Factory Images flashen: Nexus-Geräte updaten oder zurücksetzen – so geht's

Lukas Funk 31

Factory Images sind Systemabbilder, die ein Smartphone oder Tablet wieder auf Werkszustand zurücksetzen. Mit ihnen können Geräte etwa nach missglückten ROM-Flashes oder sonstigen Problemen wieder brauchbar gemacht, oder aber der zeitversetzte Rollout von Android-Updates umgangen werden. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man sein Nexus-Gerät im Nu zurücksetzt beziehungsweise auf den neuesten Stand bringt.

Factory Images flashen: Nexus-Geräte updaten oder zurücksetzen – so geht's

Wenn Google eine neue Android-Version vorstellt, steht das Update zunächst nur für wenige Nexus-Geräte bereit. Wer nicht warten möchte, bis dieser sogenannte Soak-Test vorüber ist und die Aktualisierung weltweit ausrollt, kann sie aber auch manuell installieren.

Neben dem Szenario eines Updates kann die Installation eines Factory Images auch beim Flashen von ROMs praktisch sein. Ist die Software des Nexus, die über eine Custom-Recovery geflasht wird, in irgendeiner Weise korrumpiert oder schlicht nicht lauffähig, so hängt das Gerät beim anfangs aufblitzenden Google-Logo. Startet das Gerät also nicht mehr in die Custom-Recovery oder gibt es Probleme beim Transferieren von Daten auf das Smartphone im Recovery-Modus, hilft auch hier nur ein Factory Image. Wir zeigen, wie man ein ein Factory Image auf allen Nexus-Smartphones und -Tablets installiert.

Factory Images flashen birgt Risiken

Wie immer, wenn es um Manipulationen auf Systemebene geht, sind auch im Folgenden diese Punkte zu beachten:

  • Bitte die Anleitung zuerst komplett lesen und die Anweisungen anschließend so genau wie möglich befolgen.
  • Wer Bootloader entsperrt, sein Gerät rootet oder mit einem Custom ROM versieht, ändert sein Gerät auf Systemebene. Die Gefahr eines Schadens mag gering sein, es kann trotzdem immer etwas passieren. Deswegen in aller Deutlichkeit: Weder wir noch der Hersteller übernehmen Verantwortung für eventuelle Schäden, einzig ihr als Gerätebesitzer.
  • Wer Custom-Firmwares und/oder ROMs flasht oder sein Gerät rootet, verwirkt schlimmstenfalls Garantie und Gewährleistung.
  • Beim Entsperren des Bootloaders wird das Gerät auf Werkszustand zurückgesetzt, dabei gehen sämtliche Daten verloren. Das heißt: Daten sichern, sonst sind sämtliche Daten am Ende futsch.

Auf der nächsten Seite: Voraussetzungen für die Installation eines Factory-Images.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Samsungs neues Monster-Tablet: So sieht das Galaxy View 2 aus

    Samsungs neues Monster-Tablet: So sieht das Galaxy View 2 aus

    Dreieinhalb Jahre nach dem Samsung Galaxy View kommt nun bald ein Nachfolger auf uns zu. Das Android-Tablet namens Galaxy View 2 wird etwas kleiner, ergonomischer, stärker – und vielleicht auch etwas praktischer. Auf ersten Bildern ist das XXL-Tablet jetzt schon zu sehen.
    Simon Stich
  • Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst

    Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst

    Der Fingerabdruckscanner des Nokia 9 PureView ist derzeit nicht sicher. Wie sich jetzt herausstellt, kann die Entsperrung des Smartphones sogar mit einer Packung Kaugummis erledigt werden – oder mit dem Finger einer beliebigen Person. Der Hersteller selbst hat den kuriosen Bug mit einem Patch erst ermöglicht. Besitzer des Smartphones sollten sofort handeln.
    Simon Stich 3
* Werbung