenbrille mit integrierten Lautsprechern im Programm. GIGA verrät euch was sie genau kann und was sie kostet.
    Stefan Bubeck
  • Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones

    Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones

    Mit jeder neuen Smartphone-Generation werden auch die Foto- und Video-Fähigkeiten der Handys besser. Mittlerweile stehen auch immer mehr Funktionen der künstlichen Intelligenz im Mittelpunkt. Das macht sich in der Rangliste von DxOMark bemerkbar. Auf dem dritten Platz gibt es einen Neueinsteiger.
    Simon Stich 15
  • E-Bike aus Holz? My Esel macht den Pedelec-Traum wahr

    E-Bike aus Holz? My Esel macht den Pedelec-Traum wahr

    Wer auf der Suche nach einem einzigartigen E-Bike ist, sollte sich das Holz-Pedelec von „My Esel“ anschauen. Auf den ersten Blick ist dieses ungewöhnliche Fahrrad nicht als E-Bike zu erkennen. Was der Spaß kostet und wie so ein Holz-Pedelec gefertigt wird, verrät euch GIGA.
    Peter Hryciuk
* Werbung