Linux: exFAT-Datenträger mounten und zugreifen – so geht's

Robert Schanze

Datenträger, die mit dem exFAT-Dateisystem formatiert sind, können in Linux nicht immer auf Anhieb eingebunden werden. Wir zeigen, wie es mit den richtigen Linux-Befehlen trotzdem geht.

Linux: exFAT-Datenträger mounten und zugreifen – so geht's
Bildquelle: howtogeek.

exFAT ist wie FAT32, nur dass einzelne Dateien auch größer als 4 GB sein können. Wenn ihr einen exFAT-Datenträger mit Linux verbindet, kann es zu der Fehlermeldung kommen, dass der (USB-)Datenträger nicht gemountet werden konnte.

Unsere Anleitung bezieht sich auf Debian-basierte Distributionen. Für andere Distributionen müsst ihr die Befehle analog anpassen.

Linux: exFAT-Datenträger mounten

Öffnet ein Terminal mit der Tastenkombination Strg + Alt + T und gebt folgenden Befehl ein, um die benötigten Pakete zu installieren:

  • sudo apt-get install exfat-fuse exfat-utils

Verbindet nun den exFAT-Datenträger mit dem Linux-Betriebssystem. Sofern bereits verbunden, zieht den Datenträger kurz ab und verbindet ihn erneut.

Aktuelle Linux-Betriebssysteme hängen den exFAT-Datenträger automatisch ein und ihr könnt über den Dateimanager auf diesen lesend und schreibend zugreifen.

Alternativ mountet ihr den Datenträger manuell:

  1. Erstellt einen Mount-Ordner mit: sudo mkdir /media/exfat
  2. Hängt den exFAT-Datenträger nun dort ein mit: sudo mount -t exfat /dev/sdc1 /media/exfat
  3. In unserem Beispiel hat der Datenträger die Partition sdc1, also der ersten Partition auf dem dritten Datenträger.
  4. Wenn ihr nur eine Festplatte habt und sonst keine weiteren Datenträger verbunden habt, ist der exFAT-Datenträger stattdessen wahrscheinlich sdb1. Dann müsst ihr den Befehl entsprechend anpassen. Unter Umständen könnt ihr den richtigen Datenträger mit dem Befehl blkid oder lsblk herausfinden.
  5. Danach könnt ihr auf den Datenträger von dem Mount-Verzeichnis zugreifen, das ihr oben erstellt hattet.
  6. Um den Datenträger wieder auszuhängen, nutzt ihr: sudo umount /dev/sdc1

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • iOS 13: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum iPhone-System

    iOS 13: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum iPhone-System

    Neue Funktionen, neue Sicherheitstools, neues Outfit – jedes Jahr veröffentlicht Apple ein neues Betriebssystem für iPhone und iPad. Was sich im Jahre 2019 ändert, hier in unserem Überblick mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Sebastian Trepesch
  • Driver Booster

    Driver Booster

    Der Driver Booster Download identifiziert veraltete Gerätetreiber auf eurem System und aktualisiert diese automatisch, so dass ihr stets die aktuellen Treiber auf eurem Computer installiert habt.
    Marvin Basse 5
  • Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon Prime Video gibt es als App für alle möglichen Betriebssystem und Geräte. Windows 10 wird hier ein bisschen vernachlässigt. Wenn ihr eine Amazon-Prime-Video-App für Windows 10 sucht, werdet ihr auf direktem Wege nicht fündig. Mit einem kleinen Umweg geht es allerdings. Wir verraten euch, ob sich das lohnt.
    Marco Kratzenberg
* Werbung