Dieses Flugzeug fliegt für 2,50 Euro die Stunde und stößt kein CO2 aus

Stefan Bubeck

Wer braucht schon Kerosin, wenn man auch mit Akkus fliegen kann – das elektrisch betriebene Leichtflugzeug Sun Flyer 2 hat seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert.

Sun Flyer: Elektroflugzeug mit zwei Sitzplätzen

Beim Sun Flyer 2 handelt es sich um eine Entwicklung des Unternehmens Bye Aerospace aus Englewood, Colorado (USA), das von dem Konstrukteur und Piloten George E. Bye geleitet wird. Der Prototyp des zweisitzigen Elektro-Fliegers hob am 10. April 2018 ab und demonstrierte so seine Funktionstüchtigkeit. Statt Treibstoff nutzt das Flugzeug einen 80 Kilowatt starken Elektromotor, der von sechs Lithium-Ionen-Akkus mit Energie versorgt wird, was für eine Flugdauer von drei Stunden reicht. Der Anschaffungspreis beträgt 289.000 US-Dollar – immerhin ist ein mit inbegriffen, denn das ist Teil des Cockpits und zeigt technische Informationen während des Flugs an.

„Die Betriebskosten des Sun Flyer 2 sind 10-mal niedriger als bei herkömmlichen Flugzeugen mit Kolbenmotor, ohne CO2-Emissionen und mit deutlich reduziertem Geräuschpegel“, erklärt CEO Bye. Zum Vergleich: Das einmotorige Leichtflugzeug Cessna 172 verbraucht pro Flugstunde Treibstoff im Wert von 40 US-Dollar, der Sun Flyer 2 kommt gerade einmal auf Stromkosten von 3 US-Dollar (ca. 2,43 Euro) pro Stunde. Wenn das Flugzeug in der Luft gleitet, kann es mit seinem Propeller durch vorbeiströmende Luft sogar selbst Strom produzieren und seine Akkus wieder auffüllen.

Das bereits als „Tesla der Lüfte“ bezeichnete Start-Up Bye Aerospace verfolgt also ganz ähnliche Ziele wie die Lilium GmbH aus Bayern, die an einem 300 Stundenkilometer schnellen Senkrechtstarter arbeitet.

Die Zukunft der Luftfahrt ist elektrisch – was meint ihr dazu? Schreibt uns in die Kommentare.

Quellen: Bye Aerospace, Golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link