Triple Tuner - Was ist das eigentlich?

Marco Kratzenberg 4

Manche Verkaufsbezeichnungen sind erst verwirrend, aber völlig klar, wenn sie einmal erklärt wurden. Nur erklärt sie keiner. Triple Tuner ist eine dieser Bezeichnungen. Und hier wird sie jetzt einmal erklärt.

Video: Was ist DVB-T2?

Was ist DVB-T2?

Prinzipiell bedeutet ein Triple Tuner für uns eine Geldersparnis. Denn ein TV-Gerät mit Triple Tuner hat bereits eingebaut, was man sonst eigentlich noch zusätzlich kaufen müsste - einen Tuner. Ein Tuner ist übrigens schon von Anfang an in jedem Fernsehgerät. Denn sonnst könnte man ja keine Antennensignale in Bild und Ton umsetzen.

Triple Tuner - Begrifflichkeiten

Nach der Einleitung müsste man es schon fast begriffen haben. Ein Triple Tuner ist die dreifache Ausführung eines TV-Tuners (griech.: Tri = drei). Neben dem Antennentuner enthält der beworbene Fernseher also noch zwei weitere Tuner. Einen für Kabelempfang (DVB-C) und einen für den TV-Empfang via Satellit (DVB-S). Nur bedeutet Antennenempfang heute nicht mehr das, was noch vor ein paar Jahren galt. Denn die normalen terrestrischen Sender wurden abgeschaltet und stattdessen empfängt man heute DVB-T. Also digitales Fernsehen, das über Antennen empfangen wird.

Ein Triple Tuner erspart uns also die Ausgabe für einen Satelliten Tuner oder einen Kabel Tuner. In der Regel verfügen solche Geräte auch über einen Einschub für HD-Karten bzw. Karten kommerzieller Anbieter wie Sky.

Triple Tuner - Vor- und Nachteile

Auf den ersten Blick hat so ein Triple Tuner nur Vorteile. Schließlich hat man nirgends mehr eine zusätzliche Kiste rumstehen und kann sich auch die zweite Fernbedienung sparen. Komplizierter wird es, wenn der TV-Nutzer spezielle Anforderungen oder Bedürfnisse hat. Wenn er beispielsweise zwei Karten einschieben will, aber das Gerät nur einen Slot hat.

Problematisch wird es auch dann, wenn man zwei Satellitenanschlüsse mit seinem neuen TV verbinden will, wie es häufig bei in Deutschland lebenden Ausländern vorkommt. Diese möchten deutsche Programme empfangen, aber auch nicht auf die aus der Heimat verzichten. Wenn das Gerät dann zwar einen Triple Tuner hat, aber nur einen Anschluss für eine Schüssel, dann wird wieder ein Zusatzkauf oder sogar Bastelei notwendig. In dem Fall muss der TV neben der Triple Tuner-Technologie beispielsweise noch über einen Twin-Sat-Anschluss (Twin = zwei) verfügen.

Es ist aber nicht so, dass sich ein Triple Tuner und ein selbst angeschlossener Tuner automatisch gegenseitig ausschließen. Wir können durchaus unseren alten Tuner ans TV-Gerät schrauben und weiter das Programm über diesen empfangen. Wenn wir also in dem Fall den eingebauten Satelliten Tuner gar nicht brauchen und auch weder Kabelfernsehen Noch terrestrisches TV nutzen, ist der Triple Tuner schlichtweg Verschwendung. Er sollte dann nicht Teil der Kaufentscheidung sein, wenn wir für weniger Geld die gleiche Bildqualität bekommen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung