UEFI & BIOS – die wichtigsten Unterschiede

Robert Schanze 2

UEFI ist der Nachfolger des BIOS und kommt vor allem auf neuen Rechnern vor. Aber was sind die Unterschiede zwischen UEFI und BIOS?

UEFI und BIOS – das sind die wichtigsten Unterschiede

Was ist ein BIOS?

Die Abkürzung BIOS steht für „Basic Input Output System“, was auf Deutsch soviel wie „Grundlegendes Ein- und Ausgabe-System“ bedeutet. Das BIOS lässt sich kurz nach dem Systemstart über bestimmte Tasten öffnen, wo ihr grundlegende Systemeinstellungen vornehmen und bestimmte Funktionen aktivieren oder deaktivieren könnt. Die beiden wichtigsten Hersteller für BIOS sind AMI und Award/Phoenix.

Was macht ein BIOS?

  • Das BIOS ist das Erste, was nach dem Einschalten des PCs gestartet wird.
  • Hauptaufgabe des BIOS ist, den Rechner betriebsbereit zu machen.
  • Das BIOS prüft zunächst, ob alle Hardware-Komponenten (Maus, Tastatur, RAM, …) ordnungsgemäß funktionieren.
  • Danach startet es das Betriebssystem und gibt die Kontrolle an dieses weiter.

Windows-Nostalgie gefällig? – so sahen die 12 bekanntesten Programme früher aus:

Bilderstrecke starten
25 Bilder
So sahen diese 12 populären PC-Programme früher einmal aus.

Was ist ein UEFI?

Die Abkürzung UEFI steht für „Unified Extensible Firmware Interface“. Das bedeutet auf Deutsch etwa „Einheitliche erweiterbare Firmware-Schnittstelle“. Das UEFI ist der Nachfolger des BIOS und übernimmt auch die gleichen Aufgaben. Allerdings ist das UEFI im Grunde ein eigenes kleines Betriebssystem, das um folgende Funktionen verbessert wurde.

  • Grafische Benutzeroberfläche und Mausbedienung
  • Unterstützt 64-Bit-Prozessoren nativ ab Werk
  • Treiber lassen sich als Modul nachladen (Beispiel: Ihr könnt die Netzwerkschnittstelle nutzen, bevor Windows startet)
  • Kompatibilität mit Linux
  • Auf Mac-Rechnern wird UEFI seit der Einführung des Betriebssystems OS X verwendet.
BIOS UEFI
Erscheinungsjahr 1981 2005/2006
Oberfläche Altmodisch („DOS-Ära“) Modern
Auflösung Beschränkt auf 640 x 480 Pixel Unterstützt höhere Auflösungen
Bedienung Per Tastatur Per Maus und Tastatur
64-Bit 32-Bit-Unterstützung
64-Bit nur durch Improvisation
Nur 64-Bit-Unterstützung
Treiber Nur grundlegende Treiber Lassen sich als Modul nachladen.
Updates Müssen erst übertragen und manuell installiert werden. Lassen sich aus dem UEFI herunterladen und installieren.
Software Keine Je nach Anbieter: Browser, RAM-Test, ….
Standard-Partitionsstil für Festplatten MBR
Nur 4 primäre Partitionen
Maximal 2,2-TB-Festplatten
GPT
Bis zu 128 primäre Partitionen
Maximal 3-TB-Festplatten

Ein UEFI ist deutlich angenehmer zu bedienen und übersichtlicher als ein altmodisches BIOS. Aber wichtig ist nur, dass der Rechner eins von beiden hat, sonst geht gar nichts. Wenn ihr ein UEFI haben möchtet, müsst ihr euch ein aktuelles Mainboard kaufen. Dort sitzt der UEFI-Chip drauf.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows 10

    Windows 10

    Microsoft hat Windows 10 offiziell am 29. Juli 2015 veröffentlicht. Die Benutzeroberfläche ist eine Mischung aus Windows 8 und 7. Auch gibt es viele neue Funktionen, die durch halbjährliche Funktions-Updates regelmäßig erweitert werden. Hier findet ihr alle Informationen und Fakten zu Windows 10.
    Robert Schanze 6
  • Mit Windows 10 scannen – so geht's

    Mit Windows 10 scannen – so geht's

    In Windows 10 benötigt ihr keine Zusatz-Software, um Dokumente oder Bilder einzuscannen. Das Betriebssystem hat dafür bereits das Tool „Windows-Fax und -Scan“ vorinstalliert. Wir zeigen, wie ihr damit scannt.
    Robert Schanze 3
* gesponsorter Link