Downloads öffnen – in allen Browsern: So geht’s

Marco Kratzenberg

Nachdem man eine Datei heruntergeladen hat, möchte man in der Regel die Downloads öffnen, um etwa ein neues Programm zu installieren. Wie ihr das Download-Verzeichnis und die Dateien darin findet, erklären wir euch kurz für jeden Browser.

Windows hat ein Standard-Verzeichnis für die heruntergeladenen Dateien, aber kein Browser ist gezwungen, das auch zu benutzen. In jedem Browser könnt ihr dafür einen eigenen Ordner bestimmen und sogar jede Datei woanders speichern. Darum geht es am schnellsten, wenn ihr direkt dort nachguckt und hier könnt ihr sogar eure Downloads öffnen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Firefox-Add-ons: Neue Browser-Erweiterungen installieren.

Downloads öffnen mit einem Hotkey

Wenn ihr in Firefox, Chrome, Opera, Edge oder dem Internet Explorer die Downloads öffnen wollt, geht das praktischerweise bei allen Browsern mit derselben Tastenkombination.

  • Die Tasten Strg + J öffnen hier eine Liste der letzten Downloads.

Je nach Browser öffnet sich dann ein kleines Fenster (Firefox, MSIE), ein neuer Tab (Opera, Chrome) oder es fährt eine Liste aus der Seite herein (Edge). Ihr bekommt dort die letzten Downloads aufgelistet. Dabei handelt es sich nicht um eine Anzeige aller Dateien im Downloadordner. Die angezeigten Dateien müssen nicht einmal im selben Verzeichnis gespeichert sein.

Mit einem Klick auf „Ordner öffnen“ könnt ihr den Ablageort der Dateien öffnen. Führt ihr einen Doppelklick auf eine die heruntergeladenen Dateien aus, wird sie entweder geöffnet (Dokumente) oder ausgeführt (Programme).

Wenn wir schon dabei sind: Kennt ihr eigentlich diese 5 Webseites, auf denen ihr legal MP3-Dateien downloaden könnt?

Top 5 Websites für legale Mp3-Downloads.

Download-Ordner finden und Downloads direkt öffnen

Die oben aufgeführte Methode zeigt euch nur die letzten Downloads an. Wenn ihr vorherige Downloads öffnen wollt, ist es effektiver, gleich den Download-Ordner zu öffnen.

  • Wo der sich befindet, erfahrt ihr, wenn ihr Strg + J drückt und anschließend auf Links wie „Ordner öffnen“ oder „Ziel-Ordner öffnen“ klickt.
  • Die zweite Methode besteht darin, in den Browser-Einstellungen den Download-Ordner zu finden.

So öffnet ihr die Browser-Einstellungen und findet den Download-Ordner:

Browser So findet ihr den Download-Ordner
Firefox ·         Menü öffnen

·         Einstellungen anklicken

·         In „Allgemein“ bis zu „Downloads“ herunterscrollen.

Dort steht das Download-Verzeichnis.

Chrome ·         Im Menü die Einstellungen öffnen.

·         Bis ganz unten herunterscrollen und auf „Erweitert“ klicken.

·         Herunterscrollen bis zu „Downloads“.

Hier findet ihr den Download-Ort und könnt ihn ändern.

Opera ·         Mit Alt + P die Einstellungen öffnen.

·         In den „Grundeinstellungen“ seht ihr direkt das Download-Verzeichnis und könnt es auch ändern.

Edge ·         Klickt im Menü auf „Einstellungen“.

·         Scrollt im nächsten Fenster herunter und klickt auf „Erweiterte Einstellungen zeigen“.

·         Nun scrollt bis zu „Downloads“.

Dort steht der Ort, an dem ihr die Downloads öffnen könnt.

Internet Explorer ·         Drückt die Tasten Strg + J, um die Downloads zu öffnen.

·         Unten im Fenster klickt auf den Link „Optionen“.

·         Im nächsten kleinen Fenster seht ihr den „Standardmäßigen Downloadspeicherort“ und könnt ihn auch ändern.

Welchen Browser benutzt ihr?

Welchen Browser benutzt ihr aktuell auf dem PC & Smartphone?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Adobe hat irgendwann beschlossen, das gesamte Software-Angebot auf Online-Abos umzustellen – das passt nicht Jedem! Ob und wie ihr Photoshop ohne Abo kaufen könnt, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • iOS 13

    iOS 13

    Das kommende Betriebssystem für iPhone und iPads ist iOS 13. Den Nachfolger von iOS 12 wird Apple voraussichtlich im Juni auf der WWDC vorstellen und im September veröffentlichen. Spannend dürfte das System vor allem für iPad-Besitzer sein.
    Sebastian Trepesch
  • PDF-XChange Editor

    PDF-XChange Editor

    Bis jetzt galt der PDF-XChange Viewer als eines unserer Lieblingsprogramme zum Betrachten und Nachbearbeiten von PDF-Dateien. Doch der PDF-XChange Editor aus dem gleichen Haus ist ein mehr als würdiger Nachfolger!
    Marco Kratzenberg 2
* gesponsorter Link