WhatsApp bohrt Funktionen für Gruppen ordentlich auf

Peter Hryciuk

Der weltweit beliebte Messenger WhatsApp hat neue Funktionen für Gruppen eingeführt. Damit soll besonders Administratoren das Leben erleichtert werden – doch auch normale Nutzer profitieren von den neuen Features.

Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

WhatsApp-Messenger mit neuen Gruppen-Funktionen

WhatsApp hat seit der Übernahme von Facebook immer wieder neue Funktionen spendiert bekommen. Etwas stiefmütterlich behandelt wurde dabei die Gruppen-Funktion. Doch damit ist nun Schluss. Im offiziellen WhatsApp-Blog hat das Unternehmen mehrere neue Features für Gruppen vorgestellt, die ab sofort in WhatsApp für Android und WhatsApp für iPhone integriert sind.

Folgende Gruppen-Funktionen sind neu in WhatsApp:

  • Gruppenbeschreibung: Wer kennt sie nicht, die großen Gruppen, in denen die Regeln für den Chat als Bild der Gruppe verfasst sind. Damit will WhatsApp aufräumen und erlaubt endlich eine kurze Zusammenfassung unter der Gruppeninfo, wo wichtige Informationen wie beispielsweise Regeln oder eine Beschreibung der Gruppe verfasst werden können.
  • Admin-Berechtigungen: Große Gruppen haben meist mehrere Leute, die sich um die Gruppe kümmern. Nun hat der Admin aber endlich die Möglichkeit die Berechtigungen dieser Personen zu limitieren. Er kann nun festlegen, wer das Bild, die Beschreibung oder den Namen der Gruppe verändern darf.
  • Verpasstes aufholen: In Gruppen wird meist sehr viel kommuniziert, geschrieben und geteilt. Da ist es nicht unüblich, dass man nicht alles mitbekommt. Dazu hat WhatsApp nun eine Funktion eingeführt, mit der man Verpasstes aufholen kann. Man bekommt eine schnelle Übersicht zu den Nachrichten, in den man erwähnt wurde oder auf die Antworten, die man in der Zwischenzeit erhalten hat. Dazu hat WhatsApp einen neuen @-Button unten rechts eingeführt.
  • Teilnehmersuche: Damit lassen sich Teilnehmer in der Gruppe schneller finden.
  • Neue Funktionen für Admins:  Administratoren einer Gruppe können nun den Admin-Statuts anderer Admins entfernen. Der Gründer einer Gruppe kann aber nicht mehr aus seiner eigenen Gruppe geworfen werden.

Es gibt eine WhatsApp-Funktion, die man nicht verwenden sollte:

Bilderstrecke starten
20 Bilder
WhatsApp: Deshalb sollte man diese Funktion nie verwenden.

Insgesamt sind die neuen Funktionen für Gruppen also wirklich sinnvoll und lange überfällig. Die neuen Features können ab sofort verwendet werden. Hinterlasst gerne Feedback, was ihr davon haltet.

Quelle: WhatsApp-Blog

* gesponsorter Link