Stream aufnehmen: TV-Sendungen als Video aufzeichnen

Martin Maciej 1

Mit den Mediatheken bieten viele Fernsehsender ihr Programm auch im Internet an. So könnt ihr auch online Sendungen von ARD, ZDF etc. verfolgen, ohne ein eigenes TV-Gerät besitzen zu müssen. Mittels Live-Streams gibt es zudem eine Vielzahl von Sendungen auch parallel zur TV-Ausstrahlung. Doch was kann man tun, wenn man eine Sendung nach Ausstrahlung noch einmal ansehen möchte oder zum Zeitpunkt der Ausstrahlung nicht zu Hause ist? Erfahrt hier, wie ihr einen Video-Stream aufnehmen könnt.

In der Regel sind ausgestrahlte TV-Sendungen innerhalb von Stream-Inhalten sieben Tage lang in den jeweiligen TV-Mediatheken aufzurufen. Möchte man eine Sendung auch nach diesem Zeitraum ansehen, muss ein kleiner Umweg her.

Magine TV.

Stream aufnehmen: TV-Sendungen im Internet aufzeichnen

Am einfachsten könnt ihr mittels Online-Videorekorder vorgehen. Dienste wie  funktionieren ähnlich wie ein „echter“ Videorekorder.

  • Ihr könnt Aufnahmen programmieren und im Anschluss daran online aufnehmen lassen.
  • Einzelne Sendungen könnt ihr per EPG auswählen oder euch manuell auf die Suche begeben.
  • Save.TV nimmt euch dabei einiges an Arbeit ab. Wollt ihr z. B. eine Serie regelmäßig aufnehmen, könnt ihr dies mit einem Klick einstellen.
  • Die Aufnahme über Save.TV ist laut Bundesgerichtshof legal, wenn keinerlei Weiterleitungsrechte der Fernsehsender verletzt werden.
  • Das Oberlandesgericht Dresden bestätigte hierbei, dass das Aufnehmen von Streams über Save.TV nicht gegen das Vervielfältigungsrecht verstößt.
  • Der Dienst ist kostenpflichtig, kann jedoch nach der Anmeldung in einer Testphase uneingeschränkt gratis getestet werden.

Jetzt bei SaveTV anmelden *

Streams aufnehmen und Sendungen online speichern

Wer nicht auf das kostenpflichtige Angebot von Save.TV zurückgreifen will, kann verschiedene Softwareseitige Lösungen nutzen, um einen Stream aufzunehmen. So bietet der weitverbreitete VLC mediaplayer die Möglichkeit, Streams aufzuzeichnen:

  1. Hierzu öffnet ihr das Programm zunächst.
  2.  Im Abschnitt „Medien“ findet sich die Option „Netzwerkstream öffnen“ bzw. „Konvertieren/Speichern“.
  3. Wählt nun den Reiter „Netzwerk“ und gebt die Streaming-URL, also die Ziel-Adresse des Video-Streams zur Aufnahme an.
  4. Klickt in diesem Fenster ebenfalls auf „Konvertieren/Speichern“.
  5. Als „Zieldatei“ könnt ihr den Ordner auswählen, in welchem der aufgenommene Stream abgelegt werden soll.
  6. Setzt zudem den Haken bei „Raw Input speichern“.
  7. Mit Klick auf „Start“ beginnt nun die Aufnahme des Streams.

Alternativ könnt ihr das Programm Free Screen Video Recorder verwenden, um Bildschirminhalte von Streams aufzuzeichnen. Videos werden als AVI gespeichert, zudem unterstützt der Video-Recorder ein gutes halbes Dutzend Video-Codes. Bei der Aufnahme kann ein bestimmter, selbst gewählter Bildbereich oder der gesamte Bildschirminhalt ausgewählt werden. Das Ergebnis-Video wird als MP4-Datei gespeichert. In den Grundfunktionen kann das Programm kostenlos genutzt werden, die kostenpflichtige Premium-Lizenz sorgt für Werbefreiheit sowie mehr Geschwindigkeit bei der Aufnahme der Streams.

downloaden

Mit MediathekView lassen sich Streams aufnehmen und herunterladen.

Speziell für die Aufnahme von Streams öffentlich-rechtlicher Sender bietet sich das kostenlose Tool MediathekView an. Hier könnt ihr das Mediatheken-Archiv durchforsten und gefundene Streams herunterladen. So könnt ihr z. B. die wichtigsten Ereignisse von Olympia 2016 aufnehmen, speichern und herunterladen oder seid bereits jetzt gewappnet, um die Highlights der EM-Spiele 2016 als Stream aufzunehmen.

 

Zum Thema:

Wie schaust du Filme & Serien?

Dank Streamingsdiensten ist man heutzutage nicht mehr auf das lineare Fernsehprogramm und die ständigen Serien-Wiederholungen der TV-Sender angewiesen. Die lange Zugfahrt lässt sich mit einem Film auf dem Smartphone verkürzen. Und durch die immer erschwinglicheren Preise und bessere Lampenlebensdauer können sich heute auch immer mehr Leute mit einem Beamer den Traum vom Heimkino erfüllen. Wir fragen die GIGA-Community deshalb: Wie schaut ihr Filme und Serien?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Lustige Computer-Viren, die man gerne auf dem PC hätte

    Lustige Computer-Viren, die man gerne auf dem PC hätte

    Der Alptraum jedes PC-Nutzers ist der Computer-Virus. Einmal infiziert macht sich die Schadsoftware an die Arbeit und euch das Leben zur Hölle. Doch das ist nicht immer so. Es gibt auch mehr oder weniger harmlose Computer-Viren, die euch lediglich etwas auf die Palme bringen wollen.
    Robert Kohlick
  • VAVOO.tv

    VAVOO.tv

    Bei VAVOO.tv handelt es sich um ein Media-Center ähnlich wie KODI, mit dem man mediale Inhalte aller Art aus verschiedenen Quellen abspielen kann. Genauso wie bei KODI ist es mit VAVOO.tv möglich, den Funktionsumfang durch verschiedene Addons zu erweitern. Bei VAVOO werden die Addons als „Bundles“ bezeichnet.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link