dvb-t

commander@giga

Mit DVB-T gelangt das Fernsehprogramm auf den TV, Rechner, Tablet oder auch auf das Smartphone. Die Übertragung der digitalen Daten soll das Fernsehen überall ermöglichen. Doch es gibt bereits eine zweite Generation der Technik, die das herkömmliche DVB-T ablösen wird.

DVB-T steht für Digital Video Broadcasting – Terrestrial und bezeichnet eine Art der Übertragung von digitalen Video- und Audiosignalen per Rundfunk. Der Übertragungsweg DVB  wird grundsätzlich unterteilt in Antenne (DVB-T), Satellit (DVB-S) und Kabel (DVB-C). Die Übertragung per Satellit ist die meistgenutzte Art des digitalen Fernsehempfangs. Auch wenn ihr kein Fernsehen über das Internet empfangen könnt, ist DVB-T eine praktische Alternative.

Mit Freenet TV HD-Fernsehen empfangen *

Die terrestrische Funkübertragung per DVB-T erfolgt in der Regel per Funk mit MPEG-2-Standard. Als Kompressionsverfahren wird aber auch H.264/MPEG-4 AVC genutzt. Die codierten Daten der digitalen Hörfunk- und Fernsehsignale gelangen per Funk auf die heimischen Fernseher. Im Vergleich zum analogen Fernsehsignal kommt das terrestrische mit einer Verzögerung beim Empfänger an.

shutterstock_88167571

Nachfolgestandard DVB-T2

Die Bildschirme sind größer geworden und per Kabel gibt es schon längst die Möglichkeit, Fernsehen in HD-Qualität zu empfangen. Der Nachfolgestandard DVB-T2 soll das herkömmliche DVB-T ablösen, das bis 2019 endgültig abgeschaltet wird. Ab 2017 sollen 40 Sender per DVB-T2-Standard im Regelbetrieb senden. Mehr zum schrittweisen Wechsel zu DVB-T lest ihr im Artikel DVB-T2: Ab wann können wir es in Deutschland empfangen? Bis zum 30. Juni ist das neue HD-Fernsehen über Antenne noch gratis, ab da könnt ihr aber natürlich noch die Öffentlich-Rechtlichen kostenlos empfangen. Für die verschlüsselten Privatsender fallen monatlich 5,75 Euro an, die ihr an Freenet TV zahlen müsst.

HD-Qualität bei Freenet TV sehen *

Wer nicht mehr über Antenne Fernsehen will, sondern TV-Programme direkt über das Internet empfangen möchte, findet einige Dienste im Netz. So sind etwa Zattoo und Magine TV eine DVB-T-Alternative.

Bei DVB-T2 wird in Deutschland zur Datenkompression der Kodierstandard H.265/HEVC eingesetzt. Dieses sogenannte High Efficiency Video Coding soll eine doppelt so effiziente Kompression ohne Qualitätseinbußen bewirken wie vorher der H.264-Standard. Das hochauflösende Programm wird zunächst ab dem 31.05.2016 von folgenden Sendern ausgestrahlt: ARD, ZDF, RTL, Pro7 und Sat.1 in HD über DVB-T2. Dabei sind Unterschiede in der HD-Qualität je nach Skalierung möglich. Wer bislang einen herkömmlichen DVB-T-Receiver besaß, muss sehr wahrscheinlich ein neues Gerät kaufen. Mehr dazu im Text DVB-T2-Receiver: Das solltet ihr beim Kauf beachten.

Bildquellen: JacomoDmitriy Karelin via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu dvb-t

  • TV-Fox/TV Radius: Finger weg von der Betrugs-Antenne

    TV-Fox/TV Radius: Finger weg von der Betrugs-Antenne

    Ein mehr als dubioses Unternehmen versucht derzeit unter Bezeichnungen wie TV-Fox, TV-Radius oder TV-Fix eine primitive Zimmerantenne zu vermarkten, die euch angeblich kostenloses Fernsehen nach Hause bringt. An diesem Angebot ist das Meiste zweifelhaft bis betrügerisch.
    Marco Kratzenberg 10
  • freenet-TV-Login: Online im Konto anmelden

    freenet-TV-Login: Online im Konto anmelden

    Über freenet TV seht ihr rund 40 HD-Sender per DVB-T2 HD. Das freenet-TV-Programm erreicht als privates Abo des digitalen Antennenfernsehens Zuschauer in Deutschland. Auch per Satellit lassen sich die öffentlich-rechtlichen Sender sowie die verschlüsselten Privatprogramme sehen. Wer sein Abo im Blick haben und seine Anschlussgeräte verwalten möchte, loggt sich einfach online bei freenet TV ein.
    Christin Richter
  • DVB-T-Abschaltung: Euer TV-Bild ist bald weg!

    DVB-T-Abschaltung: Euer TV-Bild ist bald weg!

    Freenet TV warb schon im Jahr 2017 für neue Hardware mit dem Claim „Ihr TV-Bild ist bald weg!“ und verärgert damit viele Fernsehzuschauer. Erst musste das analoge terrestrische Fernsehen dem neuen Standard weichen, mit der eingeleiteten DVB-T-Abschaltung ist auch dessen Ende in Sicht. Lest nachfolgend im Ratgeber, wann die DVBT-Abschaltung weitergeht und was ihr tun könnt, um weiterhin Fernsehen zu können.
    Christin Richter 20
  • Freenet TV via Satellit: Alles zu Empfang und Kosten

    Freenet TV via Satellit: Alles zu Empfang und Kosten

    Nachdem der Standard DVB-T abgelöst wurde, könnt ihr nun digitales Antennenfernsehen in HD-Qualität genießen. Der Anbieter freenet TV stellt Hardware für den Empfang der Privatsender bereit. Wie ihr Freenet TV per Satellit empfangen könnt und was es kostet, erfahrt ihr nachfolgend.
    Christin Richter
  • DVB-T2 HD Kosten und Frequenzen: Tipps zum Fernsehen mit freenet TV

    DVB-T2 HD Kosten und Frequenzen: Tipps zum Fernsehen mit freenet TV

    Der Nachfolgestandard von DVB-T ist gestartet: In der terrestrischen Übertragung rückt DVB-T2 HD in den Vordergrund. DVB-T2 HD mit dem HEVC-Standard (High Efficiency Video Coding) bringt per Antenne HD-Qualität auf die heimischen Bildschirme. Lest nachfolgend, welche Kosten DVB-T2 HD verursacht und auf welchen Frequenzen gesendet werden soll.
    Christin Richter 8
  • DVB-T2-Störung aktuell: Probleme bei freenet TV – Antworten und Hilfe

    DVB-T2-Störung aktuell: Probleme bei freenet TV – Antworten und Hilfe

    Fernsehen per DVB-T2-Antenne bringt euch das TV-Programm direkt auf euren Fernseher oder PC und ist auch als das digitale Überallfernsehen bekannt. Nachdem der Vorgänger-Standard DVB-T jetzt abgelöst wurde, kommt es gerade in der Umstellungsphase zu Empfangsproblemen und Störungen. Auch bei freenet TV, dem Anbieter der CI+-Module zum Empfang der Privatsender, können Fehler bei der Übertragung auftreten. In diesem...
    Christin Richter 11
  • DVB-T2-Stick: Hardware für das neue Antennenfernsehen [Update]

    DVB-T2-Stick: Hardware für das neue Antennenfernsehen [Update]

    Am 29. März 2017 startete der Regelbetrieb des neuen digital-terrestrischen Standards DVB-T2 und spätestens ab 2019 ist endgültig Schluss mit dem Vorgänger DVB-T. Dann könnt ihr das terrestrische Antennenfernsehen nur mit geeignetem DVB-T2-Empfänger genießen. Was es beim Kauf eines DVB-T2-Receivers zu beachten gibt, haben wir bereits an anderer Stelle erklärt. Lest nachfolgend, welche Möglichkeiten es gibt, den...
    Christin Richter 4
  • DVB-T2 per iPad und Co. empfangen: Mobiles Antennenfernsehen

    DVB-T2 per iPad und Co. empfangen: Mobiles Antennenfernsehen

    Wer nach der endgültigen DVB-T-Abschaltung noch per Antenne Fernsehen möchte, braucht einen kompatiblen Empfänger. Aber sind die Hersteller schon für den neuen Standard gerüstet und gibt es DVB-T2-Empfänger für iPad, iPhone und andere Mobilgeräte von Apple? Wir verraten euch, ob ihr Antennen und DVB-T2-Sticks für eure Geräte kaufen könnt.
    Christin Richter 1
  • DVB-C und DVB-T – Unterschiede – Was ist besser?

    DVB-C und DVB-T – Unterschiede – Was ist besser?

    Für die einen ist DVB-C das Beste, andere schwören auf DVB-T als Fernsehen der Zukunft. Aber wo unterscheiden sich die beiden Standards, was ist derzeit besser und was könnte noch daraus werden? Wir klären auf…
    Marco Kratzenberg
  • Privatsender werden kostenpflichtig – Aus Free-TV wird Pay-TV

    Privatsender werden kostenpflichtig – Aus Free-TV wird Pay-TV

    Seit einigen Jahren schleicht sich eine Umstellung in die deutsche Fernsehlandschaft ein, die nicht jedem Fernsehfreund gefallen dürfte: Die ehemaligen „Free-TV“-Privatsender werden kostenpflichtig. Nach und nach werden die verschiedenen Übertragungsstandards in Deutschland für den HD-Empfang angepasst und mit der erhöhten Bildqualität erhöhen sich auch die Preise für den TV-Zuschauer.
    Thomas Kolkmann
  • Freenet TV: Kosten für Abo und Prepaid in der Übersicht

    Freenet TV: Kosten für Abo und Prepaid in der Übersicht

    Wer mit DVB-T2 auch die privaten Fernsehsender sehen möchte, muss zu Freenet TV greifen. Kostenlos kann man mit dem neuen Standard für Antennenfernsehen nämlich nur die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen. Wie es bei freenet TV um die Kosten für das Abo beziehungsweise die Prepaid-Angebote steht, zeigen wir euch in folgendem Ratgeber.
    Thomas Kolkmann
  • Bei freenet TV bezahlen: Diese Optionen gibt es

    Bei freenet TV bezahlen: Diese Optionen gibt es

    Wer über Antenne fernsehen möchte, kann dies ab sofort nicht mehr über DVB-T tun, sondern muss auf DVB-T2 umsteigen. Der Empfang der Privatsender läuft dabei über das Angebot von „freenet TV“ und ist zukünftig kostenpflichtig. TV-Freunden stehen verschiedene Optionen offen, über die man bei „freenet TV“ bezahlen kann.
    Martin Maciej
* Werbung