Lösung: Plugin konnte nicht geladen werden

Robert Schanze

Falls ihr im Browser die Fehlermeldung bekommt, dass das Plugin nicht geladen werden konnte, seht ihr hier, wie ihr den Fehler in Chrome, Firefox und im Internet Explorer lösen beheben könnt.

Videotipp: Was ist Chrome OS?

Was ist Chrome OS?

Lösung: Plugin konnte nicht geladen werden

Wenn in Chrome, Firefox oder im Internet Explorer das Plugin nicht geladen werden konnte, liegt das oft am Shockwave-Flash-Plugin, das dann nicht mehr reagiert. Dann erscheint der Hinweis anstelle des abzuspielenden Videos. Der Fehler kann aber auch bei anderen Plugins vorkommen.

Wir zeigen, wie ihr die Fehlermeldung am Beispiel des Adobe-Flash-Plugins wieder weg bekommt.

Chrome: Plugin konnte nicht geladen werden

  1. Öffnet Chrome und gebt in die Adresszeile ein: chrome://plugins
  2. In der Liste seht ihr die installierten Chrome-Plugins.

  3. Unter Adobe Flash Player setzt ihr ein Häkchen bei Ausführung immer erlauben.
  4. Falls das Plugin deaktiviert ist, klickt ihr auf Aktivieren.
  5. Startet Chrome danach neu.

Firefox: Plugin konnte nicht geladen werden

  1. Klickt im Firefox oben rechts auf das Menü-Symbol mit den drei waagerechten Strichen. Wählt Add-ons aus und links den Menüpunkt Plugins.
  2. Alternativ gebt ihr in der Adresszeile ein: about:addons

  3. In der Liste seht ihr das Shockwave-Flash-Plugin.
  4. Klickt auf den Button Jetzt aktualisieren, sofern er angezeigt wird.
  5. Klickt auch auf den Button Einstellungen, um automatische Updates zu aktivieren und das Plugin gegebenenfalls zu aktivieren.
  6. Startet Firefox neu.

Internet Explorer: Plugin konnte nicht geladen werden

  1. Klickt im Internet Explorer oben rechts auf das Zahnrad-Symbol und wählt Add-Ons verwalten aus.
  2. Links bei Symbolleisten und Erweiterungen wählt ihr unten im Dropdown-Menü aus: Alle Add-Ons.
  3. Rechts in der Liste findet ihr dann das Shockwave-Flash-Plugin.

  4. Prüft, ob es aktiviert ist.
  5. Lest dazu hier, was ihr tun könnt, wenn der Internet Explorer nicht mehr funktioniert.
  6. Schließt den Internet Explorer und öffnet ihn erneut.

Weitere Hilfen zu ähnlichen Themen:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link