Huawei P20 im Test: Im Schatten des Pro-Modells

Peter Hryciuk 2

Das ungeliebte Mittelkind – so lautete unsere Bezeichnung für das Huawei P20 bei der Präsentation. Das Smartphone muss seinen Platz im Markt finden und das hat sich in unserem Test bestätigt. Nicht so gut wie das P20 Pro, aber viel besser als das P20 Lite. Wir verraten euch in unserem Testbericht, für wen das Huawei P20 das perfekte Android-Smartphone ist.

Huawei P20 im Test: Im Schatten des Pro-Modells

Huawei P20 im Test: Inhaltsverzeichnis

Erster Eindruck vom Huawei P20

Huawei P20, Pro und Lite: Kamera-Monster – oder nur dreiste iPhone-X-Klone?

Unser Testurteil zum Huawei P20

Eins wird schnell klar: Beim Huawei P20 muss man im Vergleich zum P20 Pro, das im Test überzeugt hat, viele Abstriche machen. Der Fokus von Huawei liegt in erster Linie auf dem Pro-Modell und der Leica-Triple-Kamera mit dem 40-MP-Sensor. Doch macht der für einen normalen Nutzer überhaupt einen Unterschied? Nur in gewissen Situationen, wie sich im direkten Kamera-Vergleich gezeigt hat. Der Zoom ist etwas besser, die Schärfe in bestimmten Bereichen höher. Das war es dann aber auch schon. Die Bildqualität ist auch beim P20 überzeugend, in einigen Situationen sogar besser. Der Benutzer wird von der künstlichen Intelligenz der Kamera-App so unterstützt, dass man immer die perfekte Einstellung findet.

Optisch nehmen sich beide Smartphones nicht viel. Das P20 ist etwas kleiner und besitzt nur ein LC-Display. Die Darstellung der Inhalte ist trotzdem gut. Die Helligkeit ist auf dem gleichen Level und in den Einstellungen lassen sich die Farben individuell einstellen. Beide Smartphones besitzen eine Kerbe im Display, die sich „deaktivieren“ lässt. Im Grunde wird dabei der Hintergrund im oberen Bereich schwarz geschaltet, während die Benachrichtigungen, Symbole und die Uhrzeit weiterhin dort dargestellt werden. Das sieht beim P20 Pro durch das OLED-Display etwas besser aus. Die LCD-Technologie erlaubt nun einmal nicht die Ansteuerung jedes einzelnen Pixels, um diesen zu deaktivieren und so ein perfektes Schwarz zu erhalten. Die Oberflächen des Smartphones spiegeln recht stark und es sammelt sich auch schnell Schmutz an. Ein Putztuch sollte man immer dabei haben.

Der Stereo-Klang des P20 Pro hat uns begeistert. Den gibt es beim P20 nicht. An der Unterseite des Smartphones ist ein Lautsprecher verbaut. Der Klang ist in Ordnung – aber auch nichts Besonderes. Es fehlt an Volumen, den nur ein zweiter Lautsprecher erzeugen kann. Schade eigentlich.

Die Leistung des Huawei P20 war im Test sehr gut. Angetrieben wir das Smartphone vom Kirin 970, dem 4 GB RAM zur Verfügung stehen. Als Betriebssystem ist Android 8.1 Oreo und als Oberfläche EMUI 8.1 vorinstalliert. Damit ist das Smartphone auf dem neuesten Stand. Ab und zu kommt es bei der Bedienung zu kleineren Verzögerungen und Rucklern. Das stört zwar, ist aber zu verzeihen. Die Oberfläche ist ja auch sehr stark angepasst und das Smartphone hat 2 GB weniger RAM als das P20 Pro. Unterschiede bei der Software gibt es im Vergleich zum Pro-Modell nicht. Die Reihenfolge der Navigationstasten lässt sich zum Beispiel ändern. Wie das und vieles weitere funktioniert, verraten wir euch in unseren Tipps und Tricks zum Huawei P20.

Das Huawei P20 Pro ist aber nicht immer ein gutes Vorbild. Beim P20 fehlt nämlich nicht nur die 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss von normalen Kopfhörern, sondern der interne Speicher lässt sich nicht per microSD-Karte erweitern. Klar, die 128 GB sind sehr üppig bemessen – doch ein microSD-Slot sollte eigentlich zur Grundausstattung eines Android-Smartphones gehören. Dafür gibt es aber eine Dual-SIM-Funktion, mit der zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig eingelegt werden können. Verzichten muss man beim normalen P20 zudem auf einen IR-Sender. Das P20 Pro kann nämlich auch als Fernbedienung eingerichtet werden.

Muss ein Smartphone wasserdicht sein? Das kommt wohl immer auf den persönlichen Einsatzzweck ein. Klar ist, dass dieses Feature fast alle aktuellen Flaggschiff-Smartphones bieten – das Huawei P20 verzichtet darauf. Wer ein gegen Staub und Wasser geschütztes Gerät haben möchte, muss zum Pro-Modell greifen.

Die Akkulaufzeit des Huawei P20 mit dem 3.400-mAh-Akku ist ziemlich gut. Man kommt bei normaler Nutzung locker über den Tag und hat immer noch die Sicherheit, dass das Smartphone bei einem längeren Abend nicht direkt aufgibt. Teilweise sind sogar zwei normale Arbeitstage drin. Das P20 unterstützt die Schnellladefunktion von Huawei und ist damit zügig wieder mit Energie versorgt. Wer eine noch höhere Akkulaufzeit benötigt, muss zum Pro-Modell mit 4.000-mAh-Akku greifen.

Fazit: Für wen eignet sich das Huawei P20 also nun? Im Grunde für jeden, dem das Design des Smartphones gefällt, das P20 Pro aber zu groß und zu teuer ist. Dafür muss man aber auch auf eine ganze Stange Features verzichten. Trotzdem – oder vielleicht sogar deswegen – ist das Huawei P20 ein eher reines Android-Smartphone ohne viel Schnickschnack, aber mit einer überzeugenden Leistung zu einem attraktiven Preis, der schon bei der UVP von 649 Euro nicht zu teuer wirkte und mittlerweile deutlich gefallen ist.

Huawei P20 bei Amazon *   Huawei P20 bei Saturn *   Huawei P20 bei MediaMarkt *   Huawei P20 mit Vertrag *

Huawei P20 im Test: Bewertung

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 5/5
  • Display: 4/5
  • Kameras: 4/5
  • Software: 4/5
  • Performance: 4/5
  • Telefonie und Audio: 4/5
  • Konnektivität und Speicher: 4/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt: 83 %

Huawei P20 und P20 Pro im Kamera-Vergleich

Das Huawei P20 besitzt „nur“ eine Dual-Kamera. Sind die Fotos im Vergleich zum P20 Pro mit Triple-Kamera dadurch schlechter? Genau das haben wir im direkten Vergleich herausgefunden.

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Huawei P20 Pro vs. P20: Triple- und Dual-Kamera im ultimativen Vergleich.

Huawei P20: Design im Detail

Optisch ist das Huawei P20 ein echter Hingucker. Wir haben uns das Design im Detail angeschaut, denn nicht alles ist wirklich optimal gelöst.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Huawei P20 in Bildern: Handliche Smartphone-Schönheit.

Das hat uns am Huawei P20 gefallen

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Viel interner Speicher.
  • Display mit einer hohen Helligkeit.
  • Akkulaufzeit kann überzeugen.
  • Sehr gute Dual-Kamera.

Das fanden wir am Huawei P20 nicht so gut

  • Kein microSD-Slot. Man ist an die 128 GB internen Speicher gebunden.
  • Kein Wireless Charging, obwohl die Rückseite aus Glas besteht.
  • Kein Stereo-Klang.
  • Keine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss von herkömmlichen Kopfhörern oder Lautsprechern vorhanden.
  • Das Smartphone ist nicht wasserdicht.

Gut zu wissen

Huawei P20: Technische Daten im Überblick

Huawei P20 Huawei P20 Pro
Display 5,8 Zoll LCD,
2.240 × 1.080, 428 ppi
6,1 Zoll OLED,
2.240 × 1.080, 408 ppi
CPU HiSilicon Kirin 970 mit dediziertem KI-Prozessor (NPU)
(4x 2,36 GHz, 4x 1,8 GHz)
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 6 GB RAM
Interner Speicher 128 GB, kein microSD-Slot
Kamera (Rückseite) Dual-Kamera mit OIS und Zweifach-Zoom
20 MP und 12 MP, 4K-Videos
Triple-Kamera mit OIS und Dreifach-Zoom
40 MP, 20 MP, und 8 MP, 4K-Videos
Kamera (Front) 24 MP, 1080p Autofokus, Blende f/2.0
Software Android 8.1 Oreo, EMUI 8.1
Konnektivität USB Typ-C, Bluetooth 4.2, LTE Cat.18, NFC, GPS (A-GPS, GLONASS), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Abmessungen 149,1 × 70,8 × 7,65 mm 155 × 73,9 × 7,65 mm
Gewicht 155 Gramm 174 Gramm
Akku 3.400 mAh, Fast-Charging 4.000 mAh, Fast-Charging
Sonstiges Fingerabdruckscanner (Frontseite), Gesichtsscanner, Neural Processing Unit, Dual-SIM-Funktion
Farben Blau, Schwarz, Twilight, Pink Gold (Pro)

Auf der nächsten Seite: Die besten Alternativen zum Huawei P20

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link