Binance: Erfahrungen und Überblick

Robert Kägler

Im Zuge des Krypto-Hypes gibt es zunehmend mehr Tausch- und Handelsbörsen, auf der Nutzer verschiedene Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen können. Binance ist eine solche beliebte Tauschbörse für Kryptogeld. Was bietet Binance und welche Erfahrungen haben Nutzer mit dem Service gemacht? Wir haben nachgeforscht.

Der Handel mit Kryptowährungen nimmt immer mehr Fahrt auf. Neben Bitcoin und Ethereum werden auch sogenannte Altcoins vermehrt gehandelt. Während man Bitcoins und Ether auf Handelsbörsen wie Coinbase für Euro kaufen kann, ist das nicht für jeden Altcoin möglich. Wer auch mit den alternativen Coins handeln möchte, greift auf eine Wechselbörse zurück. Neben Börsen wie Bitfinex und Bittrex, gehört Binance zu den größten Wechselbörsen für Kryptowährungen. Um auf Binance Altcoins wie Ripple, Dash und IOTA kaufen zu können, müsst ihr eine andere Kryptowährung als Zahlungsmittel verwenden (z.B. Bitcoin, Ethereum). Der direkte Kauf mit Euro ist nicht möglich.

Rechnungen können sogar mit Bitcoin bezahlt werden. Wie, erfahrt ihr im Video:

Lamium: Rechnungen in Bitcoins bezahlen - so funktioniert's.

Binance: Darauf sollte man bei Börsen achten

Durch den Hype ausgelöst, gibt es mittlerweile viele Handelsbörsen für Kryptowährungen im Internet. Hier ist es wichtig zu wissen, worauf man sich einlässt. Es gibt keine Garantien, dass alles ohne Probleme und Komplikationen verläuft. Deswegen sollte man beim Handel mit Kryptogeld besonders auf die gebotene Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit der jeweiligen Börse oder Webseite achten. Auch die Gebühren können von Seite zu Seite variieren. Eine sichere Wallet ist ebenfalls wichtig, damit ihr euer digitales Geld für ungewollten Zugriffen schützen könnt.

Binance: Das bietet die Tauschbörse

  • Ein auf Deutsch übersetztes Interface.
  • Auf Binance kann man mit über 90 verschiedenen Kryptowährungen handeln.
  • Kauf und Verkauf ist nur im Tausch mit anderem Kryptogeld möglich. Ihr könnt keine Coins für Euro kaufen.
  • Keine Registrierungs- oder Einzahlungsgebühren. Geringe Handelsgebühren von 0,1% des Wertes (50% reduziert, wenn die hauseigene Währung BNB verwendet wird).
  • Cold-Wallet und 2-Faktor-Authentifizierung für erhöhte Sicherheit.
  • Eine einfache Registrierung ohne notwenige Verifizierung (verringertes Limit).

Binance: So funktioniert die Anmeldung:

Die Anmeldung bei Binance ist besonders einsteigerfreundlich und unkompliziert. Spezielle Verifizierungen mit einem Bild oder Ausweis ist nicht nötig, damit ihr auf der Plattform handeln könnt. Nachdem ihr eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben habt, müsst ihr nur noch die Registrierung über die erhaltene Mail bestätigen. Beim ersten Login empfiehlt euch Binance die 2-Faktor-Authentifizierung zu nutzen. Hierzu könnt ihr entweder eine Authenticator-App, wie beispielweise  Google Authenticator, herunterladen oder die SMS-Option wählen. Eines der Verfahren solltet ihr auf jeden Fall nutzen, um eure Wallet zusätzlich zu sichern. Ohne Verifizierung (Level 1) könnt ihr im Rahmen von 24 Stunden maximal im Wert von 2 Bitcoins (BTC) handeln. Auch für Fortgeschrittene sollte das Limit ohne Probleme ausreichen. Mit einer Verifizierung (Level 2) erhöht sich dieses Limit auf 100 Bitcoins.

Binance: App und Windows-Client

Binance bietet neben dem Webinterface, das ihr auch über einen Browser mobil aufrufen könnt, auch eine Smartphone-App und ein PC-Client an. Nur iOS-Nutzer müssen noch etwas auf eine App im App-Store warten. Während die Android-Variante bereits verfügbar ist, befindet sich die iOS-App noch im Beta-Status. Bis die App offiziell runtergeladen werden kann, müssen iPhone-Nutzer also auf die mobile Webansicht zurückgreifen.

Binance - Cryptocurrency Exchange
Entwickler: Binance Inc.
Preis: Kostenlos

Binance: Erfahrungen und Bewertung

Binance ist eine der größten Tauschbörsen für Kryptowährungen im Internet. Dennoch bedeutet das nicht, dass man dem Service deswegen blind vertrauen sollte. Allgemein ist zu sagen, dass der Handel mit Kryptogeld ein Risikogeschäft bleibt. Es kann immer zu Problemen und Komplikationen kommen, die möglicherweise Verluste nach sich ziehen. Überlegt euch also gründlich, wie viel ihr Investieren wollt und seid euch des Risikos bewusst.

Neben Forenbeiträgen, in denen Nutzer ihre Erfahrungen berichten, könnt ihr Bewertungsportale wie Trustpilot nutzen, um einen Eindruck von der Plattform zu erhalten.

Mit einer erreichten Punktzahl (TrustScore) von 6.8/10, basierend auf 31 Bewertungen, stuft Trustpilot das Portal als „akzeptabel“ ein. Während viele Nutzer den Aufbau der Webseite, die vergleichsweise niedrigen Gebühren und die Auswahl der verfügbaren Altcoins loben, werden lange Ladezeiten und schlechter Kundenservice oft als Negativpunkt angeführt.  Hierbei ist zu beachten, dass aufgrund des Hypes Serveranfragen besonders hoch und solche Probleme bei den meisten Seiten zu erwarten sind.

Zum Thema:
Coinbase: Erfahrung und Bewertung – Wie seriös ist der Anbieter?
Was ist IOTA und Tangle? Wir erklären die Kryptowährung

Der Hype um Kryptowährungen ist groß. Fast jeder schürft oder handelt mit Kryptogeld. Wie gut kennst du dich mit dem digitalen Geld aus? Mach den Test!

Hinweis: Aufgrund des großen Andrangs kann es unter Umständen zu Problemen kommen. Preise, Gebühren und Leistungen ändern sich oft kurzfristig. Probleme und Verluste können nicht ausgeschlossen werden. Die Verwendung von Wallets und Tausch- bzw. Handelsbörsen erfolgt auf eigene Gefahr.

Der Handel mit Kryptowährungen unterliegt enormen Schwankungen und ist hochspekulativ. GIGA übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste.

Was sind eure Erfahrungen mit Binance? Habt ihr die Börse bereits verwendet oder bevorzugt ihr eine der anderen Alternativen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link